Hettingen/Inneringen punktet in Neufra

Lesedauer: 10 Min
 Marc Dreher (Mitte) entwischt in dieser Szene Robert Henning (3.v.l.). Am Ende trennen sich die beiden Teams mit einem Remis.
Marc Dreher (Mitte) entwischt in dieser Szene Robert Henning (3.v.l.). Am Ende trennen sich die beiden Teams mit einem Remis. (Foto: Thomas Warnack)
Lucas Katzenmaier und Mehmet Kacemer und Hans Aierstok

Alle spielen für den TSV Riedlingen zu spielen. Während Riedlingen einen knappen 1:0-Sieg gegen die SG Öpfingen feierte, unterlag die TSG Ehingen mit 0:1 beim Aufsteiger SV Langenenslingen, der seinerseits am vergangenen Wochenende noch mit 1:8 in Öpfingen unter die Räder gekommen war. Hettingen/Inneringen bestätigte in Neufra seine aufsteigende Form und den Sieg vom vergangenen Wochenende gegen Altshausen und entführte einen Zähler aus dem Waldstadion. Siege gab es für zwei Teams des vorderen Mittelfeldes. Der Tabellenvierte Blönried/Ebersbach siegte genauso wie der SV Hohentengen. Hundersingen entführte die Punkte aus Altshausen.

TSV Riedlingen – SG Öpfingen 1:0 (0:0). - Tor: 1:0 Fabian Ragg (77.). - Gelb-Rot: Braun (52./SGÖ; wdh. Foulspiel). - Z.: 100. - Vor dem Spiel meinte Riedlingens Trainer Hans Hermanutz: „Es wird eng, weil wir wahrscheinlich wenig Platz haben werden.“ Felix Gralla, Trainer der SG Öpfingen sagte: „Ich rechne heute mit jeden Ergebnis, freuen würde ich mich auch über einen Punkt und bei einer Niederlage wäre ich auch nicht nachtragend.“ Die Begegnung in Riedlingen war über die gesamte Spielzeit davon geprägt, dass das Heimteam das Spiel machte und Öpfingen versuchte, mit Nadelstichen zu agieren. Gut ging es für den Gastgeber los, als Schoppenhauer nach zwei Minuten Gästekeeper Lehmann zum Eingreifen zwang. Ein Freistoß von Sontheimer nach 27 Minuten entschärfte Lehmann per Faustabwehr. Einen Kopfball von Ragg sahen die Zuschauer in der 35. Minute schon im Tor aber, wiederum stand Lehmann im Weg. Dann ging es auf der anderen Seite weiter: Stefan Hermanutz musste gegen Gabriel Koch einen Rückstand verhindern. Nach der Pause ergab sich das gleiche Bild. Es ging praktisch nur in eine Richtung, aber das Bollwerk der Öpfinger Mannschaft hielt. Eine gelb-rote Karte für Braun schien dann den Weg für Riedlingen für drei Punkte zu ebnen. Aber Öpfingen spielte weiter taktisch diszipliniert und hatte eine der wenigen Möglichkeiten in der 55. Minute, als Gabriel Koch vor Hermanutz auftauchte, aber Nerven zeigte. Nachdem Häberle in der 68. Minute noch auf der Linie klären konnte, war in der 79. Minute die SGÖ-Defensive geschlagen. Die Erleichterung war sichtbar, als Fabian Ragg die Überlegenheit in ein 1:0 umwandeln konnte. (mk)

FV Neufra/D. - SG Hettingen/Inneringen 1:1 (1:1). - Tore: 1:0 Daniel Deli (15.), 1:1 Florian Dangel (41.). - Z.: 120. - Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit sahen die Zuschauer nach dem Seitenwechsel ein Spiel auf ein Tor. Neufra drängte auf den Führungstreffer, verpasste die zahllosen Chancen allerdings allesamt. Der Gästekeeper Senad Delic war dabei glänzend aufgelegt und brachte Brehm &Co. zur Verzweiflung. Die Führung von Deli hatte Florian Dangel kurz vor dem Wechsel ausgeglichen. In den fünf Minuten vor dem Schlusspfiff gipfelte der Chancenwucher in drei Aktionen der Hausherren: Brehm, Wichert und Deli trafen im Minutentakt jeweils nur das Aluminium. „Wir wollten den Ball heute ins Tor tragen. Die Gäste haben stark gekämpft, wir müssen dennoch eigentlich aufgrund der Vielzahl an Chancen als klarer Sieger vom Feld gehen“, sagte Neufras Stadionsprecher Uli Münst nach der Begegnung.

SV Hohentengen - FV Altheim 3:0 (2:0). - Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Fabian Beckert (4./26./78.). - Z.:150. - Die Göge-Kicker legten furios los und gingen direkt durch Fabian Beckert in Führung. In der kompletten ersten Halbzeit bestimmte der SVH das Spiel, der FV Altheim hatte keine einzige Chance zu verzeichnen. Im zweiten Durchgang verbesserte sich der FVA, jedoch ohne sich dabei große Chancen zu erspielen. Durch den Kopfballtreffer von Fabian Beckert in der Schlussphase wurde der Heimsieg endgültig besiegelt (78.).

SGM Blönried/ Ebersbach - FC Krauchenwies/Hausen 3:1 (1:1). - Tore: 1:0 Samuel Maier (6.), 1:1 Timo Mattutis (18.), 2:1 Fabian Weiß (74.), 3:1 Fabian Müller (85.).- Z.:100. - Gegen sehr tiefstehende Gäste übernahmen die Hausherren von Beginn an die Spielgestaltung. Das Defensivkonzept von Krauchenwies war nicht wirklich von Erfolg gekrönt, bereits nach wenigen Minuten gelang Samuel Maier der Führungstreffer. Der FCK/H beschränkte seine Offensivaktionen auf Konter. Nach einem langen Ball in die Spitze konnte Timo Mattutis ausgleichen. Im zweiten Durchgang waren die Gastgeber das bessere Team. Die letztendliche Entscheidung fiel jedoch erst in der Schlussphase durch die Treffer von Fabian Weiß und Fabian Müller. Am Ende steht so ein absolut verdienter Sieg für Blönried/ Ebersbach unter Trainer Florian Köhler, der sein Ex-Team besiegte. Vor allem in Anbetracht der zweiten 45 Minuten ging der Erfolg in Ordnung.

SV Langenenslingen - TSG Ehingen 1:0 (0:0). - Tor: 1:0 Maximilian Lex (77.). - „Eine tolle kämpferische Leistung. Am Ende steht ein glücklicher, allerdings nicht unverdienter Sieg für Langenenslingen“, betonte SVL-Coach Jan Engel nach dem Abpfiff. Der Aufsteiger stand von Beginn an sehr tief in der eigenen Hälfte und überließ den Gästen die Spielkontrolle. Diese konnten zwar viel Ballbesitz vorweisen, jedoch nur sehr wenige Chancen. Auch im zweiten Durchgang war Ehingen optisch überlegen, allerdings immer noch ideenlos im Spiel nach vorne. Dies wurde noch bestraft: In der Schlussphase gelang den Hausherren der „Lucky Punch“: Maximilian Lex traf zum umjubelten 1:0-Siegtreffer und schaffte damit, dass sich seine Mannschaft für die 1:8-Schlappe am vergangenen Wochenende in Öpfingen rehabilitierte.

FV Altshausen - SF Hundersingen 1:3 (1:1). - Tore: 1:0 Martin Funk (15.), 1:1 Julian Störkle (36.), 1:2 Marcel Störkle (60.), 1:3 Dennis Heiß (89.). - Gelb-Rote Karte: Harald Lutz (Trainer des FVA). - Z.:120. - „Eine deutliche Verbesserung im Vergleich zur Vorwoche. Der Einsatz hat gestimmt. Am Ende waren die Gäste allerdings konsequenter im Abschluss. Das war heute spielentscheidend“, resümierte Altshausens Teammanager Werner Werz im Anschluss an das Spiel. Altshausen konnte die frühe Führung nicht halten. Durch den Ausgleich kurz vor der Pause bekamen die Gäste nochmals neuen Schwung. Diesen nutzten sie im zweiten Durchgang. Den Sportfreunden aus Hundersingen gelangen dabei trotz nur weniger Strafraumszenen noch zwei Treffer zum Auswärtssieg.

SG Altheim - SGM Schwarz Weiß Rottenacker/Munderkingen 0:3 (0:0). - Tore: 0:1 Lukas Ottenbreit (52.), 0:2 Daniel Meier (59.), 0:3 Ferhat Kavgaci (90.). - Von Anfang an hatte die SG Altheim mehr vom Spiel. Die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit auch die einzige klare Torchance. Allerdings fehlte ein Vollstrecker. Die zweite Halbzeit begann recht erfolgreich für die Gäste, als Lukas Ottenbreit in der 52. Minute das 0:1 gelang. Die SGM setzte nun ihre schnellen Spitzen ein und hatte bereits in der 59. Minute Erfolg. „Die Gäste haben nur lange Bälle gespielt und uns ausgekontert“, sagte SG-Trainer Martin Blankenhorn. Am Ende war der Sieg etwas zu hoch.

SV Uttenweiler - SV Bad Buchau 3:3 (0:1). - Tore: 0:1 Janik Martin (3.), 0:2 Rico Schlegel (50.), 1:2, 2:2 Pascal Haberbosch (70./78,). 3:2 Timo Schmid (90.), 3:3 Tobias Miehle (90+3). - Zunächst egalisierte der SV Uttenweiler einen 0:2-Rückstand, und verspielte dann seinerseits eine 3:2-Führung durch ein Gegentor in der Nachspielzeit. Zusätzliche Schwächung: Früh raus musste Uttenweilers Spielertrainer Michael Wiest.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen