Die Impfpflicht kommt

 Bei den Pferden ist man schon ein bisschen weiter. Bald müssen alle Vierbeiner gegen das Herpesvirus geimpft sein.
Bei den Pferden ist man schon ein bisschen weiter. Bald müssen alle Vierbeiner gegen das Herpesvirus geimpft sein. (Foto: SZ-Archiv)
Schwäbische.de

Die Impfpflicht gegen das Equine Herpes Virus 1 (EHV 1) rückt näher. Darüber informiert die Reiterliche Vereinigung (FN) in einer Pressemitteilung. Demnach gilt ab dem 1. Januar 2023, dass sie für Turnierpferde vorgeschrieben ist, national wie international. Die Impfung gegen Influenza gem. LPO gilt weiterhin unverändert. Das Jahr 2022 dient als Übergangsjahr für die Immunisierung gegen EHV-1. Die FN empfiehlt: Alle Turnierreiterinnen und Turnierreiter sollten sich bereits jetzt mit der Grundimmunisierung ihrer Pferde und mit den korrekten Impfintervallen beschäftigen, um ab 2023 weiter an Turnieren teilnehmen zu können. In Deutschland sind zwei Inaktivat- und ein Lebendimpfstoff für die Immunisierung gegen EHV-1 zugelassen und verfügbar.

Für die Impfung gegen EHV-1 muss folgendes Impfschema, aufgeteilt nach Inaktivat- und Lebend-impfstoff, berücksichtig werden: Wichtig ist, dass bei der ersten und zweiten Impfung der Grund-immunisierung nicht zwischen Inaktivat- und Lebendimpfstoff gewechselt werden darf. Der gleiche Impfstoff muss verwendet werden. Bei der Impfung mit Lebendimpfstoff erfolgt die zweite Impfung vom dritten Monat bis maximal zum vierten Monat nach der Erstimpfung. Eine dritte Impfung erfolgt nach maximal sechs Monaten plus 21 Tagen. Auffrischungsimpfungen sind dann wiederum nach sechs Monaten plus 21 Tagen vorgeschrieben. Die Grundimmunisierung umfasst die ersten drei Impfungen. Nach der dritten Impfung und jeder Auffrischungsimpfung darf das geimpfte Pferd nach sieben Tagen wieder an den Start gehen. Nach der ersten und der zweiten Impfung muss der Reiter 14 Tage warten, bis er mit diesem Pferd wieder starten darf.

Geringfügige Unterschiede gibt es bei der Impfung mit Inaktivimpfstoff: Die Grundimmunisierung ist nach drei Impfungen abgeschlossen. Die zweite Impfung erfolgt mindestens 28 bis maximal 42 Tage nach der ersten Impfung. Für einen Turnierstart ist eine 14-tägige Pause vorgeschrieben. Die dritte Impfung und jede weitere Auffrischungsimpfung erfolgen nach maximal sechs Monaten plus 21 Tagen. Nach der dritten und jeder Auffrischung ist ein Startverbot von sieben Tagen zu beachten.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie