FCK/Hausen ringt Langenenslingen nieder

 Der FC Krauchenwies/Hausen (rote Trikots) schlägt den SV Langenenslingen mit 3:2.
Der FC Krauchenwies/Hausen (rote Trikots) schlägt den SV Langenenslingen mit 3:2. (Foto: Thomas Warnack)
Lucas Katzenmaier und Hans Aierstok

Der SV Hohentengen bleibt nach dem 2:2 gegen die SG Öpfingen zwar Tabellenführer, aber die TSG Ehingen ist ihrerseits nach dem 4:0-Erfolg gegen den FV Altheim bis auf einen Punkt an der Göge-Ef dran - bei einem ausgetragenen Spiel weniger. Erster Verfolger ist der SV Uttenweiler, der die SG Blönried/Ebersbach mit einem 4:3 im direkten Vergleich abschüttelte. Krauchenwies/Hausen rang Langenenslingen mit 3:2 nieder. Bad Buchau punktete auf der Alb, bei der SG Hettingen/Inneringen.

FC Krauchenwies/Hausen - SV Langenenslingen 3:2 (2:1). - Tore: 1:0 Julian Haberer (6.), 1:1 Nikolai Münch (17.), 2:1 Jörg Schreyeck (45./FE), 3:1 Tim Kremer (57.), 3:2 Johannes Beller (90. +1). - Z.: 150. - Der Gastgeber ging bereits mit der ersten Aktion durch Julian Haberer in Führung, im Anschluss konnte der SV Langenenslingen jedoch direkt den Anschlusstreffer erzielen. Krauchenwies steckte dabei jedoch nicht zurück und erlangte wieder die Oberhand. Durch einen Foulelfmeter von Jörg Schreyeck konnte Krauchenwies sogar wieder in Führung gehen. Die zweite Halbzeit entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch. Das Glück war allerdings auf der Seite von Krauchenwies, das mit einem Treffer von Tim Krämer die Führung erhöhen konnten. Langenenslingen drückte nochmals auf den Ausgleichstreffer, kam allerdings nur noch zu einem Anschlusstreffer.

SGM Blönried/Ebersbach - SV Uttenweiler 3:4 (1:0). - Tore: 1:0 Samuel Maier (35.), 1:1 Stefan Maurer (56.), 1:2 Viktor Ruff (63./FE), 2:2 Dominik Halder (85./FE), 2:3 Timo Schmid (89.), 2:4 Jochen Gulde (90.), 3:4 Moritz Weiß (90.+2.). - Z.: 200. - „Was ein verrücktes Spiel. Ein torreiches Spiel, an dessen Ende wir eigentlich als Sieger vom Platz gehen müssten“, berichtete Blönrieds Abteilungsleiter Joachim Streng nach dem Spiel. Blönried hätte in der ersten Halbzeit eigentlich sogar mehrere Tore erzielen müssen, allerdings blieb es beim bloßen 1:0 durch Samuel Maier. Im zweiten Durchgang kam Uttenweiler besser ins Spiel und forderte die SGM Blönried heraus. Stefan Maurer und Viktor Ruff drehten die Partie. In der Schlussphase stieg dann die Spannung noch mehr. Zunächst glich Dominik Halder aus, ehe Timo Schmid und Jochen Gulde im Minutentakt wieder zur Gunst von Uttenweiler drehten. Der Treffer von Moritz Weiß war dann nur noch von kosmetischer Natur.

SV Hohentengen - SG Öpfingen 2:2 (1:1). - Tore: 0:1 Tobias Schule (36.), 1:1 Manuel Sommer (40.), 2:1 Lukas Stützle (80.), 2:2 Tim Bitterle (82.). - Z.: 200. - Die SG Öpfingen agierte mit einer Fünferkette und machte so dem SVH das Leben gehörig schwer. Gegen den tiefstehenden Gegner kam der SVH kaum zu Chancen. Öpfingen hingegen verwertete die erste Torchance direkt zum 0:1. Das 1:1 durch Manuel Sommer erfolgte nur wenig später mit einem satten Schuss von der Strafraumkante. Die zweite Halbzeit war durchzogen von fehlendem Tempo auf beiden Seiten, bis in die Schlussphase waren kaum mehr Chancen zu sehen. In der Schlussviertelstunde ging zunächst der SVH wieder durch Lukas Stützle in Führung, ehe wenig später Tim Bitterle den 2:2-Schlusspunkt setzte. „Gegen den Gegner taten wir uns schwer. Am Ende steht eine gerechte Punkteteilung“, berichtete Hohentengens Abteilungsleiter Clayton Sigle nach dem Spiel.

SG Hettingen/Inneringen - SV Bad Buchau 2:2 (0:1). - Tore: 0:1 Luca Beck (23.), 1:1 Julian Teufel (46.), 1:2 Janik Martin (65.), 2:2 Louis Sauter (77.). - Z.: 150. - Die SG Hettingen/Inneringen hatte zahlreiche Chancen zu vermelden. Bad Buchau war jedoch zu Beginn auf der glücklichen Seite. Luca Beck gelang schon früh das 0:1. Im Anschluss fasste der SVBB Fuß in der Partie und konnte die Partie bis zum Pausenpfiff dominieren. Nach dem Seitenwechsel gelang zunächst Julian Teufel der Ausgleich. Mitte der zweiten Halbzeit erzielte Janik Martin das 1:2 per Freistoß. Hettingen/Inneringen steckte allerdings nicht auf und konnte in der Schlussphase noch das 2:2 durch Louis Sauter markieren, ebenfalls per Freistoß. „Die Halbzeiten waren durchweg geteilt: In der ersten Halbzeit dominierte der SVBB, später waren wir wieder am Drücker“, berichtete Hettingens Abteilungsleiter Uli Theurer im Anschluss an die Partie.

FV Bad Saulgau - FV Neufra/Do. 1:3 (0:1). - Tore: 0:1 Fabian Brehm (11.), 0:2 Robert Henning (66.), 0:3 Jonathan Schmid (79.), 1:3 Niklas Häberle (88.). - Zu einem ungefährdeten Sieg kam der FV Neufra/Do. Die Gäste spielten dabei ihre Erfahrung und Routine gegen den Gastgeber aus, der seine Haut teuer verkaufte. Fabian Brehm, Toptorjäger des FVN, brachte sein Team früh in Führung. In der Folge hielt der Vorsprung und in der zweiten Halbzeit stellten der Ex-Bad-Saulgauer Robert Henning und Jonathan Schmid die Weichen auf Sieg für die Gäste.

TSG Ehingen – FV Altheim 4:0 (3:0). - Tore: 1:0 Julian Guther (21.), 2:0, 4:0 Dominik Martin (32., 88.), 3:0 Sascha Wasner (43.). - In der ersten Halbzeit spielte die TSG Ehingen stark auf und ging 3:0 in Führung. Wer nun geglaubt hatte, es gehe nach der Halbzeitpause so weiter, sah sich getäuscht. Die Altheimer stellten sich auf ihren Gegner besser ein und ließen zunächst nichts mehr zu. Nur Dominik Martin gelang kurz vor Spielende noch eine Resultatserhöhung. Insgesamt haben die Gäste jedoch enttäuscht und die Ehinger ließen weitere gute Chancen aus.

SG Altheim – SF Hundersingen 3:1 (2:0). - Tore: 1:0 Jens Stimpfle (5.), 2:0 Dominik Späth (15.), 2:1 Marcel Störkle (65.), 3:1 Andreas Kottmann (66.). - Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Hundersingen (89.). - Das halbe Dutzend ist voll: Die SG Altheim hat nun sechs Spiele in Folge gewonnen, und auch der Sieg gegen die SF Hundersingen war eigentlich nie gefährdet. Schon nach fünf Minuten sorgte Jens Stimpfle für die Führung, die zehn Minuten später Dominik Späth ausbaute. Erst Mitte der zweiten Halbzeit fielen in kurzer Folge das 2:1 und das 3:1. Wie schon in den Spielen zuvor zeigte Altheim eine sehr gute Leistung.

SW Donau I – FV Schelklingen-Hausen 5:0 (3:0). - 1:0 Marvin Akhabue (23.), 2:0 Markus Ottenbreit (40.), 3:0 Julian Teßmann (44.), 4:0, 5:0 Simon Striebel (75., 83.). - Dem FV Schelklingen-Hausen gelang es nicht, die Gastgeber in Verlegenheit zu bringen. SW-Donau- Trainer Timm Walter sagte, dass der Sieg seines Teams auch in dieser Höhe verdient war. Beide traten mit mehrfachem Ersatz an, doch beim Gastgeber machte sich dies kaum bemerkbar. „Schelklingen-Hausen hat es uns leicht gemacht“, sagte Timm Walter. Es sei eine einseitige Partie gewesen.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen