Die Liga glaubt geschlossen an den SV Langenenslingen

Lesedauer: 14 Min
Der SV Braunenweiler (li.: Marc-Andre Schauperl) will die gute Vorsaison bestätigen. Da heißt es: mitziehen.
Der SV Braunenweiler (li.: Marc-Andre Schauperl) will die gute Vorsaison bestätigen. Da heißt es: mitziehen. (Foto: Archiv- Warnack)
Mehmet Kacemer

SG Alb-Lauchert

Abgänge: Luka Heister, Ensar Yildiz, Dominik Petrovic, Ismail Keser, Erblind Murtezaj (alle SV Bronnen), Berkay Acikdüsün (FV Veringenstadt). - Zugänge: David Lendic, Gianluca Lauw (bd. TSV Neufra), Driton Goxhufi (SpVgg. 07 Mannheim). - Trainer: Manuel Puchta (wie bisher). - Saisonziel: Oberes Mittelfeld. - Meistertipp: SV Langenenslingen, SV Renhardsweiler.

SV Bolstern

Abgänge: Christian Schumacher (FV Fulgenstadt), Jannick Hörtkorn, Oliver Spehn (bd. FV Altshausen), Tenshi Kleiner (FC Ostrach), Jens Hoffmann (SV Ingelheim). - Zugänge: Daniel Löffler, Daniel Zimmermann, Moritz Reisch, Jan Kessler (alle FV Bad Saulgau), Nico Neumann, Robin Seeger (bd. FV Weithart). - Trainer: Christoph Heitele (neu). - Saisonziel: Gesichertes Mittelfeld. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

SV Braunenweiler

Abgänge: keine. - Zugänge: Felix Reuter (FV Bad Saulgau), Marco Lamp, Lukas Hummler, Jonas Hagmann, Ruben Dorn, Samuel Haselhuhn, Georg Bin (alle eig. Jugend). - Trainer: Jasko Ramic (wie bisher). - Saisonziel: Frühzeitiger Klassenerhalt. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

SV Bronnen

Abgänge: Boubacarr Njie (SC Türkiyemspor), Onur Karakurt (SG Hettingen/Inneringen). - Zugänge: Luka Heister, Ensar Yildiz, Dominik Petrovic, Ismail Keser, Erblind Murtezaj (alle SG Alb-Lauchert). - Trainer: Benjamin Mak (neu). - Saisonziel: Nichtabstieg. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

FV Fulgenstadt

Abgänge: Kevin Kraft (Karriereende), Johannes Pippig, Sebastian Wiora (bd. SV Hochberg). - Zugänge: Christian Schumacher (SV Bolstern), Raphael Speh, Janik Speh (bd. SGM Scheer/Ennetach). - Trainer: Nico Gleich (neu). - Saisonziel: Mit dem Abstieg nichts bekommen, einstelliger Tabellenplatz. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

SV Hoßkirch

Abgänge: Thomas Löw (Karriereende), Elias Buzengeiger (FV Altshausen). - Zugänge: Tobias Kauer (vereinslos), Abdoulier Jammeh (FC Ostrach), Lamin Jammeh (SV Deuchelried), Dennis Neureuther (SG Rulfingen/Blochingen). - Trainer: Bülent Alkan (wie bisher). - Saisonziel: Platz vier bis zehn. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

FC Inzigkofen/Vil./Eng. 99

Abgänge: Mike Bockstart (VfR Sauldorf). - Zugänge: Nils Klasen (SGM Schmeien/SV Sigmaringen II), Gianlucca Rizza (FC Krauchenwies/Hausen), Yannik Stroppel, Severin Müller, Johannes Hartmann, Simon Kiesewetter, Sebastian Butsch (alle eigene Jugend). - Trainer: Andreas Beck (neu). - Saisonziel: Gesicherter Mittelfeldplatz. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

FC Krauchenwies/Hausen/ II

Abgänge: Tamo Bausback, Markus Heberle, Andreas Szedlak (alle Karriereende). - Zugänge: Simeon Bohner, Leon Holzbock, Aaron Lang, Florian Weidle (alle eig. Jugend), Philipp Harsch (Rückkehr USA-Aufenthalt), Thorsten Lange (SC Göggingen), Ousman Sanneh (fängt an, Gambia), Ivica Zugaj (HSK Croatia Singen). - Trainer: Peter Beck (neu). - Saisonziel: Klassenerhalt, junge Spieler an die erste Mannschaft heranführen. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

SV Langenenslingen

Abgänge: keine. - Zugänge: Stefan Münst, Jochen Gulde, Jonathan Guth (alle FV Altheim), Mario Miller (FV Neufra/D.), Florian Weggerle (SpVgg. Pflummern/Friedingen), Stefan Senfle (SV Bingen/Hitzkofen), Ronny Galler (SF Hundersingen), Niklas Pap (TSV Riedlingen), Jan Borst, Tobias Pfeil, Daniel Breetzke, Constantin Lex, Alexander Schirmer, Benedikt Jochum (alle eig. Jugend). - Trainer: Markus Bednarek. - Saisonziel: Vergangene Runde bestätigen. - Meistertipp: SV Renhardsweiler.

SV Renhardsweiler

Abgänge: keine. - Zugänge: Felix Widmann, Dominik Lück (bd. FV Ravensburg), Max Felder (SV Sigmaringen), Marcel Sammer, Tjeripo Karuaihe (bd. SG SC Blönried/SV Ebersbach), Rudi Zang (SV Ebenweiler), Tobias Schwarz (FV Bad Schussenried), Oskar Ahlert (FV Bad Saulgau), Konrad Stützle, Bernd Pfeiffer (bd. eig. Jugend). - Trainer: Rainer Erhart(neu). - Saisonziel: Integration der neuen Spieler, sicheres Mittelfeld, in starker Kreisliga A bestehen. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

FV Bad Saulgau

Abgänge: Daniel Löffler, Daniel Zimmermann, Moritz Reisch, Jan Kessler (alle SV Bolstern), Felix Reuter (SV Braunenweiler), Yannick Ender, Luke Ender, Alex Rambacher (FC Ostrach), Daniel Bachhofer (FC Mengen), Oskar Ahlert (SV Renhardsweiler), Can Ünal (FV Ravensburg), Bernhard Henning, Eugen Gorst (bd. FV Neufra/D.), Dominik Kramer (SV Hohentengen), Ugur Camkiran, Ramadan „Ramo“ Mujanic (bd. SC Türkiyemspor), Haris Saljanin, Hakan Akyildiz, Lukas Neunteufel (alle unbekannt). - Zugänge: Adrian Riedesser (SV Weingarten), Christian Großkopf (vereinslos), Mike Deichen (SV Hochberg), Justin Grenz (unb.). - Trainer: Hakan Karaosman (wie bisher). - Saisonziel: Mittelfeldplatz. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

SGM TSV Scheer/SV Ennetach

Abgänge: Raphael Speh, Janik Speh (bd. FV Fulgenstadt), Pascal Lang (TSV Sigmaringendorf), Hüseyin Mizrak, Abdou Ndure (bd. SPV Türk Gücü). - Zugänge: Joshua Blum (FV Ravensburg II), Jonas Gäbele, Vincent Heim, Jonas Heinzler, Nico Leiprecht (alle eig. Jugend). - Trainer: Jochen Wenger (wie bisher, TSV Scheer). - Saisonziel: Vorderes Tabellendrittel. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

SPV Türk Gücü Sigmaringen

Abgänge: Fatih Balci (SV Winterlingen Türkspor). - Zugänge: Hüseyin Mizrak, Abdou Ndure (bd. SV Ennetach), Hakan Saryier (FC Laiz), Ashour Oshana (Türkspor Heidenheim), Oumar Camara, Steven John (bd. vereinslos). - Trainer: Sayit Özay, Feyzullah Balik (neu). - Saisonziel: Klassenerhalt. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

SC Türkiyemspor Saulgau

Abgänge: Andrej Müller (SV Hochberg), Tanju Akyildiz (SV Hochberg). - Zugänge: Gündogdu Übeydullah (SV Weingarten), Njie Boubacarr „Costa“ (SV Bronnen), Tayfun Bengi (SV Altann), Abdul Er (SV Wolpertswende), Vallerio Burgarello, Gianni Padula, Görkem Yeniasci (alle eig. Jugend). - Trainer: Ramo Mujanic (neu). - Saisonziel: Platzierung unter den ersten Drei. - Meistertipp: SV Langenenslingen. (mac)

Acht neue Trainer, zwei neue Spielgemeinschaften, ein Absteiger, der sich mit zahlreichen Derbys auseinandersetzen muss (FV Bad Saulgau) sowie ein Bezirksliga-Absteiger, der jetzt schon als erster Absteiger feststeht (SV Ebenweiler), da er seine Mannschaft zurückgezogen hat: Die Kreisliga A, Staffel 2 bietet genug Gesprächsstoff für die Saison 2018/2019, die am Donnerstag mit einem Rumpfspieltag startet. Mit dem SV Langenenslingen gibt es einen Topfavoriten auf den Titel, dem - geht es nach den Meistertipps der Vereine - Renhardsweiler den Titel streitig machen kann. Die Aufgabe der neuen Spielgemeinschaften wird es sein, 35 bis 40 Spieler zu integrieren. So haben weder die SGM Alb-Lauchert noch die SGM TSV Scheer/SV Ennetach ihre Ziele relativ niedrig angesetzt.

SG Alb-Lauchert (TSV Gammertingen/SG KFH Kettenacker): Was sich seit Jahren im Jugendbereich bewährt, findet nun bei den Aktiven eine Fortsetzung. Trainer Manuel Puchta kennt beide Vereine. Nach einem Abstecher nach Upfingen war er Übungsleiter der SG KFH Kettenacker und kennt die Strukturen und viele Spieler. Jetzt heißt es nur noch das zusammenzuführen, was (hoffentlich) zusammengehört. Skeptikern in beiden Lagern will die SGM mit Erfolgen den Wind aus den Segeln nehmen. Beim Alb-Lauchert-Turnier hat dies noch nicht geklappt, obwohl die Mannschaft mit einem Sieg gegen den späteren Sieger Harthausen/Scher ins Turnier startete. In beiden Mannschaften steckt genügend Potenzial. Los geht’s mit dem Derby gegen Bronnen.

SV Bolstern: Sechs Neue, fünf Abgänge - ganz schön viel Bewegung beim SV Bolstern. Auf den ersten Blick schmerzen die Abgänge. Es werden wohl kleinere Brötchen gebacken, nachdem es in der vergangenen Saison trotz einiger Hochkaräter nicht dazu gereicht hat, am Aufstieg zu schnuppern. Da hat es auch Trainer Christoph Heitele nicht einfacher. Er muss sich erst mal an die neue Liga gewöhnen, ehe er dann vielleicht die Ansprüche steigern kann. Der erfahrene Kader gibt auf jeden Fall was her, um in die Phalanx von Renhardsweiler, Langenenslingen oder Türkiyemspor Saulgau einzubrechen. Das Anfangsprogramm mit Krauchenwies/Hausen II, Bronnen, FC 99 und Braunenweiler ist machbar. Danach ziehen Heitele & Co. Zwischenbilanz.

SV Braunenweiler: Der Kader ist größer geworden: Sechs Spieler kamen aus der eigenen Jugend dazu, ein Neuzugang aus Bad Saulgau. Im zweiten Jahr der Ligazugehörigkeit profitiert Braunenweiler davon, dass kein Spieler den Verein verlassen hat. Das erste Jahr wurde genutzt, um zu sehen, was machbar ist. Nun gilt es, sich zu stabilisieren. Ebenfalls ein Vorteil: Die Toschützen verteilen sich sehr gleichmäßig. Es gab keinen Ausreißer. Der Terminkalender hatte aber mit der Ramic-Truppe kein Mitleid. Hoßkirch, Langenenslingen, die SG Alb-Lauchert und Bolstern heißen die ersten Gegner. Da wären sechs Punkte schon ganz gut.

SV Bronnen: Die Saison nach dem Aufstieg verlief recht erfolgreich. Vielleicht hätte die Mannschaft den Klassenerhalt schon früher eintüten können. Doch sie weckt auch Begehrlichkeiten. Die Abgänge schmerzen, Angreifer Bubacarr Njie, der nach Bad Saulgau wechselte und Defensivstabilisator Onur Karakurt. Sein Weggang - er probiert’s in der Bezirksliga in Hettingen/Inneringen - dürfte noch schmerzhafter sein. Einen Rückkehrer kann Abteilungsleiter Uwe Voss mit Tanino Bez begrüßen. Bez tauchte in der vergangenen Saison noch lange in der Torjägerliste auf, obwohl er ab der Winterpause im Bezirk Zollern aktiv war. Jetzt soll er für die Elf von Trainer Benjamin Mak die wichtigen Tore für den Klassenerhalt erzielen.

FV Fulgenstadt: Mit einem neuen Trainer und neuem Abteilungsleiter geht’s in die zweite Kreisliga-A-Saison. Die Derbys stehen im Mittelpunkt, vor allem das gegen den FV Bad Saulgau. Fulgenstadt lebt vom Mannschaftsgeist. Abteilungsleiter Andreas Armbruster sagt: „Wenn dieser nicht gewesen wäre, hätte das Zwischenhoch, in dem wir letztendlich dem Klassenerhalt ein großes Stück näher kamen, keine Wirkung gezeigt.“ Trainer Niko Gleich steht ein ausgeglichener Kader zur Verfügung, mit jungen, aber auch erfahrenen Spielern, die ihre Erfahrung weitergeben möchten. Der Klassenerhalt sollte kein Problem sein.

FC Krauchenwies/Hausen II: Trainer Peter Beck will die Relegation in diesem Jahr vermeiden. Es steht ihm ein recht junger Kader zur Verfügung, Thorsten Lange ist mit knapp 40 Jahren der älteste Spieler, sonst heißt es: Der Jugend eine Chance. Von Florian Köhler haben sich die Spieler in der letzten Runde einiges abgeschaut, es fehlte oft nur das Glück. Für die kommende Runde gibt es kein neues Ziel, sondern nach wie vor gilt: Klassenerhalt. Weil mit Ebenweiler schon der erste Absteiger feststeht, ist der Druck etwas kleiner.

SV Hoßkirch: Ohne Braunenweiler und Fulgenstadt in der Liga gelang endlich die Rückkehr in die Kreisliga A. Jetzt geht es wieder gegen Braunenweiler und Fulgenstadt und der SV Hoßkirch kann zeigen , wie er sich entwickelt hat. Im Umfeld ist der Aufsteiger gut aufgestellt. Marcel Stier ist der Mann für alle Fälle, der auch den jetzigen Erfolgstrainer Bülent Alkan verpflichtete. Aber der Aufsteiger geht nicht blauäugig in die Saison. Er will die Liga ein wenig aufmischen. Das Saisonziel ist mit Platz vier bis zehn ambitioniert. Da aber viele Teams um den Titel mitspielen wollen, geht es eher Richtung zehn. Mit einem „Lauf“ könnte aber mehr drin sein.

FC Inzigkofen/Vil./Eng.: Einen gesicherten Mittelfeldplatz haben die „99’er“ als Saisonziel ausgegeben. Trainer Andreas Beck und seine Truppe müssen auf die Dienste von Torhüter Mike Bockstart verzichten, den es nach Sauldorf zog. Nach diesem herben Verlust musste der FC Inzigkofen/Vilsingen/Engelswies reagieren, war Bockstart doch der Rückhalt im Team und einer der besten Keeper der Liga. Fünf junge Leute kommen aus der Jugend, die sich in Liste der Torschützen einreihen wollen. Im vergangenen Jahr trafen 15 verschiedene Spieler, der FC 99 war schwer auszurechnen.

SV Langenenslingen: Der SV Langenenslingen gilt als erster Titelanwärter. Doch 14 Neuzugänge wollen erst mal integriert werden. Eine Heidenaufgabe für Trainer Markus Bednarek. Zum einen drängen die landesligaerfahrenen Spieler in die Elf, aber auch die jungen Spieler wollen auf einen der elf Plätze, darunter auch die, die aus der Jugend kommen. In der vergangenen Saison war sie Bednarek ins kalte Wasser, jetzt wollen sie sicher nicht das Feld kampflos räumen. Der SV Langenenslingen wird einen gewissen Druck spüren, vor allem wenn die Ergebnisse nicht gleich kommen.

SV Renhardsweiler: Keine Abgänge, zehn Neue, Renhardsweiler mausert sich von der „grauen Maus“ zum Titelkandidaten hinter dem SV Langenenslingen. Der achte Platz der Vorsaison ist sicher kein Maßstab. Auch sollte man nicht alles auf Rückkehrer Maxi Felder abladen, das wäre auch Thorsten Pohl zu einfach. Felder wird seine Tore machen. Ein dickes Fell wird auch Torhüter Hader brauchen, sollten seine Vorderleute leichtsinnige Fehler machen. Sollte aber Renhardsweiler die Favoritenrolle ausfüllen können, trägt die Vorarbeit von Volker Lück Früchte und sein Nachfolger Rainer Eberhart kann ernten.

FV Bad Saulgau: Die Augen der Liga richten sich auf den FV Bad Saulgau. Trainer Hakan Karaosman und seine meist jungen Spieler fühlen schon jetzt wie in einem Haifischbecken. Der große Aderlass - 13 Spieler verließen den Verein, Spieler, die wichtig gewesen wären beim Neuaufbau. In den Derbys muss der FV Bad Saulgau eine Schippe drauflegen, denn er wird der Gejagte sein. Der Ex-Verbandsligist will sich aber erst mal in der neuen Umgebung zurechtfinden. Hakan Karaosman und die Verantwortlichen geben der jugen Mannschaft zwei, drei Jahre. Zunächst soll mal ein gesicherter Mittelfeldplatz her. Die Gefahr ist zu groß, dass man ins hintere Drittel gedrängt wird. Kreisliga A, das ist auch für den Ex-Co-Trainer von Helgi Kolvidsson bei Austria Lustenau (zweithöchste österreichische Spielklasse) Neuland. Die Mannschaft muss wollen.

SGM TSV Scheer/SV Ennetach: Und noch eine Spielgemeinschaft. Trainer Jochen Wenger hat die Auswahl zwischen den Systemen, dem des TSV Scheer und dem des SV Ennetach. Diese Systeme muss er in Harmonie bringen. Wenger wählt den goldenen Mittelweg, auf dem alle bei Null anfangen. Keine Probleme wird es angesichts der sehr guten Sportplätze geben. Die Ausrede „Platzverhältnisse“ können sich die Akteure sparen, sollte es nicht gleich den erwünschten Erfolg geben. Auf Funktionärsebene arbeiten langjährige Freunde zusammen, so dass jetzt die Mannschaft nur noch die gewünschten Ergebnisse bringen muss.

SPV Türk Gücü Sigmaringen: Nach zwei vergeblichen Anläufen, als man auch durch die Hintertür Relegation nicht aufsteigen konnte, hat es nun direkt geklappt. Die starke Offensive ist der Motor des Aufstiegs. Samuel Peter Chimamkpa, der Torjäger der Aufstiegssaison bekommt Entlastung durch Hakan Sariyer, der aus Laiz zurückkommt. Das Torhüter-Problem scheint der Aufsteiger mit Agit Arslan gelöst zu haben, einem Ex-Feldspieler, der im wichtigen Spiel in Unterschmeien einen Elfnmeter entschärfte. Steven John, bislang vereinslos, will ebenfalls ins Tor, doch noch hat Arslan einen Bonus. Freuen dürfen sich die Zuschauer auf den 3.Oktober, wenn es zum Duell mit Türkiyemspor Saulgau kommt.

Türkiyemspor Saulgau: Das Spiel nach vorne - eigentlich die Stärke des SC Türkiyemspor - konnte in der vergangenen Saison nicht so zelebriert werden wie sich das Trainer Topal vorgestellt hat. Teilweise schwere Verletzungen von Schlüsselspielern wie Sengül oder Gassama hatten zur Folge, dass Emin Yilmaz Alleinunterhalter spielen musste. Der 19-Jährige machte seine Sache ganz gut. Sengül kehrt zurück, doch er muss erst wieder Fuß fassen. Aus Bronnen kam Bubacarr Njie, der Türkiyemspors Deckung in Bronnen einige Male schlecht aussehen ließ. Freuen darf sich der SCT auf die Duelle gegen Türk Gücü am 3.Oktober und gegen den Stadtrivalen FV Bad Saulgau. Bleibt die Truppe vom Verletzungspech verschont, ist das Ziel, eine Platzierung unter den ersten Drei, realistisch.

SG Alb-Lauchert

Abgänge: Luka Heister, Ensar Yildiz, Dominik Petrovic, Ismail Keser, Erblind Murtezaj (alle SV Bronnen), Berkay Acikdüsün (FV Veringenstadt). - Zugänge: David Lendic, Gianluca Lauw (bd. TSV Neufra), Driton Goxhufi (SpVgg. 07 Mannheim). - Trainer: Manuel Puchta (wie bisher). - Saisonziel: Oberes Mittelfeld. - Meistertipp: SV Langenenslingen, SV Renhardsweiler.

SV Bolstern

Abgänge: Christian Schumacher (FV Fulgenstadt), Jannick Hörtkorn, Oliver Spehn (bd. FV Altshausen), Tenshi Kleiner (FC Ostrach), Jens Hoffmann (SV Ingelheim). - Zugänge: Daniel Löffler, Daniel Zimmermann, Moritz Reisch, Jan Kessler (alle FV Bad Saulgau), Nico Neumann, Robin Seeger (bd. FV Weithart). - Trainer: Christoph Heitele (neu). - Saisonziel: Gesichertes Mittelfeld. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

SV Braunenweiler

Abgänge: keine. - Zugänge: Felix Reuter (FV Bad Saulgau), Marco Lamp, Lukas Hummler, Jonas Hagmann, Ruben Dorn, Samuel Haselhuhn, Georg Bin (alle eig. Jugend). - Trainer: Jasko Ramic (wie bisher). - Saisonziel: Frühzeitiger Klassenerhalt. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

SV Bronnen

Abgänge: Boubacarr Njie (SC Türkiyemspor), Onur Karakurt (SG Hettingen/Inneringen). - Zugänge: Luka Heister, Ensar Yildiz, Dominik Petrovic, Ismail Keser, Erblind Murtezaj (alle SG Alb-Lauchert). - Trainer: Benjamin Mak (neu). - Saisonziel: Nichtabstieg. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

FV Fulgenstadt

Abgänge: Kevin Kraft (Karriereende), Johannes Pippig, Sebastian Wiora (bd. SV Hochberg). - Zugänge: Christian Schumacher (SV Bolstern), Raphael Speh, Janik Speh (bd. SGM Scheer/Ennetach). - Trainer: Nico Gleich (neu). - Saisonziel: Mit dem Abstieg nichts bekommen, einstelliger Tabellenplatz. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

SV Hoßkirch

Abgänge: Thomas Löw (Karriereende), Elias Buzengeiger (FV Altshausen). - Zugänge: Tobias Kauer (vereinslos), Abdoulier Jammeh (FC Ostrach), Lamin Jammeh (SV Deuchelried), Dennis Neureuther (SG Rulfingen/Blochingen). - Trainer: Bülent Alkan (wie bisher). - Saisonziel: Platz vier bis zehn. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

FC Inzigkofen/Vil./Eng. 99

Abgänge: Mike Bockstart (VfR Sauldorf). - Zugänge: Nils Klasen (SGM Schmeien/SV Sigmaringen II), Gianlucca Rizza (FC Krauchenwies/Hausen), Yannik Stroppel, Severin Müller, Johannes Hartmann, Simon Kiesewetter, Sebastian Butsch (alle eigene Jugend). - Trainer: Andreas Beck (neu). - Saisonziel: Gesicherter Mittelfeldplatz. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

FC Krauchenwies/Hausen/ II

Abgänge: Tamo Bausback, Markus Heberle, Andreas Szedlak (alle Karriereende). - Zugänge: Simeon Bohner, Leon Holzbock, Aaron Lang, Florian Weidle (alle eig. Jugend), Philipp Harsch (Rückkehr USA-Aufenthalt), Thorsten Lange (SC Göggingen), Ousman Sanneh (fängt an, Gambia), Ivica Zugaj (HSK Croatia Singen). - Trainer: Peter Beck (neu). - Saisonziel: Klassenerhalt, junge Spieler an die erste Mannschaft heranführen. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

SV Langenenslingen

Abgänge: keine. - Zugänge: Stefan Münst, Jochen Gulde, Jonathan Guth (alle FV Altheim), Mario Miller (FV Neufra/D.), Florian Weggerle (SpVgg. Pflummern/Friedingen), Stefan Senfle (SV Bingen/Hitzkofen), Ronny Galler (SF Hundersingen), Niklas Pap (TSV Riedlingen), Jan Borst, Tobias Pfeil, Daniel Breetzke, Constantin Lex, Alexander Schirmer, Benedikt Jochum (alle eig. Jugend). - Trainer: Markus Bednarek. - Saisonziel: Vergangene Runde bestätigen. - Meistertipp: SV Renhardsweiler.

SV Renhardsweiler

Abgänge: keine. - Zugänge: Felix Widmann, Dominik Lück (bd. FV Ravensburg), Max Felder (SV Sigmaringen), Marcel Sammer, Tjeripo Karuaihe (bd. SG SC Blönried/SV Ebersbach), Rudi Zang (SV Ebenweiler), Tobias Schwarz (FV Bad Schussenried), Oskar Ahlert (FV Bad Saulgau), Konrad Stützle, Bernd Pfeiffer (bd. eig. Jugend). - Trainer: Rainer Erhart(neu). - Saisonziel: Integration der neuen Spieler, sicheres Mittelfeld, in starker Kreisliga A bestehen. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

FV Bad Saulgau

Abgänge: Daniel Löffler, Daniel Zimmermann, Moritz Reisch, Jan Kessler (alle SV Bolstern), Felix Reuter (SV Braunenweiler), Yannick Ender, Luke Ender, Alex Rambacher (FC Ostrach), Daniel Bachhofer (FC Mengen), Oskar Ahlert (SV Renhardsweiler), Can Ünal (FV Ravensburg), Bernhard Henning, Eugen Gorst (bd. FV Neufra/D.), Dominik Kramer (SV Hohentengen), Ugur Camkiran, Ramadan „Ramo“ Mujanic (bd. SC Türkiyemspor), Haris Saljanin, Hakan Akyildiz, Lukas Neunteufel (alle unbekannt). - Zugänge: Adrian Riedesser (SV Weingarten), Christian Großkopf (vereinslos), Mike Deichen (SV Hochberg), Justin Grenz (unb.). - Trainer: Hakan Karaosman (wie bisher). - Saisonziel: Mittelfeldplatz. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

SGM TSV Scheer/SV Ennetach

Abgänge: Raphael Speh, Janik Speh (bd. FV Fulgenstadt), Pascal Lang (TSV Sigmaringendorf), Hüseyin Mizrak, Abdou Ndure (bd. SPV Türk Gücü). - Zugänge: Joshua Blum (FV Ravensburg II), Jonas Gäbele, Vincent Heim, Jonas Heinzler, Nico Leiprecht (alle eig. Jugend). - Trainer: Jochen Wenger (wie bisher, TSV Scheer). - Saisonziel: Vorderes Tabellendrittel. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

SPV Türk Gücü Sigmaringen

Abgänge: Fatih Balci (SV Winterlingen Türkspor). - Zugänge: Hüseyin Mizrak, Abdou Ndure (bd. SV Ennetach), Hakan Saryier (FC Laiz), Ashour Oshana (Türkspor Heidenheim), Oumar Camara, Steven John (bd. vereinslos). - Trainer: Sayit Özay, Feyzullah Balik (neu). - Saisonziel: Klassenerhalt. - Meistertipp: SV Langenenslingen.

SC Türkiyemspor Saulgau

Abgänge: Andrej Müller (SV Hochberg), Tanju Akyildiz (SV Hochberg). - Zugänge: Gündogdu Übeydullah (SV Weingarten), Njie Boubacarr „Costa“ (SV Bronnen), Tayfun Bengi (SV Altann), Abdul Er (SV Wolpertswende), Vallerio Burgarello, Gianni Padula, Görkem Yeniasci (alle eig. Jugend). - Trainer: Ramo Mujanic (neu). - Saisonziel: Platzierung unter den ersten Drei. - Meistertipp: SV Langenenslingen. (mac)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen