FVS steigt beim Public Viewing aus

Lesedauer: 5 Min
 Der stellvertretende Vorsitzende Holger Beutel (links) und der FV-Vorsitzende Florian Strobel (rechts) freuen sich mit mit dem
Der stellvertretende Vorsitzende Holger Beutel (links) und der FV-Vorsitzende Florian Strobel (rechts) freuen sich mit mit dem neuen Ehrenmitglied Joachim Herrmann. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Der FV Bad Saulgau wird künftig kein Public Viewing bei Welt- und Europameisterschaften im Fußball mehr veranstalten. Darüber hat der Vorsitzende des Fußballvereins, Florian Strobel, die Mitglieder bei der Hauptversammlung in der Volksbank Bad Saulgau informiert. Der dafür notwendige Aufwand sei zu groß, lautet die Begründung. Außerdem kündigte Strobel unmittelbar nach seiner Wiederwahl seinen Rückzug als Vorsitzender in zwei Jahren an.

Zum wiederholten Mal hätten beim Public Viewing Auflagen, Fixkosten und der persönliche Einsatz der Mitglieder in keinem Verhältnis zum erreichten Ergebnis gestanden, sagte Strobel. Seit 2006 übertrug der FV Bad Saulgau im Parkhaus an der Lindenstraße in Bad Saulgau Spiele der deutschen Nationalmannschaft bei Europa- und Weltmeisterschaften auf Großleinwand. Diese oftmals gut besuchten Veranstaltungen wird es in der Regie des FV Bad Saulgau nicht mehr geben.

Die größte Herausforderung sei es derzeitig einen Jugendleiter zu finden, sagte Strobel. Man sei intensiv in Gesprächen, um dieses Problem schnellstmöglich lösen zu können. Eine Kooperation konnte mit dem FC Heidenheim unterzeichnet werden. Unter dem Titel „Wir für die Region“ engagiert sich der Zweitligist und ermöglicht Austausch, Weiterbildung und Qualifizierung von Jugendarbeit.

Abstieg bedeutet Umbruch

Der Abstieg in die Kreisliga A sei verbunden mit dem größten Umbruch und Einschnitt in der Geschichte des FVS, so Strobel. Man setze ausschließlich auf die Qualität der eigenen Jugend. Dafür seien aber Zeit und Ausdauer notwendig. Diese vermisse er aber immer wieder. Druck gebe es etwa aus dem eigenen Umfeld, der die notwendige Zeit und Ausdauer nicht zulasse. Er rief alle Willigen auf, sich zu engagieren, auch ohne Funktion. Die persönlichen Ressourcen einzelner seien mittlerweile mehr als erschöpft.

Zur neuen Saison wird es eine Veränderung geben. So habe man sich mit dem jetzigen Trainer Hakan Karaosman darüber verständigt, dass die Zusammenarbeit zum Saisonende beendet werde. Strobel dankte dem scheidenden Trainer für dessen Bereitschaft, gerade in dieser schweren Zeit sich dieser Aufgabe gestellt zu haben. Mit Markus Keller werde ein Wunschkandidat das Amt übernehmen. Erfreut verkündete der Vorsitzende, dass alle Spieler für die kommende Saison zugesagt hätten. Dies sei fast einmalig in der Geschichte des Vereins. Weitere Verpflichtungen seien kurz vor dem Abschluss. Aus Anlass des 115-jährigen Bestehens des Vereins hat sich der FV Bad Saulgau als Ausrichter des Bezirkspokals-Finales an Christi-Himmelfahrt beworben. Noch wartet der Verein auf die Zusage des Bezirks.

Nadine Strobel und Jürgen Herrmann berichteten als Spielausschussvorsitzende über Erfolge wie das Double der Frauen, den Aufstieg in die Landesliga und die Verteidigung des Pokals. Der Aufstieg in die Landesliga war aber verbunden mit der Auflösung der Spielgemeinschaft mit dem SV Renhardsweiler.

Peter Straub, Sprecher der Jugend, berichtete über die Herausforderungen in der Jugend. Mit der D-Jugend und dem Erreichen der Talentrunde zwei konnte ein großer Erfolg gefeiert werden. Horst Schröter zeigte die Entwicklung der Finanzen auf. Man sei noch immer in der Konsolidierungsphase, befinde sich aber auf einem guten Weg, so Horst Schröter.

Peter Straub wird Beisitzer

Bei den Wahlen wurden die Funktionsträger in ihren Ämtern bestätigt, Peter Straub wurde neu als Beisitzer in den Vorstand gewählt. Florian Strobel erklärte, dass dies seine letzte Amtszeit sein werde und er in zwei Jahren nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung stehen werde.

Mit Joachim Herrmann wurde ein Urgestein im Verein zum Ehrenmitglied ernannt. Florian Strobel dankte ihm für seinen Einsatz und sein Engagement für den Verein in den verschiedensten Ämtern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen