Ein Arbeitssieg - passend zum Tag

Lesedauer: 7 Min
Einen Arbeitssieg feiert der SV Sigmaringen (grüne Trikots) am Tag der Arbeit gegen den SV Hoßkirch. Mit dem 3:2 baut Sigmaringe
Einen Arbeitssieg feiert der SV Sigmaringen (grüne Trikots) am Tag der Arbeit gegen den SV Hoßkirch. Mit dem 3:2 baut Sigmaringen die Tabellenführung aus. (Foto: Thomas Warnack)
Schwäbische Zeitung
Mehmet Kacemer

An der Tabellenspitze baut der SV Sigmaringen seinen Vorsprung auf Hundersingen nach dessen unerwarteter Heimniederlage gegen Bolstern auf sechs Punkte aus. Das Abstiegsduell in Rosna zwischen Weithart und Herbertingen hatte keinen Sieger.

SV Langenenslingen – FC Inzigkofen/Vil./Eng. 0:4 (0:3). - Tore: 0:1 Lukas Hahn (3.), 0:2 Erbe (27.), 0:3 Back (36.), 0:4 Lukas Hahn (69.). - Rote Karten: Markus Wingert (78./SVL; grobes Foulspiel), Jonas Back (78./FCIVE; grobes Foulspiel). - Z.: 120. - Bereits zur Pause war diese Partie entschieden. Nicht nur, weil die Gäste überragend spielten, sondern auch weil der Gastgeber an diesem Freitagabend (die SZ berichtete) vor allem im Defensivverhalten unübersehbare Lücken offenbarte, die der FC 99 zu drei Toren nutzte. Im zweiten Abschnitt besaß Langenenslingen durch Münst und Sauter Möglichkeiten, die sie aber nicht konseqent abschlossen. Anders der Gast, der durch Hahn nachlegte (69.). Negativ in einer insgesamt fairen Partie waren die zwei unnötigen Platzverweise für Wingert und Back (78.).

TSV Sigmaringendorf – TSV Rulfingen 4:0 (1:0). - Tore; 1:0 Zeki (8.), 2:0 Knut Krause (47.), 3:0 Tim Stumpp (53.), 4:0 Janik Streich (78.). - Z.: 80. - Keine echte Derbystimmung wollte aufkommen, wohl auch weil es am Ende zu deutlich war. Doch zunächst hatte das „Dorf“ Glück, als nach einem Handspiel von Stengele der Unparteiische nicht auf den Punkt zeigte (6.). Glück auch, als nur zwei Minuten später ein Freistoß der Hausherren zu kurz geklärt wurde, der Ball vom Pfosten und vom Torhüter abprallte und ins Tor fiel - 1:0 (8.). Nun dominierten die Hausherren. Doch auch nach dem Wechsel erwischte Sig’dorf einen Blitzstart, als Knut Krause aus kürzester Entfernung den Fuß hinhielt (47.). Rulfingen ergab sich in sein Schicksal. Mit dem 3:0 von Stumpp (53.) war die Messe gelesen. - R.: 0:2,

SF Hundersingen – SV Bolstern 0:2 (0:0). - Tore: 0:1 Rist (59.), 0:2 Wetzel (77.). - Z.: 110. - Beide Mannschaften hatten zahlreiche Ausfälle zu beklagen, so dass auch das Resümee der Funktionäre fast identisch war. Über die erste Halbzeit wollte Hundersingens Karl Störkle einen Mantel des Schweigens legen. Bolsterns Trainer Peter Scherer hatte eine taktisch gut eingestellte Mannschaft ins Rennen geschickt, die aber in der ersten Halbzeit auch keinen einzigen Torschuss anbringen konnte. In Durchgang zwei entschädigten die Tore der Routiniers Rist und Wetzel die Zuschauer - vor allem die Bolsterner. - R.: 0:2

FV Weithart – SV Herbertingen 3:3 (2:2). - Tore: 1:0 Senft (13.), 1:1 Bulander (25.), 2:1 Senft (42.), 2:2 Lars Maerz (43.), 2:3 Welik (50.), 3:3 Strobel (84.). - Z.: 100. - Dieses Unentschieden hilft niemandem. Beide hatten sich viel vorgenommen. Die ersten Akzente setzte der Gastgeber, doch Stefan Stark vergab zweimal die mögliche Führung (4./8.). Dann strich ein Kopfball von Senft übers Tor (10.). Derselbe Spieler machte es bereits eine Minute später besser - 1:0 (11.). Optisch nun überlegen wollten die dunkelviolett gekleideten Weitharter nachlegen, doch Herbertingen glich durch Bulander aus. Beide Mannschaften lieferten sich weiter ein Duell auf Augenhöhe. Das schlug sich in den nächsten beiden Toren nieder: Das 2:1 durch Senft (42.) beantwortete Lars Maerz umgehend - 2:2 (43.). Herbertingen drehte das Spiel, als Welik die Führung gelang (50.). Dann verweigerte der Referee Weithart einen Elfmeter (75.), doch Strobel glich aus. Anschließend blieben die Weitharter Bemühungen unbelohnt. - R.: 0:0.

SV Renhardsweiler – TSV Gammertingen 1:1 (0:1). - Tore: 0:1 Ensar Yildiz (36.), 1:1 Felder (75./FE). - Z.: 80. - Renhardsweilers Trainer Volker Lück sah eine faire und interessante Partie, in der beide Mannschaften Siegchancen besaßen. Der Tabellendritte musste in der 36. Minute durch A-Junior Ensar Yildiz den Rückstand hinnehmen. Nach der Pause änderte sich am Spielgeschehen nicht viel. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab, wo beide Reihen sich weitgehend neutralisierten. Der SVR stemmte sich gegen die drohende Niederlage - erfolgreich, als Felder einen Strafstoß verwandelte. - R.: ausg.

SGM SV Hausen/FC Krauchenwies II – SGM SC Blönried/SV Ebersbach 0:5 (0:3). - Tore: 0:1 Samuel Maier(6.), 0:2 Lorenz Weiß (18.), 0:3 Linus Weiß (21.), 0:4, 0:5 Jakob Weiß (82./84.). - Z.: 100. - Beide Mannschaften ließen in Abschnitt eins ein ganzes Bündel Chancen liegen. Trotzdem: Blönried legte einen optimalen Start hin. Ein erster Doppelschlag zeigte beim Gastgeber Wirkung und der Aufsteiger überzeugte auf der ganzen Linie. Ein ähnliches Bild auch im zweiten Durchgang, als der Tabellenzwölfte zwar nochmals alles versuchte, aber es bei diesen Versuchen blieb. Nach einer Gewitterunterbrechung von 20 Minuten entschied der Gast die Partie.

SV Sigmaringen – SV Hosskirch 3:2 (2:0). - Tore: 1:0 Edwin Rau (7.), 2:0 Sven Beck (45.), 2:1 Schorsten (49.), 3:1 Turgut Balik (51.), 3:2 Abdoulie Jammeh (60.). - Z.: 100. - Schwerer als gedacht tat sich der Tabellenführer zuhause gegen den SV Hoßkirch, der zwar früh in Rückstand geriet, aber es tatsächlich schaffte, nach der Pause die Sigmaringer Deckung in Verlegenheit zu bringen. Ein Freistoß führte zum 2:1, aber Turgut Balik stellte zwei Minuten später wieder den alten Abstand her. Dies beruhigte das Sigmaringer Spiel aber überhaupt nicht und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit dem Höhepunkt zu Hoßkirchs Anschlusstreffer, als die Sigmaringer Deckung nicht auf der Hut war. Die Hoßkirche, die nichts mehr zu verlieren hatten, drängten am Ende sogar auf den Ausgleich, doch der wollte nicht fallen. - R.: 4:2

Spielfrei: TSV Scheer

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen