Ertingen/Binzwangen feiert nächsten Sieg

 Ertingen/Binzwangens Laurin Birkhofer (vorne) im Zweikampf mit Altshausens Marvin Igel. Am Ende entscheiden die Aufsteiger das
Ertingen/Binzwangens Laurin Birkhofer (vorne) im Zweikampf mit Altshausens Marvin Igel. Am Ende entscheiden die Aufsteiger das Duell für sich. (Foto: Thomas Warnack)
Sportredakteur

Die SG Öpfingen hat beim 2:2 in Hohentengen Punkte eingebüßt, sodass der SV Uttenweiler mit einem 2:0-Sieg gegen Aufsteiger Sigmaringen nach Punkten gleichziehen konnte. Neuer Dritter hinter den beiden Spitzenmannschaften ist Hundersingen, das in einem eher schwächeren Spiel den FV Neufra bezwang. Ertingen/Binzwangen kam zu einem 2:1-Sieg gegen Altshauen/Ebenweiler und spielt weiter eine gute Saison.

SV Hohentengen - SG Öpfingen 2:2 (2:1). - Tore: 0:1 Philipp Mall (9.), 1:1 Eigentor (37.), 2:1 Armin Kieferle (39.), 2:2 Tobias Schüle (74.). - Z.: 150. - „Vor dem Spiel hätte ich gesagt: Ein Punkt gegen den Tabellenführer ist okay, nach dem Spiel muss ich sagen, wir hatten Chancen, um zu siegen“, meinte Clayton Sigle, Abteilungsleiter des SV Hohentengen. Früh gingen die Gäste durch einen Foulelfmeter von Philipp Mall in Führung. Allerdings ging dem Foul am Öpfinger Spieler ein Foul an einem Hohentengener voraus, das aber ungeahndet blieb. „Den Elfmeter hätte es gar nicht geben dürfen“, so Sigle. Dann bedankte sich Mall auf seine eigene Art. Nach einer Remensperger-Ecke traf er - vor einigen einschussbereiten Hohentengenern - ins eigene Tor (37.). Nur zwei Minuten später setzte sich Armin Kieferle am rechten Strafraumeck durch und schlenzte den Ball in Robben-Manier ins linke Toreck (39.). In der zweiten Halbzeit leistete sich der Gastgeber bei einem Einwurf für die SGÖ kurz vor der Torauslinie eine Unaufmerksamkeit, Schüle glich aus (74.).

FC Laiz - SGM SWD TSG Rottenacker/VfL Munderkingen 1:2 (1:0). - Tore: 1:0 Julius Frank (37.), 1:1 Tom Stocker (58.), 1:2 Franceso d’Alessio (79.). - Z.: 150. - Eine intensive Partie, in der es der Gastgeber versäumte, in der ersten Halbzeit eine höhere Führung herauszuschießen, sahen die Zuschauer in Laiz. Der Aufsteiger hatte Pech, als ihm der Schiedsrichter zudem einen Handelfmeter verweigerte. Dann, nach einem schönen Steilpass lief Julius Frank alleine auf das Gästetor zu und schob den Ball unter dem SGM-Torwart hindurch ins Netz (37.). „In der zweiten Halbzeit haben wir die Gäste selbst ins Spiel zurückgeholt“, sagte FCL-Coach Reisser nach der Partie. Vor dem 1:1 legte die Abwehr der Laizer Tom Stocker den Ball vor, und auch beim zweiten Treffer sah die Laizer Hintermannschaft etwas grün aus. In der Schlussphase besaßen die Gäste Konterchancen, trafen zweimal Aluminium, der Gastgeber hätte aber unter anderem auch noch durch Oytun den Ausgleich erzielen können.

SG Hettingen/Inn. - FC 1911 Krauchenwies/Hausen/Göggingen 0:3 (0:0). - Tore: 0:1, 0:2 Jonas Back (52./80.), 0:3 Simon Kronenthaler (90. +2). - Z.: 200. - „Eigentlich waren wir gut im Spiel in der ersten Halbzeit, doch leider fehlte uns in einigen Situationen der letzte Pass“, sagte Hettingen/Inneringens Abteilungsleiter Max Teufel nach der Partie. „Auch in der zweiten Halbzeit haben wir ganz gut begonnen, aber Krauchenwies hat mit der ersten Chance das erste Tor gemacht.“ Im Anschluss an einen Ballverlust der Heimmannschaft machte Jonas Back mit seinem zweiten Tor den Deckel auf die Partie, das dritte Tor von Kronenthaler rundete die Partie ab.

FV Bad Saulgau - SG Altheim 1:2 (0:0). - Tore: 1:0 Adrian Riedesser (59.), 1:1 Florian Madl (84.), 1:2 Johannes Rech (87.). - Z.: 250. - In der ersten Halbzeit war die Partie taktisch geprägt, Altheim rührte mit einer Fünferkette Beton an, versuchte dann bei Ballgewinn schnell nach vorne zu kommen, der FV Bad Saulgau vergab seine wenigen Möglichkeiten. Als sich Valerio Burgarello über außen schön durchsetzte, konnte Altheims Torwart seinen Schuss nur abklatschen - Riedesser staubte ab, 1:0 (59.). In der 80. Minute hatten die Gäste die dickste Chance. Zunächst klatschte ein Kopfball an die Latte, der Nachschuss ging drüber. Doch sechs Minuten vor Schluss leistete sich der FVS einen leichten Ballverlust vor dem eigenen Strafraum, Madl fackelte nicht lange - 1:1 (84.). Und drei Minuten später stand Bad Saulgau endgültig mit leeren Händen da. Diagonalball, Flanke und Rech stand blank - 1:2 (87.).

SGM TSV Ertingen/SV Binzwangen - SGM FV Altshausen/SV Ebenweiler 2:1 (1:1). - Tore: 1:0 Lukas Reiter (21./FE), 1:1 Niklas Kloß (44.), 2:1 Christoph Buck (53.). - Z.: 300. - Der Aufsteiger spielt weiter eine sehr, sehr ordentliche Runde und bezwang die Gäste aus Altshausen. Das Führungstor durch einen Elfmeter von Lukas Reiter beantwortete Niklas Kloß mit einem Treffer nach einem Konter. Der Gastgeber hatte Eckball, vergab eine gute Möglichkeit und musste nach dem folgenden Tempogegenstoß den Ausgleich schlucken (44.). Doch die Maurer-Elf machte es dieses Mal besser als gegen Schwarz-Weiß Donau. Nach einem weiten Abschlag kam der Ball in die Schnittstelle der Abwehr, Christoph Buck lief alleine aufs Tor der Gäste zu und tunnelte Sven Fritzen im Altshausener Tor. Die Gäste hatten nun mehr vom Spiel, ließen aber ihre Chancen ungenutzt.

SF Hundersingen - FV Neufra/Do. 3:1 (1:1). - Tore: 1:0 Agim Rahmani (15.), 1:1 Mario Miller (31.), 2:1 Eugen Gorst (64.), 3:1 Dennis Heiß (77.). - Z.: 180. - BV: Torwart Luca-Leon Buck (FVN) hält FE von Julian Störkle (60.). - Gelb-Rot: Kim Büchele (79./FVN; wdh. Foulspiel). - „Das war kein gutes Bezirksligaspiel, Neufra hätte einen Punkt durchaus verdient gehabt“, sagte Hundersingens Trainer Michael Renz nach der Partie. „Aber so eine Partie gewinnt halt der, der oben steht und verliert der, der unten drin hängt.“ So auch am Sonntag. Beim 1:0 flankte Bischofberger auf Rahmani (15.), dann glich Miller durch einen schönen Schuss unter die Latte aus. Das 2:1 entsprang einer tollen Aktion von Eugen Gorst, der den Keeper ausguckte und mit einem Heber - statt einer Flanke in die Mitte - ins lange Eck traf. Dem 3:1 ging ein schöner Angriff voraus, den Dennis Heiß eiskalt ins lange Eck abschloss.

FV Bad Schussenried - SGM SC Blönried/SV Ebersbach 0:0. - Z.: 600. - Vor einer Rekordkulisse neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. „Beide Mannschaften hatten ordentliche Phasen, konnten sich aber kaum Chancen herausspielen“, sagte Bad Schussenrieds Abteilungsleiter Ralf Haug nach der Partie. Beide Abwehrreihen dominierten. In der Schlussviertelstunde kamen die Gäste nochmals auf, doch es blieb beim 0:0.

SV Uttenweiler - SV Sigmaringen 2:0 (0:0). - Tore: 1:0 Jochen Gulde (69.), 2:0 Kevin Schelkle (71.). - Z.: 100. - Die Gäste aus Sigmaringen erwischten den besseren Start und hatten bereits in der Anfangsphase gute Möglichkeiten, die aber zu ungenau waren oder Philipp Keckeisen im SVU-Tor zunichte machte. Mit einem Chancenplus der Gäste aber mit 0:0 ging es in die Pause. Auch nach dem Wechsel blieben zunächst die Gäste gefährlicher. Besser machte es der SVU innerhalb von zwei Minuten. Zunächst konnte Jochen Gulde ein Zuspiel von Florian Geiselhart aus 16 Metern zur Führung für den Gastgeber verwandeln, dann war es erneut Florian Geiselhart, der sich rechts durchtankte, seinen Schuss aber an den rechten Pfosten setzte. Den Abpraller verwertete Kevin Schelke hoch unter die Latte - 2:0 (71.). Zwar blieben die Gäste bemüht, belohnten sich aber nicht für die gute Leistung.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie