Kinder gewinnen Preise und wichtige Erkenntnisse

Lesedauer: 5 Min
 Reihum trauen sich die Kinder beim Happy Family Day, die Bienen zu streicheln
Reihum trauen sich die Kinder beim Happy Family Day, die Bienen zu streicheln (Foto: Anita Metzler-Mikuteit)
Anita Metzler-Mikuteit

Macht das Wetter bis zum Schluss mit? Immer wieder hat sich der Blick der zahlreichen Besucher des Happy Family Days Richtung Himmel gerichtet. Denn dort bildeten sich am frühen Nachmittag bedrohlich dunkle Wolken. Doch die haben sich wieder verzogen. Ganz ohne Regen ging die Veranstaltung am Sonntag dann aber doch nicht über die Bühne.

Am frühen Sonntagmorgen regnet es kräftig. Doch pünktlich zum Beginn der Veranstaltung um 10 Uhr zeigen sich die ersten Sonnenstrahlen. „Wir nehmen das Wetter, wie es kommt“, sagt Carmen Gessler, Bereitschaftsleiterin beim Deutschen Roten Kreuz. Mit ihrem Team übernimmt sie den Sanitätsdienst und nutzt die Gelegenheit, den Besuchern Erste-Hilfe-Maßnahmen zu demonstrieren. Entlang der Kaiserstraße dreht sich alles um Gesundheit und Prävention.

Auch am Stand des Polizeipräsidiums Konstanz. Kurt Hinz und Gerhard Angele klären über die Risiken des Pedelec-Fahrens auf, praktizieren mithilfe eines Wimmelbilds spielerische Verkehrserziehung und haben, zur Freude der Kinder, ihren hölzernen Kollegen Paul mitgebracht.

Ein paar Meter weiter informieren Guides des Naturthemenparks über das vor kurzem eröffnete Projekt im Stadtwald nahe der Kliniken, nehmen Anfragen bezüglich Führungen und Kindergeburtstagen entgegen und basteln mit den Kindern. Zum Einsatz kommen nur Naturmaterialien. Emsig geht es auch am Stand des Toom-Baumarkts zu. Kinder bemalen Blumentöpfe, um sie anschließend mit torffreier Erde zu bepflanzen. Am Stand des Biomarkts Frucht und Blüte gibt es leckere Sommerröllchen zum Probieren, gefüllt mit feinem Wildkräutersalat und Gemüsestiften. Anders auf dem Marktplatz. Dort liegen am Stand des Sportfischereivereins Bad Saulgau saftige Steaks, Würste und Fisch auf dem Grill. Um die Mittagszeit bilden sich lange Schlangen, schnell sind die Sitzplätze belegt.

Über die Kraft der Sonne

Am Stand des BUND auf der Garten- und Landschaftsstraße geht es nicht nur um Schmetterlinge. Gerhard Stumpp und Ulfried Miller informieren unter anderem über ein Projekt in Kooperation mit der Hochschule Albstadt-Sigmaringen, wo es unter anderem um die Nutzbarmachung von heimischen Walnuss-Pressrückständen geht.

Warum kann denn ein Aufziehfrosch nur hüpfen, weil die Sonne scheint? Dieser und vielen anderen spannenden Fragen gehen die kleinen Besucher am Stand des Schülerforschungszentrums nach und machen sich auf die Spuren der unbändigen Kraft der Sonne, ohne die kein Leben möglich ist. Mit großer Neugierde betrachtet Jayden das Demonstrations- und Infomaterial, das Marita und Rudolf Lehn sowie Heidrun Boll mitgebracht haben. „Schon erstaunlich, wie schnell die Kinder den Dingen auf die Spur kommen“, beobachtet Marita Lehn.

Um das Naturmaterial Holz geht es bei der Zimmerei Luib aus Fulgenstadt. „Unser benötigtes Holz stammt überwiegend aus dem Bad Saulgauer Stadtwald“, sagt Pius Luib, der nicht viel davon hält, den Baustoff viele Kilometer hertransportieren zu lassen. Während die Kinder mit allen zur Verfügung stehenden Kräften möglichst viele Nägel in die mitgebrachten Holzbalken hämmern, informieren sich die Eltern entlang der Energiestraße über neueste Techniken im Bereich Heizung, Innenausbau und verschiedene Formen der Energiegewinnung. Die kleinen Gäste dürfen sich auch diesmal wieder über die Bungee-Trampoline freuen, die die Stadtwerke aufgebaut haben.

Auch die Laufkarten-Aktion darf nicht fehlen und lockt mit Gewinnen. Für die Kinder gibt es – nach den Vorgaben der Tourismusbetriebsgesellschaft Bad Saulgau und dem städtischen Umweltbüro – wieder eine Fülle an Mitmach-Aktionen und Angebote, die einfach nur Spaß machen und nicht zuletzt Themen rund um die Natur näherbringen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen