Ennetach III schießt um den Aufstieg

Lesedauer: 3 Min
 Mannschaftsführer Armin Franke (links) mit seinen Schützen: Kevin Franke (2.v.l.), Enrico Schaich (3.v.l.), Natalie Rau (4.v.l.
Mannschaftsführer Armin Franke (links) mit seinen Schützen: Kevin Franke (2.v.l.), Enrico Schaich (3.v.l.), Natalie Rau (4.v.l.), Lioudmila Rau (5. v.l.) und Michael Hornig (6.v.l.). Es fehlen Sergej Nowakowski und Silke Fischer. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Die Luftpistolenschützen der Schützengilde Ennetach haben einen weiteren Erfolg gefeiert. Nach der Meisterschaft der ersten Mannschaft in der Bezirksoberliga hat am vergangenen Wochenende die dritte Luftpistolenmannschaft die Meisterschaft in der Kreisoberliga gefeiert. Die junge Mannschaft war mit fünf Siegen in die Wettkampfrunde gestartet, musste dann aber überraschend am sechsten Wettkampftag bei der abstiegsbedrohten Mannschaft aus Ertingen eine knappe 2:3-Niederlage einstecken. Trotzdem konnte die Mannschaft noch aus eigener Kraft Meister werden. Dazu war ein Sieg gegen Alleshausen notwendig. Der Wettkampf in Alleshausen war sehr lange absolut ausgeglichen, doch die jungen Ennetacher zeigten sich sehr nervenstark und so war der entscheidende dritte Punkt zeitig unter Dach und Fach, womit die Meisterschaft gesichert war. Am Ende wurde es dann sogar ein klarer 5:0-Sieg. Das bedeutet in der Abschlusstabelle 12:2 Mannschaftspunkte und 28:7 Einzelpunkte. Natalie Rau (362:359), Enrico Schaich (368:352), Kevin Franke (363:358), Lioudmila Rau ( 358:339) und Michael Hornig (349:332) erzielten mit hervorragenden Leistungen die Einzelpunkte. Mit 1800 Gesamtringen war dies die beste Saisonleistung aller Mannschaften der Kreisoberliga. Nach dem letzten Schuss war der Jubel der jungen Schützen um ihren Trainer und Mannschaftsführer Armin Franke riesengroß. In einer Relegation mit den Meistern der Oberligen aus den Kreisen Wangen, Ulm, Biberach, Ravensburg und Bad Saulgau wird sich entscheiden, welche beiden Mannschaften in die Bezirksliga aufsteigen. Sergej Nowakowski und Silke Fischer waren weitere Schützen, die in der Saison in der Meistermannschaft zum Einsatz kamen.

Derweil hat die erfahrene zweite Luftpistolenmannschaft, die ebenfalls in der Kreisoberliga am Start war, die Klasse gehalten. Sie konnte in einem wahren Krimi auch für die Wettkampfrunde 2019/2010 die Zugehörigkeit in der Kreisoberliga sichern. Nach dem letzten Wettkampftag lagen gleich vier Mannschaften nach Mannschafts- und Einzelpunkten gleichauf. Somit musste der direkte Vergleich dieser Mannschaften entscheiden. Hierbei hatten die Ennetacher die Nase vorn und belegten den fünften Platz. Folgende Schützen wurden in der zweiten Mannschaft eingesetzt: Gerd Bischert, Volkwin Brendle, Eugen Schaich, Peter Wekkeli, Paul Heinzler, Kornelia Fischer, Peter Brendle, Florian Kleiner und Robin Veser.

Derweil bereitet sich die erste Mannschaft auf den Relegationswettkampf vor. Der Meister der Bezirksoberliga trifft am 17. März in Altheim/Weihung auf die SGes Tübingen (Meister Bezirk Neckar) und SGi Rottweil (Meister Bezirk Schwarzwald/Hohenzollern).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen