Fotowand erinnert an frühere Zeiten

Lesedauer: 4 Min
 Mit zahlreichen Gästen wird am Samstag das 60-jährige Bestehen des Kindergartens St. Josef gefeiert
Mit zahlreichen Gästen wird am Samstag das 60-jährige Bestehen des Kindergartens St. Josef gefeiert (Foto: Anita Metzler-Mikuteit)
Anita Metzler-Mikuteit

Bei strahlendem Sonnenschein, mit einem bunten Programm und zahlreichen Gästen ist im Kindergarten St. Josef in Bad Saulgau am vergangenen Samstag das 60-jährige Bestehen gefeiert worden. In wochenlanger Vorbereitung hatte das Team um Birgit Möhrle ein Geburtstagsfest organisiert, das nicht nur die Kinder genossen.

Auch für die Erwachsenen wurde manche Besonderheit geboten. Etwa die Fotowand mit Aufnahmen vom ersten Jahr des Bestehens bis in die heutige Zeit. Dicht drängten sich dort die Besucher, gingen ganz nah ran, suchten nach Geschwistern und Freunden – oder nach sich selbst. In der Kinderkrippe war ein Holzlaufstall, wie er damals in fast jedem Haushalt zu finden war, zu sehen, oder Kinderwägen aus der Nachkriegszeit. In einem weiteren Zimmer waren Spielwaren und Kinderbücher von damals ausgestellt.

zwirir

Inm Buch „Im Puppenhaus“, vermutlich aus den 60er-Jahren, wurde die Geschichte von einem kleinen Mädchen erzählt, das zur „tüchtigen Hausfrau“ heranwächst. Die Kindergartenordnung an der Pinnwand aus dieser Zeit erinnerte an die gravierenden pädagogischen Umbrüche, die in diesen 60 Jahren stattgefunden haben. „Das Kind begrüßt die Tante, hängt seine Tasche an den Platz und setzt sich auf den Stuhl“, heißt es dort etwa. Und weiter: „Bei Strafe darf das Kind wegen der weichen Knochen nicht länger als eine Minute in der Ecke frei stehen“. Dass heutzutage die Bedürfnisse der Kinder im Mittelpunkt stehen, darüber sind die Umstehenden allesamt froh. Und das wurde an diesem sonnigen Tag vor allem auf dem großen Freigelände erlebt.

An unzähligen Spielstationen tobten sich die Kinder aus, im Sandkasten ließen sie ihrer Fantasie freien Lauf, das Kasperletheater sorgte für lustige Unterhaltung und für den kleinen Hunger gabes leckere, von den Eltern gebackene Kuchen. Die Elternbeiräte luden zu einer Fotoaktion im Garten ein. Die Andacht, mit der das Fest an diesem Nachmittag began, wurde von Dekan Peter Müller unter Mitwirkung der Kinder gehalten. Birgit Möhrle bedankte sich danach bei allen Helfern bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes. Matthias Knoll hatte sich bereit erklärt, die Kosten für die Anschaffung der knallroten Geburtstags-T-Shirts zu übernehmen.

Worte des Danks in Reimform kamen von Sabine Kiem von der katholischen Kirchenpflege. Annette Pfender, Fachberaterin vom Landesverband katholische Kindertagesstätten, erinnerte daran, dass der Beruf der Erzieherin „einer der schönsten sei“ und bestärkt das Team in seiner täglichen Arbeit. Bis in den späten Nachmittag hinein wurde im Garten gesessen, sich ausgetauscht und miteinander gespielt. „Einfach toll, alle haben sich so viel Mühe gegeben“, sagt eine Besucherin und nahm sich danach viel Zeit, die Fotoalben durchzustöbern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen