Dr. Ernst Stein übergibt an Dr. Andreas Müller

Lesedauer: 5 Min
 Die Praxisübergabe ist unter Dach und Fach: Dr. Ernst Stein (links) geht in den Ruhestand, zum 1. April übernimmt Dr. Andreas M
Die Praxisübergabe ist unter Dach und Fach: Dr. Ernst Stein (links) geht in den Ruhestand, zum 1. April übernimmt Dr. Andreas Müller. (Foto: Rudi Multer)
stellv. Redaktionsleiter

Geglückte Praxisübergabe: Dr. Ernst Stein geht am 31. März dieses Jahres mit 66 Jahren in den Ruhestand. Für einen Nachfolger in der Praxis in der Paradiesstraße 32 in Bad Saulgau hat er aber gesorgt. Dr. Andreas Müller arbeitet bereits seit einigen Monaten zusammen mit ihm im Ärztezentrum in der Paradiesstraße und wird die Patienten der Praxis ab 1. April als niedergelassener Arzt betreuen.

In Bad Saulgau einen Nachfolger für eine Arztpraxis zu finden, ist keine leichte Aufgabe. Über langwierige, vereinzelt erfolglose Suchen nach einem kompetenten Arzt, der sicherstellt, dass Patienten einer Praxis weiter versorgt werden können, hat die Schwäbische Zeitung in der Vergangenheit mehrfach berichtet.

Auch Ernst Stein musste Zeit und Geld investieren, um einen Nachfolger zu finden. „Vier Jahre lange habe ich gesucht“, sagt der Facharzt für Allgemeinmedizin. Mit Inseraten im Ärzteblatt, Platzierungen in Internetforen, über den Hausärzteverband und über die kassenärztliche Vereinigung suchte er. Dann kam die lange erhoffte Reaktion. Im Dezember 2017 meldete sich Andreas Müller auf die Suchanfrage der Kassenärztlichen Vereinigung. Inzwischen ist der Wechsel perfekt.

Der Mittfünfziger Andreas Müller hatte 14 Jahre in Laupheim als selbstständiger Orthopäde gearbeitet. Im Jahr 2016 entschloss sich der Facharzt zu einer beruflichen Umorientierung. Er nahm an einem Umsteigermodell der Landesärztekammer Baden-Württemberg teil und absolvierte eine zweijährige Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin. Während seiner Ausbildung war er unter anderem bei niedergelassenen Ärzten in Bad Buchau und in Aulendorf tätig.

Reizvolle Allgemeinmedizin

Nun ist Andreas Müller am Ziel. „Das Spektrum in der Allgemeinmedizin ist größer“, nennt er als Grund für die Zusatzausbildung. Damit meint er sowohl die medizinischen Möglichkeiten als auch die Menschen, die er als Facharzt für Allgemeinmedizin betreut. Andreas Müller: „Hier kann ich Patienten über einen langen Zeitraum betreuen.“.

Damit ist sichergestellt, dass es in einer bekannten und etablierten Praxis in Bad Saulgau weitergeht. Seit Juli 1987 praktiziert Dr. Stein in Bad Saulgau. Damals übernahm er die Praxis von Dr. Bischof in der Hauptstraße. Der Umzug ins Praxiszentrum in der Paradiesstraße folgte im Jahr 2000. Im neuen Ärztezentrum gründete er zusammen mit dem Internisten Dr. Raimund Krüger eine Praxisgemeinschaft. Die beiden Praxen arbeiten selbstständig, nutzen aber bestimmte Einrichtungen wie beispielsweise den Empfang gemeinsam. Auch ehrenamtlich engagierte sich Dr. Ernst Stein für die Ärzteschaft. Er leitet beispielsweise seit 20 Jahren den Bad Saulgauer Ärztehock, gründete das Ärztenetz SIG-NAL für den Kreis Sigmaringen und arbeitete jahrelang im Vorstand der Kreisärzteschaft.

„Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, sagt der Facharzt im Gespräch mit der Schwäbischen Zeitung. Besonders die Beziehung zu seinen Patienten sei ihm wichtig gewesen. „Ich bin froh, dass ich mit Andreas Müller einen engagierten und kompetenten Kollegen als Nachfolger gefunden habe“, kann Dr. Stein nach der schwierigen, letztendlich aber erfolgreichen Suche sagen. Ein Automatismus ist das nicht. Bad Saulgau sei bei der Versorgung mit Fachärzten für Allgemeinmedizin ein Mangelgebiet, sagt der Mediziner.

Umso erfreulicher ist, dass Andreas Müller auch die Aufgaben eines Badearztes übernimmt. Damit ist auch die badeärztliche Versorgung und die Verordnung entsprechender Anwendungen sichergestellt.

Andreas Müller hat sich in Bad Saulgau schnell eingelebt. Dass die Stadt eine hohe Lebensqualität hat, weiß er schon länger. Seine Partnerin wohnt und arbeitet in Bad Saulgau.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen