Erste Schritte für einen Schüleraustausch mit Australien

Lesedauer: 3 Min
Alina Tyborsky und Jonas Hepp mit den Klassenkameraden auf Zeit in Queensland.
Alina Tyborsky und Jonas Hepp mit den Klassenkameraden auf Zeit in Queensland. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Das Störck-Gymnasium Bad Saulgau unternimmt erste Schritte für einen Schüleraustausch mit Australien. Alina Tyborski und Jonas Hepp aus der 10. Klasse der Bad Saulgauer Schule waren für neun Wochen in der australischen Provinz Queensland, sozusagen als Vorboten des künftigen Austauschs.

Australien, auch bekannt als „Down Under“, erleben sie wie ein Land aus dem Bilderbuch: vom trockenen Outback, über einzigartige Küsten und feuchte Regenwälder bis hin zum „Big-City-Life“. Wo man in Deutschland morgens vielleicht ein Reh oder einen Hasen sieht, begegne man in Australien den extrem scheuen Kängurus und Wallabysk, berichten sie.

Täglich besuchten sie die „Calen District State School“ in dem kleinen Dorf namens Calen nahe Mackay an der Ostküste. Der Schulalltag begann um neun Uhr und endete täglich nachmittags um 15 Uhr. Anfangs etwas ungewöhnlich, doch schon nach kurzer Zeit völlig normal, waren auch unsere Schuluniformen, bestehend aus T-Shirt und kurzer Hose.

Die Schule wird von rund 200 Schülerinnen und Schülern besucht und umfasst die Klassen „Prep“, was der deutschen Vorschule entspricht bis einschließlich der 12. Klasse. Sie selbst besuchten während ihres Aufenthalts die zehnte Klasse. Unter den knapp 200 Schülerinnen und Schülern ließen sich leicht Freundschaften schließen.

Einige der neuen Freunde verfolgen den Plan, im nächsten Jahr für ein paar Wochen nach Bad Saulgau zu kommen.“ Insgesamt war es eine wunderschöne und erlebnisreiche Zeit, die wir niemals vergessen werden“, berichten die beiden Schüler des Störck-Gymnasiums nach ihrer Rückkehr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen