FCK/Hausen feiert wichtigen Sieg

Lesedauer: 9 Min
 Hettingen/Inneringens Abwehrspieler Onur Karakurt (li.) macht gegen Marius Fischer das Bein lang. Zu seinem Leidwesen trifft er
Hettingen/Inneringens Abwehrspieler Onur Karakurt (li.) macht gegen Marius Fischer das Bein lang. Zu seinem Leidwesen trifft er den Ball so unglücklich, dass er sich über Hettingens Torwart Maximilian Teufel ins Tor senkt. Später legt Fischer das 2:0 nach. (Foto: Thomas Warnack)
Sportredakteur

Der Wind , der Wind, das himmlische.... aber lassen wir das. Die Verhältnisse sind auf den Plätzen der Fußball-Bezirksliga an diesem Sonntag nicht einfach gewesen. Vieles blieb, angesichts der Bedingungen, dem Zufall überlassen. Die Sieger des Tages heißen Ehingen, Neufra, Altshausen, Bad Schussenred und Hundersingen. Nach den zehn Toren im Hinspiel in Hundersingen (6:4 für die TSG) zeigten sich die beiden Angriffsreihen in Rottenacker richtiggehend geizig. „Nur“ acht Treffer fielen, Hundersingen revanchierte sich und siegte mit 6:2.

TSG Ehingen - TSV Riedlingen 2:1 (0:0). - Tore: 0:1 Fabian Ragg (70.). 1:1 Daniel Topolovac (74.), 2:1 Marian Degen (76.). - Z: 100. - TSG-Trainer Roland Schleker wechselte in der Halbzeit den Sieg ein, brachte Marian Degen und Mathias Brinsa. Doch zunächst legte der TSV Riedlingen durch Regisseur Fabian Ragg vor, der 20 Minuten vor dem Ende den Führungstreffer markierte. Doch die TSG Ehingen zeigte sich keineswegs geschockt. Daniel Topolovac machte unmittelbar nach dem Rückschlag den Ausgleich (74.). Nur zwei Minuten später legte Marian Degen das 2:2 für den Gastgeber nach.

FC Krauchenwies/Hausen - SG Hettingen/Inn. 2:0 (2:0). - Tore: 1:0 Eigentor (4.), 2:0 Marius Fischer (18.). - Der FCK/Hausen dominierte die ersten Minuten. Bereits nach vier Minuten profitierte die Beck-Mannschaft allerdings von einem Eigentor der Gäste. Karakurt wollte in einem Zweikampf das Leder zu seinem Torhüter zurückspitzeln, überwand aber den eigenen Keeper. Dann war die SG Hettingen/Inn. an der Reihe, vergab aber ihre ersten beiden Möglichkeiten. Besser machte es der Gastgeber. Nach einer Flanke über die Abwehr hinweg, stand Marius Fischer am langen Pfosten goldrichtig und köpfte ein. Beide besaßen nun noch Chancen zur Ergebniskorrektur. Nach dem Wechsel kam der Gast, der nun handeln musste, besser aus der Kabine. Die nächsten fünf Gelegenheiten hatten Florian Flöß und Co., einzig Zählbares sprang nicht heraus.

SV Hohentengen - SG Altheim 1:1 (0:0). - Tore: 0:1 Sandro Oliveira (60.), 1:1 Kai Remensperger (90.). - Z.: 150. - Gelb-Rot: Haris Saljanin (63./SVH; Reklamieren). - Spielerisch war der SV Hohentengen seinem Gast leicht überlegen, konnte aber kein Kapital daraus schlagen. Kai Remensperger lief nach einem Sommer-Pass alleine aufs Tor zu, doch Altheims Torwart parierte (20.). Fünf Minuten später trat Martin Löffler einen Freistoß aus 35 Metern, der Ball schlug genau im Winkel ein, doch der Unparteiische hatte da schon auf Abseits entschieden. „Der Spieler hat überhaupt nicht eingegriffen“, sagte Hohentengens Spielleiter Clayton Sigle nach der Partie. Auch im zweiten Abschnitt hatte der Gastgeber mehr vom Spiel und hätte nach Sigles Ansicht nach einem Foul an Sommer im Strafraum Elfmeter bekommen müssen. Die Gögekicker beschwerten sich - nach Ansicht des Referees tat das Saljanin zu heftig und musste zum Duschen. Danach brachte Spielertrainer Jürgen Michel, der selbst während des Spiels eine offene Knöchelverletzung erlitt, Youngster Jamie Lutz und der 18-Jährige mischte das Spiel auf. Trotzdem musste eine unübersichtliche Situation im 16er herhalten, als Remensperger aus zwölf Metern doch noch ausglich (90.).

SG SC Blönried/SV Ebersbach - FV Neufra/Do. 0:1 (0:0). - Tor: 0:1 Simon Spies (80.). - Z.: 100. - BV: Bernhard Henning (FVN) schießt Foulelfmeter neben das Tor (36.). - „Eigentlich hätten wir ein Unentschieden verdient gehabt, ich denke damit wäre auch Neufra einverstanden gewesen“, sagte SG-Abteilungsleiter Joachim Streng nach der Partie. Auch in Blönried bestimmte der Wind die Partie. Lorenz Weiß, angespielt von Samuel Maier, hatte die erste SG-Chance, doch Neufras Torwart Valentin Binder parierte (17.). Dann traf der FVN nur den Innenpfosten. Von dort sprang der Ball wieder ins Feld (24.). Die beste Gelegenheit, den FVN in Führung zu bringen, hatte Bernhard Henning, doch er setzte den Elfmeter neben das Gehäuse, obwohl er SG-Torwart Schill bereits verladen hatte (36.). Beide kamen gut aus der Kabine. Den Alutest machte SG-Angreifer Samuel Maier, als er die Latte traf, Jakob Weiß vergab den Nachschuss (57.). Zehn Minuten vor dem Ende erzielte der bereits in der ersten Halbzeit für Fabian Brehm eingewechselte Simon Spies das goldene Tor. Er drückte eine Flanke aus kurzer Distanz über die Linie, die SG-Torwart Schill durch die Finger geglitten war (80.).

FV Altshausen - SV Bad Buchau 3:1 (2:0). - Tore: 1:0, 2:0 Patrick Hugger (32./36.), 2:1 Fabian Kugler (58.), 3:1 Thomas Kring (89.). - Z.: 80. - Mit Schwung und viel Rückenwind erwischte Bad Buchau den besseren Start, scheiterte aber immer wieder an der gut und dicht gestaffelten Abwehr der Gastgeber. Die nutzten den Bad Buchauer Angriffselan zu zwei Toren nach Kontern durch Patrick Hugger (32./36.). Zwei Minuten nach Altshausens zweitem Treffer verfehlte Julian Schweizer mit einem Schuss fast von der Torauslinie das Bad Buchauer Gehäuse (38.). Im zweiten Abschnitt spielte Altshausen mit dem Wind, vermochte dies aber nicht zu nutzen und musste sogar den Anschluss durch Fabian Kugler schlucken. Bad Buchau verstärkte nun - auch ohne Routinier Viktor Hasenkampf - den Druck. Altshausen überstand einige brenzlige Situationen mit Glück und vergab seinerseits Gelgenheiten, die Partie früher zu entscheiden, wie durch Patrick Hugger, der nur den Innenpfosten traf. Von dort sprang das Leder Bad Buchaus Schlussmann in die Arme (68.). Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Thomas Kring mit einem Schuss ins lange Eck (89.). „Drei Punkte zum Start, das war wichtig für uns, auch angesichts der vielen Verletzten, die wir derzeit haben“, sagte Werner Werz, FVA-Teammanager, nach der Partie.

TSG Rottenacker - SF Hundersingen 2:6 (2:3). - Tore: 1:0 Simon Striebel (6.), 2:0 Jannik Sachpazidis (26.), 2:1 Julian Störkle (31./HE), 2:2 Timo Bischofberger (35.), 2:3 Marcel Störkle (43.), 2:4 Dennis Heiß (55.), 2:5 Xaver Koch (60.), 2:6 Dennis Heiß (67.). - Die TSG Rottenacker ist sehr gut ins Spiel gekommen. Außer den beiden TSG-Toren zu Beginn, hatten die Gastgeber noch zwei klare Chancen und in dieser Zeit trafen die SF Hundersingen einmal die Latte. (ai)

FV Bad Schussenried - FC Laiz 3:0 (1:0). - Tore: 1:0 Patrick Baur (42.), 2:0 Tobias Kling (58.), 3:0 Felix Bonelli (67.). - Z.: 60. - „Das war eine echte Lotterie“, beschrieb Bad Schussenrieds Abteilungsleiter Stefan Buck das Spiel am Sonntagnachmittag bei sehr windigen Verhältnissen im Zellerseestadion. „Viele hohe Bälle, die dann doch nicht dorthin kamen, wo sie sollten, viel Gestocher, kaum kontrollierte Aktionen“, beschrieb Buck die Szenerie. Nach einem Freistoß, der immer länger wurde, fiel dann passenderweise die Führung der Violetten, Baur musste den Ball nur über die Linie stochern (42.). Im Anschluss an eine Ecke, vorbei an Freund und Feind, erzielte Tobias Kling das zweite Tor für die Gastgeber (58.). Ein langer Ball aus der eigenen Abwehr leitete das 3:0 durch den Nummer eins Goalgetter der Liga, Felix Bonelli, ein. Bonelli lief alleine auf das FCL-Tor zu (67.).

verlegt: SV Uttenweiler - SV Sigmaringen (Do., 18. Apr., 18.30 Uhr)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen