Hannes Fischer kehrt zurück

Lesedauer: 3 Min
 Hannes Fischer kehrt aus Wangen zurück.
Hannes Fischer kehrt aus Wangen zurück. (Foto: privat)

Handball-Landesligist TSV Bad Saulgau vermeldet zur kommenden Saison 2019/2020 einen weiteren Neuzugang. Neben den Pfullendorfern Eric Kempf und Dennis Sugg stößt mit Hannes Fischer ein ehemaliger TSV-Jugendspieler zur Mannschaft. Fischer spielte zuletzt bei der MTG Wangen.

Schon im Alter von sechs Jahren begeisterte sich der heute 19-Jährige für den Handballsport und stieß zu den Bad Saulgauer Minis. Bis zur C-Jugend blieb er dem TSV treu, bevor er dann zur MTG Wangen wechselte und dort höherklassig spielte. Wohnhaft in Herbertingen, nahm er den hohen zeitlichen Aufwand in Kauf, um eine gute handballerische Ausbildung in Wangen zu bekommen. Mit der C-Jugend spielte er in der Württembergliga, mit der B-Jugend zeitweise in der höheren Baden-Württembergliga. Als A-Jugendlicher hatte er auch schon Einsätze in der zweiten und ersten Männermannschaft der MTG. So ganz war er aber nie aus Bad Saulgau weg, da er schon seit einigen Jahren als Jugendtrainer der TSV-Mädchen im Einsatz ist. In der nächsten Saison übernimmt er voraussichtlich die weibliche A-Jugend, in der auch seine Schwester Jule als Spielerin aktiv ist.

Hannes Fischer absolviert im Moment sein Abitur in Bad Saulgau und beginnt ab September ein Freiwillig Soziales Jahr an der Herbertinger Grundschule. Auf dem Feld wurde er meist im Rückraum auf halblinks, der Mitteposition oder halbrechts eingesetzt. „Es war schon ein großer Aufwand, nach Wangen zu fahren, aber mir hat es dort gut gefallen und ich habe viele neue Freunde kennengelernt. Der sportliche Leiter Bad Saulgaus, Krischan Hillenbrand, fragte mich, ob ich mir vorstellen könne, beim TSV Bad Saulgau zu spielen. Ich sagte zu und wegen meines Praktikums in der Lilly-Jordans-Schule bietet es sich ja auch an. Ich freue mich drauf und bin auf die Saison gespannt. Mein Ziel ist, möglichst viele Einsätze zu bekommen und mit dem TSV im oberen Tabellendrittel zu landen“, sagt Fischer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen