In Göggingen geht es um wertvolle Meisterschaftspunkte

 Auch die Gespanne der Seitenwagenklasse kämpfen beim Motocross am Wochenende in Göggingen um Sieg und Punkte.
Auch die Gespanne der Seitenwagenklasse kämpfen beim Motocross am Wochenende in Göggingen um Sieg und Punkte. (Foto: RRT Scheer)
Schwäbische.de

Das Rallye-Racing-Team Scheer richtet am Wochenende Samstag/Sonntag 24./25. September sein alljährliches Motocross aus. Auf dem Plan steht unter anderem der ADAC Baden-Württemberg-Cup, der ADAC-Pokal für Frauen („Ladys“), Senioren sowie im Classic Solo in der Klasse Seitenwagen und für 85ccm-Fahrer der deutschen Meisterschaft auf dem Vereinsgelände in Göggingen aus.

Bereits am Samstag findet der ADAC Baden-Württemberg-Cup für Jugend, Ladys und Senioren sowie statt. Bereits zum siebten Mal wird das Jugendmotoross ausgetragen. Im Jugendwettbewerb fährt der baden-württembergische Nachwuchs in verschiedenen Klassen, im Alter zwischen sechs bis 21 Jahre.

Die Trainingsläufe beginnen um 8 Uhr, die Rennen starten um 12.45 Uhr. Vom Rallye-Racing-Team Scheer sind mehrere Fahrer am Start: Theo Heinzle (Klasse bis 50 ccm), Finn Kempter, Marlon Karrer (65 ccm), Jonas Ernst, Lennie Seeger, Nico Matheis (85 ccm), David Schurer, Marlon Pehl (125 ccm).

Darüber hinaus fahren die Frauen („Ladys“) und die Senioren ihre letzten Meisterschaftsläufe.

Am Sonntag folgen der Lauf zur deutschen Meisterschaft der Klasse bis 85 Kubikzentimeter, die Rennen des Baden-Württemberg-Pokals, die Rennen im Classic Solo und der Wettbewerb der Seitenwagengespanne. Die Trainingsläufe beginnen um 9 Uhr, die Rennen starten um 13 Uhr.

Im starken Starterfeld starten vom RRT Scheer Hendrik Halder, Klaus Binder (Klasse Classic Solo), Bennie Seeger, Julian Schuller, Marcel Rauser, Marlon Pehl, Mathias Manz, Nico Baumgärtner (Klasse BW-Pokal). Die Zuschauer können sich auf hochklassige Rennen und tollen Motorsport an beiden Tagen freuen.

Das Motocross-Gelände befindet sich in Krauchenwies-Göggingen. Die Strecke hat eine Länge von rund 1500 Metern. Die Kinderstrecke ist 200 Meter lang. Für Endurobegeisterte besteht zudem die Möglichkeit neben der großen Strecke einzelne Sektionen wie Baumstämme, ein Steinfeld oder am Reifenstapel zu trainieren. Für Kinder hat das RRT Scheer eine separate Strecke mit rund 200 Metern Länge für Maschinen von 50 bis 65 Kubikzentimetern.

Der größte Teil der Mitglieder des Rallye-Racing-Teams Scheer fährt Motocross. Stark zugenommen hat die Popularität des Endurosports, außerdem war und ist der Verein im Supermoto - eine Mischung aus Offroad und Straßenrennen - erfolgreich, Marc-Reiner Schmitt war unter anderem Europa- und Weltmeister. Bis 2011 fand in Sigmaringen auf dem Gelände vor der Stadthalle ein internationales Supermotorennen statt, das aber wegen der Umgestaltung der Fläche vor der Stadthalle anlässlich der Gartenschau, nicht mehr stattfinden konnte.

Auch auf vier Rädern fahren die Motorsportler des RRT: Orientierungsfahren, Automobil- und Veteranenrallyes sowie Beifahrerlehrgänge organisierte der Verein. Ab 1997 gab es auch sieben Wertungsläufe zum Jugendkart-Slalom. Fester Bestandteil im Vereinsprogramm war auch der Automobilslalom - bis 2018 auf dem Gelände der Oberschwaben-Kaserne, dem heutigem Ehoch4-Gelände. Insgesamt war das RRT 73-mal Gastgeber der Läufe zur baden-württembergischen und württembergischen Slalom-Meisterschaft sowie diverser Wertungsläufe des Schwäbischen Albpokals sowie des Porsche-Club Hohenzollern.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie