Konterspezialisten aus Biberach kommen

Lesedauer: 5 Min
 Auch die Abschlüsse von Fabian Kohler (links) sind am Samstagabend gefragt. Insgesamt muss die Chancenverwertung des TSV Bad Sa
Auch die Abschlüsse von Fabian Kohler (links) sind am Samstagabend gefragt. Insgesamt muss die Chancenverwertung des TSV Bad Saulgau besser werden. (Foto: Karl-Heinz Bodon)
Thomas Lehenherr

Nach drei Niederlagen in Folge empfängt der TSV Bad Saulgau in der Landesliga, Staffel 3, am Samstag, um 18 Uhr, in der Kronriedhalle die TG Biberach. Die Turngemeinde ist mit 6:2 Punkten sehr erfolgreich in die Saison gestartet, beim TSV Bad Saulgau herrscht dagegen nach drei Niederlagen in Folge, 2:6 Punkten und Tabellenplatz elf eher Ernüchterung. Dass in der Mannschaft von Trainer Matthias Kempf Potenzial steckt, war in einigen Phasen der vier bisherigen Saisonspiele zu sehen. Doch noch fehlt es an der Konstanz, zu schlecht ist die Chancenverwertung.

Vor allem in den vergangenen drei Spielen hatten die Bad Saulgauer trotz Rückschlägen zwar immer wieder einen guten Lauf, holten nach größeren Rückständen auf, standen am Ende aber mit leeren Händen da. Denn war der TSV Bad Saulgau im Begriff auszugleichen, versagten im Angriff die Nerven und der Gegner konnte wieder davonziehen. Diese großen Leistungsschwankungen möchte Trainer Kempf nach und nach mit viel Training und Gesprächen in den Griff bekommen. Drei Neuzugänge auf den verantwortlichen Positionen sind allesamt erst zwischen 19 und 23 Jahren alt und sprühen geradezu vor Spielfreude. Das Team ist nun bemüht, dieses Potenzial in Verbindung mit der Erfahrung der älteren Akteure zu einer Einheit zu formen. Gegen Biberach muss der TSV versuchen, über 60 Minuten eine möglichst konstante Leistung aufs Parkett zu bringen. Nahezu alle Spieler sind an Bord, nur Abwehrspezialist Daniel Balan fehlt aus persönlichen Gründen. Dafür ist Istvan Gaspar wieder mit von der Partie.

Dreh- und Angelpunkt des Biberacher Spiels ist neben Julian Betz Lukas Fimpel, der meist auch bei den Siebenmeter-Strafwürfen Verantwortung übernimmt und kaum Fehlversuche aufweist. Aber auch der ehemalige wieselflinke TSV-Akteur und Linksaußenspieler Tobias Baumgart ist zurzeit in guter Form und sehr torgefährlich.

„Wir müssen in unseren Spielzügen sicherer werden und im Angriff die Chancenverwertung verbessern, die Fehler minimieren. Die Abwehr stand bisher einigermaßen gut. 23 Gegentore wie zuletzt sind nicht viel“, analysiert Coach Matthias Kempf. „Unser Gegner ist sehr stark mit seinen großen Spielern im Rückraum. Vor allem auf der halbrechten Position. Diese Akteure bilden auch in der Abwehr einen starken Mittelblock. Auf den Außenpositionen ist die TG mit äußerst schnellen Leuten besetzt. Wir müssen aber versuchen, unser Spiel zu spielen, unsere eingeübten Angriffe auf dem Spielfeld umzusetzen“, fordert Kempf.

Krischan Hillenbrand, Sportlicher Leiter des TSV Bad Saulgau, hat sich im Training selbst ein Bild von der Mannschaft gemacht und mit Spielern und dem Trainer Matthias Kempf gesprochen. „Mit Biberach gastiert eine Top-Mannschaft in der Kronriedhalle. Biberach gehört zu den besten fünf Mannschaften in der Liga. Wir gehören momentan nicht dazu. Unser Ziel muss es sein, dass wir uns stabilisieren und konstanter spielen, vor allem im Angriff Fehler vermeiden. Ich glaube an diese Mannschaft. Ich erwarte von der Mannschaft, dass sie das Spiel möglichst lange offen hält, um vielleicht eine Überraschung schaffen zu können. Ein Erfolgserlebnis würde allen gut tun und dann läuft vieles wieder einfacher“, sagt der Sportchef.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen