Hubert Gläsle gibt sein Amt nach 33 Jahren ab

Lesedauer: 4 Min
 Beim Liederkranz Renhardsweiler verabschiedet und gewählt: v.li. Chorleiterin Ursula Wentz Heike Michel, Matthias Laux, Rosmari
Beim Liederkranz Renhardsweiler verabschiedet und gewählt: v.li. Chorleiterin Ursula Wentz Heike Michel, Matthias Laux, Rosmarie Pohl, Luise Bruder, Monika Geiger,Sybille Weiß, neuer 2. Vorsitzender Wilfried Michel, 1. Vorsitzende Sabine Weißes fehlen : Hubert Gläsle und Markus Diesch (Foto: Privat)

Bei der Jahreshauptversammlung des Liederkranzes Renhardsweiler hat die Vorsitzende Sabine Weiß ein treffliches Resümee gezogen: „Jeder unserer Termine und die vielfältigen Anlässe waren ein gutes Miteinander und das gemeinschaftliche Singen verbindet Jung und Alt“. Hubert Gläsle gibt nach 33 Jahren sein Amt als stellvertretender Vorstand ab.

Bei der 111. Versammlung in der Geschichte des Vereins standen neben üblichen Regularien auch Wahlen im Mittelpunkt. Zu Beginn galt das Gedenken den langjährigen Sängern Hans Hirschle, Josef Eisele und Franz Reinalter.

„Wir hatten ein erfreuliches Jahr mit festen Terminen, vielen schönen Anlässen aber auch so mancher Überraschung“ war die Einführung der Vorsitzenden in ihrem Tätigkeitsbericht, in dem sie zusammen mit der Schriftführerin Sonja Halder das Jahr nochmals Revue passieren ließ. Höhepunkte des ereignisreichen Jahres waren das erstmalige Konzertprojekt des Popchores „No Limit to Music“ mit dem Quartett „Polyphonix“, den Donaulerchen Bad Saulgau und den beiden Jugendchören „Klangreich(enbach)“ und Heart-Chor Uttenweiler“ sowie das Jahreskonzert unter dem Motto „Weltreise“ bei dem neben den beiden Chören vor allem das Aulendorfer „Ponticelli-Ensemble für Aufsehen sorgte. Sichelhenke, Probenwochenende, Gastauftritte in Grüningen, Otterswang und in Mochenwangen sowie die Gestaltung des Weihnachtsgottesdienstes rundeten das Jahresprogramm ab.

In der Vorschau für 2020 nannten sowohl die Vorsitzende als auch die Chorleiterin Ursula Wentz den Stimmbildungstag der Region Bad Saulgau im DGH, die Sichelhenke mit Erntedankgottesdienst und vor allem das am 14. November stattfindende Jahreskonzert zum Thema „Musiksalat“ als die Fixpunkte, an denen sich die Probenarbeit ausrichtet. In diesem Jahr mit dem Ziel, dass die Konzertstücke ohne Noten gesungen werden. Die fabelhafte Miteinandermentalität nannte die Chorleiterin in ihrem Bericht als die wichtige Basis für die gute und leistungsbereite Stimmung im Chor.

Für vorbildlichen Probenbesuch der jeweils 39 Chorproben beider Chöre gab es für Hilde Stützle, Monika Geiger, Sonja Michel, Anton Gläsle und Sybille Weiß süße Belohnungen. Bei den anstehenden Wahlen gab es Änderungen im Vorstand und Ausschuss. Für den nach sage und schreibe 33 Jahren aus der Vereinsführung ausscheidenden stellvertretenden Vorsitzenden Hubert Gläsle wurde Wilfried Michel als sein Nachfolger gewählt. Ebenfalls neu ins Gremium gewählt wurden Sybille Weiß und Markus Diesch als Vertreter des Popchores.

In ihren Ämtern jeweils einstimmig bestätigt wurden Heike Michel, Rosmarie Pohl und Luise Bruder. Mit großem Dank verabschiedete die Vorsitzende das langjährige Ausschussmitglied Monika Geiger, die dem Chor als Notenwartin erhalten bleibt, sowie Matthias Laux als Vertreter des Popchores.

Die Verabschiedung des an diesem Abend verhinderten langjährigen zweiten Vorsitzenden Hubert Gläsle erfolgt bei einer der nächsten Chorproben. Mit dem passenden Lied „Die kleine Kneipe“ begann nach der Versammlung der gesellige Teil des Abends.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen