Grünes Licht für das Exzellenzgymnasium in Bad Saulgau

 Gute Nachricht für Bad Saulgau: Die Haushaltskommission des Landes beschließt in ihrer Sitzung, das MINT-Exzellenzgymnasium vor
Gute Nachricht für Bad Saulgau: Die Haushaltskommission des Landes beschließt in ihrer Sitzung, das MINT-Exzellenzgymnasium vorzuziehen. (Foto: Archiv: Dirk Thannheimer)
Redaktionsleiter

Zitterpartie mit Happy End: Die Stadt Bad Saulgau bekommt ihr MINT-Exzellenzgymnasium. Die Haushaltskommission des Landes hat in ihrer Sitzung am Mittwoch beschlossen, die Oberstufenschule für Hochbegabte in den MINT-Bereichen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) vorzuziehen. Damit ist das Exzellenzgymnasium im Bauprogramm und im Doppelhaushalt 2023/2024 verankert. Weil die Finanzierung des etwa 80 Millionen Euro teuren Projekts in Trägerschaft des Landes gefährdet war, war die Umsetzung fraglich.

Es hat offensichtlich einen Tausch gegeben, sodass das Exzellenzgymnasium vorgezogen wurde.

CDU-Landtagsabgeordneter Klaus Burger

So schnell können sich die Ereignisse überschlagen und das Blatt zum Positiven wenden. Erst war das Projekt wegen fehlender Haushaltsmittel auf der Prioritätenliste nach hinten gerutscht, jetzt ist es nach dem Beschluss der Haushaltskommission beschlossene Sache. Endgültig gefeiert werden kann aber erst nach der Verabschiedung des Haushalts am 21. Dezember. „Es müsste noch ganz viel passieren, wenn da nochmal was anbrennt“, sagt der CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Burger. Der Beschluss der Haushaltskommission sei ein gutes Zeichen. Burger war besorgt, nachdem für den Doppelhaushalt drei Projekte umgesetzt werden sollten – das Exzellenzgymnasium war allerdings nicht dabei. „Es hat offensichtlich einen Tausch gegeben, sodass das Exzellenzgymnasium vorgezogen wurde“, so Burger.

20 Millionen Euro sind freigegeben

Für den ersten Bauabschnitt, den Abbruch des Zwischengebäudes und die Sanierung der Bestandsgebäude auf dem Gelände des früheren Aufbaugymnasiums, wurden bereits Mittel in Höhe von etwa 20 Millionen Euro freigegeben. Burger hofft nach den positiven Signalen vonseiten der Politik auf den Spatenstich 2023.

Das Vorziehen des MINT-Exzellenzgymnasiums ist ein großer Erfolg für uns im ländlichen Raum, für den Landkreis Sigmaringen und für Bad Saulgau.

Grünen-Landtagsabgeordnete Andrea Bogner-Unden

Die Grünen-Landtagsabgeordnete Andrea Bogner-Unden zeigt sich erfreut, dass die Spekulationen um das Exzellenzgymnasium nun ein Ende haben. Spekulationen seien fehl am Platz gewesen und hätten lediglich alle Beteiligten verunsichert. „Das Vorziehen des MINT-Exzellenzgymnasiums ist ein großer Erfolg für uns im ländlichen Raum, für den Landkreis Sigmaringen und für Bad Saulgau.“

Schulstart im Sommer 2026

In der Schule für Hochbegabte, in der ab dem Schuljahr 2026/2027 192 Schülerinnen und Schüler in den Klassen 10 bis 12 unterrichtet werden sollen, würden Schule, Universität und Wirtschaft vernetzt und damit in Oberschwaben und im Landkreis Sigmaringen ein Leuchtturmprojekt für Naturwissenschaften und Technik geschaffen werden. Bogner Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz sieht in der Einrichtung auch deshalb Vorteile, „weil wir gerade für die erfolgreiche Transformation unserer Wirtschaft und das Gelingen der Energiewende mehr Tüftler, Ingenieure und Ingenieurinnen brauchen“.

Viele Beteiligte setzen sich seit Jahren fürs Gymnasium ein

Bad Saulgaus Bürgermeisterin Doris Schröter erhielt am Donnerstagmorgen einen Anruf von Ministerpräsident Winfried Kretschmann, um ihr persönlich die Entscheidung mitzuteilen. „Es ist ein guter Tag für Bad Saulgau, für den Landkreis, die ganze Region und ein starkes Bekenntnis zum ländlichen Raum. Ich bin einfach nur glücklich und dankbar, dass das Land und allen voran unser Ministerpräsident trotz schwierigster finanzieller Rahmenbedingungen nach wie vor hinter dem MINT-Exzellenz-Gymnasium steht“, sagt Schröter. Ganz viele Beteiligte aus Politik und Wirtschaft hätten sich jahrelang für dieses Projekt engagiert. „Als Bürgermeisterin von Bad Saulgau bin ich stolz, aber auch überzeugt, dass dieses Landesgymnasium mit seiner neuen Form des Lernens und Lehrens ein Erfolg wird. Wir werden auch weiterhin unseren Teil dazu beitragen“, ergänzt Schröter.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie