Grünes Licht für Themen- und Erlebnisweg Wasser

Lesedauer: 5 Min
Noch heißt ist das Betreten der Anlage des neu angelegten Abkühlteichs bei der Klinik am Schönen Moos verboten. Mit dem Themen-
Noch heißt ist das Betreten der Anlage des neu angelegten AbkÃŒhlteichs bei der Klinik am Schönen Moos verboten. Mit dem Themen- und Erlebnisweg Wasser soll auch hier eine Plattform angelegt werden, die das Beobachten von Flora und Fauna im Wasser ermà (Foto: Rudi Multer)
Schwäbische Zeitung
stellv. Redaktionsleiter

Der erste Baustein für den geplanten „NaturThemenPark“ in Bad Saulgau ist zwar noch nicht gelegt, aber die Signale für den Start des Projekts sind auf Grün gestellt: Die Lenkungsgruppe der Leader-Gruppe Mittleres Oberschwaben hat einem Zuschuss für einen neuen Themen- und Erlebnisweg Wasser in Bad Saulgau zugestimmt. Er ist einer von sechs Bausteinen für das Gesamtprojekt Natur-Themen-Park. Er soll über die Jahre verteilt, verwirklicht werden.

Leader ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, das modellhafte Projekte im ländlichen Raum fördert. Die Leader-Lenkungsgruppe Mittleres Oberschwaben mit der Geschäftsstelle in Altshausen verteilt die Fördermittel innerhalb der Region. Zur Gruppe gehören 25 Gemeinden aus drei Landkreisen.

Es gebe drei wichtige Projekte auf dem Weg zum „NaturThemenPark“, sagt Thomas Lehenherr. Der Umweltbeauftragte der Stadt Bad Saulgau betreut das vom Gemeinderat beschlossene Gesamtprojekt zusammen mit der Tourismusbetriebsgesellschaft (Tbg). Neben dem genehmigten Themen- und Erlebnisweg Wasser setzt Lehenherr den Schwerpunkt auf den geplanten Info-Punkt in der Hütte im städtischen Wald in Richtung Fulgenstadt und einen interkommunalen Naturthemen-Radweg in Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden. Für diese Projekte sollen zu einem späteren Zeitpunkt Anträge auf einen Leader-Zuschuss gestellt werden. Außerdem sollen die bestehenden Natur- und Lehrpfade in den „NaturThemenPark“ eingebunden werden. „Mit diesem Projket können wir jetzt anfangen“, sagt der Umweltbeauftragte.

Matschplatz für Kinder

Der Themen- und Erlebnisweg Wasser wird seinen Ausgangspunkt beim späteren Info-Punkt nehmen und bestehende Wege nutzen. Im Stadtwald soll eine Plattform das Betreten eines Feuchtbereichs im Wald ermöglichen. „Hier können Kinder unter Anleitung mit Keschern Kleintiere sammeln und das Leben der Insekten in solche einem Gebiet erkunden“, so Lehenherr. Eine weitere Station ist ein Matschplatz. „Hier können Kinder zum Beispiel einen Staudamm bauen“, erklärt Lehenherr. Weitere Plattformen sollen auf den neuen Abkühlteich für das verbrauchte Thermalwasser bei der Klinik am Schönen Moos führen. Ein etwa 200 Meter langer Steg, so die Planung, verbindet den Teich mit dem benachbarten Biotop bei der Klinik. Auch hier können können Besucher auf einer Plattform das Biotop aus der Nähe sehen. Von dort führt der Weg wieder zurück zum geplanten späteren Info-Punkt.

Leader gibt für dieses Projekt 60 Prozent der Nettokosten als Zuschuss. Auf Grundlage der Kostenschätzung wären das rund 96000 Euro. Da die Stadt die Steuer voll tragen muss, wird die Stadt sich mit dem etwa gleich hohen Betrag beteiligen. Beträge dafür sind im Haushaltsplan bereitgestellt. Das mit dem Projekt beauftragte Ingenieurbüro 365 Grad in Überlingen ist derzeit dabei, konkrete Kostenberechnungen zu erstellen. „Die Berechnungen umfassen mehrere Unterbausteine“, sagt Claudia Huesmann vom Ingenieurbüro. Neben den Kosten für die baulichen Anlagen wie Plattformen und den Steg gehören dazu Ausgaben für das Marketing und die Gestaltung als Lehrpfad. Liegt die Kostenschätzung vor, wird sie zusammen mit der Planung dem Regierungspräsidium zur Entscheidung vorgelegt.

Ein baldiger Baubeginn rückt damit näher. Würde der geamte NaturThemenPark nach und nach verwirklicht, wäre Thomas Lehenherr zufrieden: „Das wäre das Maximale“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen