Heitele folgt auf „Bomber“ Reisser

Lesedauer: 2 Min

Christoph Heitele.
Christoph Heitele. (Foto: SV Bolstern)
Schwäbische Zeitung

Der SV Bolstern und sein bisheriger Trainer Andreas Reisser gehen im Sommer getrennte Wege. Das teilt der SV Bolstern mit. Reisser trainierte den A-Ligisten in den vergangenen beiden Spielzeiten und führte Bolstern in der vergangenen Saison auf Platz vier. Auf diesem Rang steht die Mannschaft auch bislang in dieser Spielzeit. In der Saison 2016/17 holte Reisser den Titel mit der Reserve. „Mit seiner 100-prozentigen Einstellung und seiner fachlichen Kompetenz hinterlässt er eine sehr gute Mannschaft“, so heißt es in der Mitteilung. Nachfolger zur kommenden Saison wird Reissers bisheriger Co-Trainer Christoph Heitele, der die Mannschaft ab 1. Juli übernimmt. Heitele war in der Runde 2017/2018 als Spieler und „Co“ neu zum Verein gestoßen. „Er kennt die Mannschaft bestens und bringt mit seinem Wissen und seiner Ausbildung alle relevanten Anforderungen. Außerdem kennt er das Umfeld sehr gut, weil er aus der Region stammt“, heißt es in einer Mitteilung des SV Bolstern. Heitele war als Spieler unter anderem für den FV Fulgenstadt aktiv, wechselte vor zwei Jahren zur SG Hochberg/FV Bad Saulgau II, wo er als Spielertrainer tätig war.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen