Früheres Bankgebäude wird Anlaufstelle für Touristen

Lesedauer: 4 Min
 Zum 1. Juni soll die frühere Filiale der Südwestbank am Marktplatz in Bad Saulgau Anlaufstelle für Gäste werden.
Zum 1. Juni soll die frühere Filiale der Südwestbank am Marktplatz in Bad Saulgau Anlaufstelle für Gäste werden. (Foto: Rudi Multer)
stellv. Redaktionsleiter

Die Tourist-Information gibt ihren bisherigen Standort im Stadtforum auf. Ab 1. Juni soll die Anlaufstelle für Gäste, Patienten der Kurkliniken und Bad Saulgauern mit Informationsbedarf in Sachen Tourismus im Gebäude der Südwestbank am Marktplatz die Arbeit aufnehmen. Bürgermeisterin Doris Schröter hat diese Änderung in der Gemeinderatssitzung am Donnerstag im Stadtforum in Bad Saulgau bekanntgegeben.

Eine Neuorientierung der Tourist-Information stand schon längere Zeit im Raum. „Die räumliche Situation am bisherigen Standort ist unserem touristischen Angebot und unseren Übernachtungszahlen nicht angemessen“, sagte die Bürgermeisterin. Der im Eingangsbereich des Stadtforums nachträglich eingebaute Raum mit einem Counter sei zu klein und auch der Standort sei nicht günstig. „Gäste im Zentrum müssen wieder hochgeschickt werden“, so Doris Schröter. Die Tourist-Information sei entscheidend für den ersten Eindruck der Gäste von der Stadt: „Hier kommen unsere Gäste als erstes hin.“ Entsprechend groß sei der Wunsch nach repräsentativeren Räumen gewesen, in denen auch das touristische Angebot und Prospekte gut präsentiert werden könnten.

Geführt wird die Tourist-Information von der Tourismusbetriebsgesellschaft (Tbg). Deshalb wurde die Entscheidung nicht im Gemeinderat beraten. Bürgermeisterin Doris Schröter, die Vorsitzende im Aufsichtsrat der Tbg, informierte den Gemeinderat über den nichtöffentlich gefassten Beschluss. Mit dem Besitzer des Gebäudes, der Südwestbank, ist sich die Stadt offenbar schnell einig geworden. „Der Mietvertrag ist unterschrieben“, sagt die Bürgermeisterin.

Schnelle Entscheidung

Auch die Entscheidung im Aufsichtsrat fiel schnell. „Die räumlichen Gegebenheiten und der Standort sind genial“, sagte Doris Schröter in einem Telefongespräch nach der Gemeinderatssitzung. Das habe auch die Mitglieder des Aufsichtsrats überzeugt. Die künftige Anlaufstelle für Touristen befinde sich nun „an unserem zentralen Kommunikationsplatz“, dem Marktplatz. Auch die vorhandenen Räume ermöglichen einen baldigen Umzug. Der Raumbedarf der früheren Bank und der Tourist-Information seien nahezu deckungsgleich. „Dienstleister funktionieren in der Regel alle gleich, sie brauchen einen Counter für den Empfang und Büros im Hintergrund“, so Schröter. Auf Umbauarbeiten könne deshalb verzichtet werden. Notwendig seien allerdings Arbeiten für die Informations-, Computer- und Kommunikationstechnik.

Günstig wirkte sich auf das Projekt wohl auch die zueinander passende Interessenlage von Vermieter und Mieter aus. Die Südwestbank suchte einen Nachmieter für die Räumlichkeiten ihrer im vergangenen Jahr geschlossene personengeführten Filiale. „Wir hatten mit dem Gebäude schon geliebäugelt, da ist der Eigentümer uns mit einer Anfrage zuvorgekommen“, sagte so Schröter. Die Geldautomaten und Bankautomaten der Bank im Eingangsbereich würden aber bleiben.

Noch nicht entschieden ist die Nutzung der Räume der bisherigen Tourist-Information im Stadtforum. Bürgermeisterin Schröter könnte sich einen Rückbau und damit eine Vergrößerung des Eingangsbereichs vorstellen. Das sei aber noch Gegenstand von Überlegungen der Verantwortlichen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen