Diese Liga garantiert richtig viele Tore

Lesedauer: 6 Min
 Sowohl die SG Alb-Lauchert wire auch die SGM Scheer/Ennetach haben zuletzt nicht überzeugt.
Sowohl die SG Alb-Lauchert wire auch die SGM Scheer/Ennetach haben zuletzt nicht überzeugt. (Foto: Karl-Heinz Bodon)
mk

45 Tore an einem Spieltag: Die Kreisliga A 2 lässt sich nicht lumpen. Und: Es gab auch Überraschungen wie die Heimniederlage der SGM Alb-Lauchert gegen Renhardsweiler, den Punktgewinn von Aufsteiger Frohnstetten/Storz. in Ennetach, der sogar mit 3:0 führte, und die hohe Niederlage von Inzigkofen/Vil./Eng. beim SC Türkiyemspor Saulgau. Der 7. Spieltag begann bereits am Dienstagabend mit der vorgezogenen Partie des FV Bad Saulgau beim FC Ostrach II (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor). Am Feiertag lohnt auf jeden Fall die Reise nach Hochberg oder nach Braunenweiler.

SV Renhardsweiler – SV Sigmaringen (Do., 15 Uhr). - Nicht viel hatte sich Renhardsweiler eigentlich auf der Alb ausgerechnet, auch weil einige Leistungsträger ausfielen. Aber es kam ganz anders und drei Punkte landeten im Gepäck. Mit dem SV Sigmaringen kommt eine Mannschaft, bei der Renhardsweiler noch nie gewonnen hat. Sigmaringens Trainer Ulmer wollte am vergangenen Sonntag eigentlich in Gammertingen vorbeischauen, überlegte es sich dann aber anders. Ein Fehler? Das Ergebnis wird es zeigen.

FV Fulgenstadt – SGM Alb-Lauchert (Do., 15 Uhr). - Zwei Verlierer des vergangenen Sonntags stehen sich in Fulgenstadt gegenüber. Die Enttäuschung von Fulgenstadts Trainer Kappeler war im Gespräch gut hörbar. Seine Truppe darf sich nun an der SGM Alb-Lauchert schadlos halten. Wird aber schwer. Aber auf jeden Fall bekommt der FVF mehr Platz als in Bolstern. SGM-Trainer Heinrich David nahm die unnötige Heimniederlage gefasst auf und machte seiner Elf keinen Vorwurf. In Fulgenstadt steht aber eine Wiedergutmachung an.

FC Laiz – SV Bolstern (Do., 15 Uhr). - Nach mäßigem Start kommt Laiz langsam in die Spur. In Ostrach siegte die Mannschaft in Unterzahl. Das tat gut. Nun heißt es, gegen Bolstern nachzulegen. Das Laizer Trainer-Trio dürfte nach Bolsterns Erfolg gegen Fulgenstadt gewarnt sein. Die Gäste sind trotz des jüngsten Sieges in Laiz Außsenseiter. Nur wenn es Bolstern gelingt, die Mittelfeldreihe der Hausherren zu beschäftigen, wird Laiz Mühe haben, einen Heimsieg zu feiern.

SV Hochberg – SC Türkiyemspor Saulgau (Do., 15 Uhr). - Auf den ersten Blick müsste dieses Spiel in Hochberg etwas für torhungrige Fans sein. 13-mal schlug es am vergangenen Sonntag in den Spielen beider Teams ein. Es ist nicht anzunehmen, dass beide den offenen Schlagabtausch suchen. Bei beiden ist die Defensivarbeit ausbaufähig. Lieber spielen beide unbekümmert nach vorne, als eine Absicherung einzubauen. Hochberg scheint in der Liga angekommen zu sein. Türkiyemspor bringt Zuschauer mit. Es ist angerichtet. Jetzt feheln nur noch die Tore.

SG Frohnstetten/Storz. - SPV Türk G. Sigmaringen (Do., 15 Uhr). - Gegen spielende Mannschaften tut sich der Aufsteiger anscheinend leichter als gegen defensiv ausgerichtete Teams. In Ennetach 3:0 zu führen unterstreicht dies, auch wenn es am Ende nicht zum Dreier reichte. Auch am Feiertag geht es gegen eine technisch gute Truppe, die in Frohnstetten aber nicht ins offene Messer laufen wird. Bei den Gästen ist am Sonntag nach der Pause nicht viel zusammen gelaufen, Trainer Oktan wird bis zum Spiel auf dem Heuberg alles mit seiner Mannschaft aufarbeiten müssen.

SV Braunenweiler – SGM TSV Scheer/SV Ennetach (Do., 15 Uhr). - Langweilig wird es in dieser Begegnung ganz sicher nicht. Die Hausherren sahen in Sigmaringen nicht schlecht aus, konnten aber Daniel Abdulahad nie kontrollieren. Nicht verborgen geblieben ist dem Gastgeber, dass der Gast in der Lage ist, mehrere Tore in kürzester Zeit aufzuholen. Egal ob auf eigenem oder fremdem Platz. Die Gäste werden nicht ein zweites Mal so einen Kraftakt stemmen wollen. Es wird Zeit, auch mal früher die Ernte einzufahren.

verlegt: FC Inzigkofen/Vil./Eng. 99 - SV Bronnen (Fr., 18. Oktober); bereits ausgetragen: FC Ostrach II - FV Bad Saulgau (Di., 1. Okt., 19 Uhr; Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen