Hohentengen siegt beim Lehleiter-Comeback

Lesedauer: 10 Min
 Armin Steinhart (M.) hat gegen den SV Hohentengen ein Tor auf dem Fuß, scheitert aber in aussichtsrsicher Position an Hohenteng
Armin Steinhart (M.) hat gegen den SV Hohentengen ein Tor auf dem Fuß, scheitert aber in aussichtsrsicher Position an Hohentengens Torwart Adrian Heudofer (links) und an Georg Birkler (rechts). (Foto: Thomas Warnack)
Lucas Katzenmaier

So langsam zeichnet sich an der Spitze der Fußball-Bezirksliga eine Tendenz ab. Die TSG Ehingen und der FV Bad Schussenried kamen am Wochenende zu klaren Siegen, während die Verfolger Punkte liegen ließen. Der SV Uttenweiler unterlag in Rottenacker überraschend deutlich (1:4), der FV Neufra kam beim Tabellenletzten Laiz nicht über ein 1:1 hinaus. Der SV Hohentengen siegte im ersten Spiel unter Interimstrainer Peter Lehleiter knapp, mit 1:0 gegen die SG Hettingen/Inneringen und kletterte auf Rang sechs. Durch den Rottenacker Sieg und aufgrund der eigenen Niederlage gegen den FCK/Hausen rutschte der FV Altshausen (20 Punkte) auf den Relegationsrang 14 ab, doch Blönried/Ebersbach (22), Altheim (21) und Rottenacker (21) bleiben in Reichweite. Im Keller gehen der SV Sigmaringen und der FC Laiz (bd. 12) der Kreisliga A entgegen. Den deutlichsten Erfolg des Tages feierte der TSV Riedlingen mit 5:0 in Altheim.

FV Altshausen - FC Krauchenwies 0:1 (0:0). - Tor: 0:1 Luca Bongermino (85.).- Z.:90.- In der ersten Halbzeit gestaltete sich die Partie sehr ausgeglichen, allerdings spielte sich das Hauptgeschehen nur im Mittelfeld ab. Die einzig nennenswerte Aktion hatte Jannik Hörtkorn, der die Altshausener Führung mit einem Distanzschuss nur knapp verpasste (39.). Auch die zweite Hälfte blieb zunächst ereignislos, ehe Schiedsrichter Yannik Daiber zum Unverständnis der Hausherren auf Handelfmeter entschied. An diesem Punkt zeigte der betroffene Krauchenwieser Stürmer, der erst 20 Jahre alte Patrick Häberle großen Sportsgeist, bewies Fairplay und gab zu, dass sich die entsprechende Aktion klar außerhalb des Strafraums zugetragen hatte. Daraufhin nahm der Schiedsrichter den Strafstoß zurück und entschied auf Freistoß, der allerdings nichts einbrachte. In der Schlussphase gelang Luca Bongermino mit einem Schuss von der Strafraumgrenze der glückliche Siegtreffer. „Unser Angriff hatte gegen die starke FCK-Defensive um Liehner und Goos heute kaum eine Chance. Ein Remis wäre gerecht gewesen, so verlieren wir leider wieder drei wichtige Punkte“, resümierte Altshausens Teammanager Werner Werz nach der Partie.

SGM Blönried/ Ebersbach - SV Bad Buchau 2:3 (1:2). - Tore: 1:0 Lorenz Weiß (15./ FE), 1:1 Johannes Schuster (42.), 1:2 Viktor Hasenkampf (45.), 1:3 Luca Barta (62.), 2:3 Linus Weiß (86.). - Z.:250. - Der Aufsteiger startete gut in die Partie und konnte in der Anfangsphase durch einen Strafstoß in Führung gehen. Die restliche erste Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen, auch das Team vom Federsee konnte immer wieder Akzente setzen. Kurz vor dem Seitenwechsel drehte Bad Buchau die Partie: Schuster und Hasenkampf stellten auf 1:2. Im zweiten Durchgang blieb die Partie sehr unterhaltsam, es gab zahlreiche Möglichkeiten auf beiden Seiten. Dabei hatte Bad Buchau die bessere Chancenverwertung und konnte durch Youngster Luca Barta auf 3:1 erhöhen. Die Schlussoffensive der Gastgeber brachte nicht mehr viel ein, Linus Weiß gelang erst spät der Anschlusstreffer. Fazit: Am Ende einer unterhaltsamen Partie gewinnt mit dem SV Bad Buchau das effizientere Team verdient.

FV Bad Schussenried - SF Hundersingen 4:1 (2:1). - Tore: 1:0 Felix Bonelli (3.), 1:1 Janik Störkle (11.), 2:1 Patrick Baur (38.), 3:1, 4:1 Felix Bonelli (74.).- Z.:250. - „Die Partie war sehr chancenreich und hätte auch 4:4 oder 7:4 enden können. Am Ende können wir aufgrund der besseren Chancenverwertung die Begegnung für uns entscheiden“, sagte Bad Schussenrieds Spielleiter Stefan Buck nach dem Spiel. Rückkehrer Felix Bonelli entschied das Spiel mit seinem Dreierpack fast im Alleingang. Der Spielverlauf gestaltete sich jedoch weitaus ausgeglichener als das Ergebnis vermuten ließ, die offensivstarken Gäste offenbarten lediglich gravierende Schwächen im Abschluss.

SV Hohentengen - SG Hettingen/Inneringen 1:0 (1:0). - Tor: 1:0 Manuel Heinzler (15.). - Besonderes Vorkommnis: Kai Remensperger (SVH) vergibt Foulelfmeter (82.). - Z.:180. - Die SGHI hatte zunächst mehr vom Spiel und direkt die erste Großchance: Armin Steinhart lief alleine auf das Tor zu - doch scheiterte dann am bärenstarken Adrian Heudorfer. Im Gegenzug gingen die Göge-Kicker etwas überraschend in Führung: Manuel Heinzler traf mit einem satten Distanzschuss aus 25 Metern zur 1:0-Führung. Im weiteren Spielverlauf drückte die SG Hettingen/Inneringen auf den Ausgleich, scheiterte jedoch immer wieder an SVH-Keeper Heudorfer. „In einer hitzigen Partie ging es heute über 90 Minuten hin und her. Wir hatten das Quäntchen Glück und eine sehr gute Torwartleistung bei dem Sieg auf unserer Seite“, berichtete Hohentengens Abteilungsleiter Clayton Sigle nach Abpfiff des Spiels, das Interimstrainer Peter Lehleiter, der unter der Woche auf den zurückgetretenen Jürgen Michel gefolgt war, einbrachte.

FC Laiz - FV Neufra/Do. 1:1 (0:0). - Tore: 1:0 David Weber (50.), 1:1 Timo Wichert (88.).- Rote Karte: Eugen Gorst (70./FVN; Tätlichkeit). - Z.:100. - Im Duell des Tabellenletzten gegen den Dritten konnte der FC Laiz in beeindruckender Art und Weise Paroli bieten. Mit einer kompakten Defensive boten sie dem FVN absolut kein Durchkommen. In der Offensive wurde die Mergel-Elf sogar immer wieder durch Konter gefährlich. Nach dem Seitenwechsel gelang David Weber der umjubelte Führungstreffer für den Gastgeber. In der Folgezeit hatte Laiz sogar noch Chancen die Partie zu entscheiden, die Möglichkeiten blieben jedoch allesamt ungenutzt. Laiz verpasste die Sensation nur knapp: Durch einen abgefälschten Schuss von Timo Wichert gelang dem FV Neufra das späte 1:1. „Das 1:1 von Neufra war gleichzeitig auch der erste wirkliche Schuss des FVN auf unser Tor. Davor konnten wir den FVN aus dem Spiel nehmen und zeigten eine sehr starke Leistung. Am Ende ist es ein unglückliches Remis aus unserer Sicht“, resümierte Laiz’ Coach Stefan Mergel nach der Partie.

TSG Ehingen - SV Sigmaringen 4:2 (3:1). - Tore: 1:0 Valentin Gombold (16.), 1:1 Eigentor (17.), 2:1, 3:1 Marc Steudle (33., 34.), 4:1 Valentin Gombold (48.), 4:2 Emile Engamba (80.). - Es zeigte sich gleich anfangs, dass die Gäste mit Ehrgeiz in dieses Spiel gingen. Ernüchternd für den Gastgeber, dass unmittelbar nach der Führung nach Eigentor der Ausgleich fiel. In der 33. Minute überraschte Marc Steudle den Sigmaringer Torhüter mit einem Weitschuss und eine Minute später war er der Schütze des 3:1. Nach einem Freistoß ließ der Gästetorwart den Ball fallen und Valentin Gombold ließ sich die Chance kurz nach der Halbzeit nicht entgehen. Was die TSG Ehingen jedoch in der restlichen Spielzeit demonstrierte, war über weite Strecken eines Tabellenführers nicht würdig.

SG Altheim - TSV Riedlingen 0:5 (0:2). - Tore: 0:1 Dennis Altergot (23.), 0:2 Fabian Ragg (39.), 0:3 Pascal Schoppenhauer (67.), 0:4 Dennis Altergot (80.), 0:5 Fabian Ragg (87.). - „Die ersten 20 Minuten hatte die SG Altheim den Gegner im Griff, doch dann ist die Mannschaft in sich zusammengefallen“, sagte Altheims Trainer Joachim Oliveira. Den beiden Toren vor der Pause gingen individuelle Fehler voraus. Auch das dritte Gegentor war vermeidbar. „Es ist eine mentale Sache. Das Ergebnis entspricht dem Spielverlauf“, so Trainer Joachim Oliveira.

TSG Rottenacker - SV Uttenweiler 4:1 (2:0). - Tore: 1:0 Simon Striebel (7.), 2:0 Jannik Sachpazidis (27.), 2:1 Johannes Jäggle (47.), 3:1 Kevin Wehle (90+1), 4:1 Simon Striebel (90+3). - TSG-Sprecher Michael Striebel schilderte eine sehr gute kämpferische und läuferische Leistung der TSG Rottenacker, die letztendlich einen verdienten Sieg eingefahren hat. Daniel Meier hatte zu den ersten beiden Toren die Vorarbeit geleistet und ließ anschließend selbst eine gute Torchance aus. Dann hatten die Gäste eine Torchance. Das 2:1 war ein abgefälschter Schuss. Auch wenn die beiden Tore zum Endstand recht spät gefallen sind, ist der Sieg auch in dieser Höhe verdient. Rottenacker hat durch diesen Erfolg den FV Altshausen in der Tabelle überholt. Zu den neun Punkten in der Vorrunde sind nun zwölf Punkte hinzugekommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen