Die beiden Mannschaften der Regionalfördergruppe und ihre Trainer (hinten, v.l.): Siegfried Hummel (Rißtissen) mit der zweiten
Die beiden Mannschaften der Regionalfördergruppe und ihre Trainer (hinten, v.l.): Siegfried Hummel (Rißtissen) mit der zweiten Mannschaft, dem Turniersieger (in orange): Cordula Augustin (SV Uttenweiler), Giulia Sautter, Lisa Sock (SV Alberweiler/FV Bad Schussenried), Lisa Korsch, Ella Leims , Hannah Pfeifer, Aliya Cömert, Leticia Schäfer (TSG Ehingen/Zwiefalten) und Fördergruppentrainerin Rosi Fröhlich (Veringenstadt) sowie die im Finale unterlegene erste Mannschaft (vorne, v.l.): Kim Faulhaber, Pia Landsbeck, Tia Luz, Svenja Junker, Viktoria Effinger, Damai Bock, Christina Epple. (Foto: FG)
Schwäbische Zeitung

Mit zwei Mannschaften hat die Regionalfördergruppe Süd - Sigmaringen am Hallenturnier des TSB Ravensburg teilgenommen. Kurzfristig war ein Teilnehmer abgesprungen. Die Veranstalter hatten dann Siegfried Hummel und Co. gebeten auszuhelfen. Eigentlich wollte die Regionalfördergruppe nur mit einer C-Juniorinnenmannschaft am B-Juniorinnenturnier teilnehmen, sagte dann aber zu, eine zweite Mannschaft zu stellen.

Die erste Mannschaft setzte sich aus Spielerinnen des jüngeren Jahrgang (2005) zusammen, die Spielerinnen kamen ausschließlich aus den Bezirken Bodensee und Schwarzwald. Für diese Mannschaft begann das Turnier weniger gut. Das erste Spiel ging gegen den SV Eglofs/Heimenkirch mit 0:1 verloren. Dabei vergab die Mannschaft der Regionalfördergruppe viele Chancen. Allerdings gewann das junge Team die Begegnungen im Anschluss und erreichte das Endspiel gegen die zweite Mannschaft der Regionalfördergruppe.

Diese zweite Mannschaft setzte sich aus Spielerinnen des älteren Jahrgangs (2004) aus den Bezirken Bodensee und Donau zusammen. Außerdem standen zwei jüngere Spielerinnen im Kader. Aus dem Bezirk Donau gehörten zur Mannschaft neben dem Trainer-Duo Rosi Fröhlich (Veringenstadt) und Siegfried Hummel (Rißtissen): Cordula Augustin (SV Uttenweiler), Giulia Sautter (SG Ersingen/SV Alberweiler), Lisa Sock (FV Bad Schussenried/SV Alberweiler), Leticia Schäfer (TSG Ehingen/Zwiefalten). Lisa Korsch (TSV Frommern-Dürrwangen) spielte in der Mannschaft der Talentfördergruppe Donau-Riss mit. Die Bodensee/Donau-Mannschaft gewann ihre Spiele sicher - bis auf die Begegnung gegen den SV Deuchelried (0:0). In dieser Partie habe seine Mannschaft zu überheblich agiert, sagte Siegfried Hummel, Regionalfördergruppentrainer, der gemeinsam mit Rosi Fröhlich die Mannschaften betreute.

Die Mannschaft feierte Siege gegen die SGM Aitrach/Tannheim (7:0) und den TSB Ravensburg (5:0) in den Gruppenspielen - bei einem Unentschieden gegen den SV Deuchelried (0:0). Im Halbfinale bzwang die Mannschaft der Regionalfördergruppe die SGM Eglofs/Heimenkirch (3:1).

Sieg im Neunmeterschießen

Im Finale führte die jüngere Mannschaft bis kurz vor dem Ende der Partie mit 1:0, musste dann aber den Ausgleich durch die Bodensee/Donau-Mannschaft hinnehmen. Schließlich siegte die zweite, ältere Mannschaft mit etwas Glück im Neunmeterschießen und wurde Turniersieger. Die Neunmeter im Finale verwandelten für die zweite Mannschaft Sock und Korsch, Pfeifer vergab. Die Tore für die zweite Mannschaft im Turnier erzielten Aliya Cömert (5), Leticia Schäfer (4), Ella Leim (3), Giulia Sautter (2), Lisa Sock und Hannah Pfeifer (je 1).

Das Turnier war das Ereignis für die Mädchen des älteren Jahrgangs: vor wenigen Wochen verabschiedet und jetzt nochmals ein schöner Erfolg.

Die zahlreichen Eltern waren mit ihren Mädchen sehr zufrieden und freuten sich mit ihnen. Die Gegner und die Zuschauer sahen guten Mädchenfußball, wobei die beiden Teams der Regionalfördergruppe Süd-Sigmaringen (trotz jüngerem Alter) begeistern konnten.

Auch das Trainer-Team Fröhlich/Hummel zog ein positives Fazit. Außerdem freue man sich darauf, Spielerinnen aus dem Bezirk Bodensee zum Training der Regionalfördergruppe begrüßen zu können.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen