Britische Mutante durchdringt Schutzkleidung: Kinderarzt infiziert sich und geht an die Öffentlichkeit

Dem Kinderarzt Chritstoph Seitz ist es derzeit nicht mehr zum Lachen zu Mute. Er hat sich bei einem Routine-Kontakt in der Praxis mit der englischen Variante des Corona-Virus infiziert. Noch bis 10. März ist die Praxis geschlossen. (Foto: doa/privat)
stellv. Redaktionsleiter

Trotz aller Schutzmaßnahmen hat sich der Bad Saulgauer mit dem Coronavirus infiziert. Seinen Fall macht er bewusst öffentlich - mit einem eindringlichen Appell. Und einer Meinung zum Impfen.

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Holzstapel auf dem Gelände eines Sägewerks: Der Markt für Bauholz ist leergefegt, die Preise explodieren.

Extreme Engpässe und hohe Preise bei Bauholz sind auch in der Region spürbar

Reiner Schlegel ist seit 37 Jahren in der Holzbranche tätig. Doch eine Situation wie jetzt hat der Prokurist des Holzhändlers Habisreutinger aus Weingarten (Landkreis Ravensburg) nach eigener Aussage noch nicht erlebt. Der Markt für Bauholz sei leergefegt. Und wie immer, wenn ein Markt aus dem Gleichgewicht gerät, wenn die Nachfrage dem Angebot davongaloppiert, legen die Preise zu.

„Wir haben in den vergangenen vier Monaten bei Brettschichtholz und bei Konstruktionsvollholz Steigerungen von 50 Prozent gesehen – und ein Ende der ...

 Diese beiden Welpen wurden in der Ravensburger Weststadt illegal zum Verkauf angeboten. Die Polizei griff ein.

Illegaler Hundehandel: Polizei findet weitere Welpen in einer Wohnung

Nachdem die Polizei mit der Hilfe einer Tierschützerin in Ravensburg zwei Männer gestellt hatte, die illegal Welpen verkaufen wollten, sind nun weitere Hunde gefunden worden, mit denen die Männer offenbar ebenfalls gehandelt haben. Das teilte die Polizei nach der Berichterstattung in der „Schwäbischen Zeitung“ mit.

In der Wohnung des 33 Jahre alten Tatverdächtigen entdeckten Polizisten und Mitarbeiter des Veterinäramtes zwei weitere Welpen der Rasse „Shar Pei“.

Der Firmensitz von R-Pharm in Illertrissen ist durch einen Zaun geschützt.

Wann kommt der Impfstoff aus Illertissen? Jetzt äußert sich der Pharmakonzern

Etwas Vergleichbares wie das aktuelle Projekt haben sie in Illertissen seit Jahrzehnten nicht erlebt: Noch in diesem Jahr soll beim Pharmakonzern R-Pharm Corona-Impfstoff hergestellt werden.

Doch nach einem Baustopp fehlen weiterhin wichtige Genehmigungen. Vor Ort hielt man sich bislang bedeckt, es wurde immer an den Mutterkonzern in Moskau verwiesen. Jetzt aber äußert sich ein Mitglied der Standortleitung zur Zusammenarbeit mit den Behörden, zu eigenen „kleinen Fehlern“ und dem Zeitplan.

Mehr Themen