Die Heimserie soll halten

Lesedauer: 4 Min
 Balingens Linkshänder Lars Friedrich will auch am Samstag zu Hause gegen Emsdetten die Serie fortsetzen. Schließlich wollen die
Balingens Linkshänder Lars Friedrich will auch am Samstag zu Hause gegen Emsdetten die Serie fortsetzen. Schließlich wollen die Balinger nach den Erfolgen gegen Coburg und Essen oveb dran bleiben. (Foto: EIBNER/Hommes)
Schwäbische Zeitung

Nach zuletzt sechs Siegen in Folge befindet sich der HBW Balingen-Weilstetten in der 2. Handball-Bundesliga weiter im Aufwind. Diesen Schwung möchte der Tabellenzweite nutzen und zunächst die beeindruckende Heimserie ausbauen. Das wird der kommende Gegner TV Emsdetten jedoch mit aller Macht verhindern wollen. In der Sparkassenarena bahnt sich am Samstag, 8. Dezember, ab 19 Uhr ein enges, hart umkämpftes Match an.

Aus den beiden Top-Spielen gegen Tabellenführer Coburg und beim Dritten Essen gingen die „Gallier von der Alb“ jeweils als Sieger hervor. HBW-Trainer Jens Bürkle hatte nach diesen Ergebnissen Lob für seine Mannschaft übrig: „Wir haben sehr lange sehr gut gespielt. 36 Tore in Essen zu schießen, das muss man erst mal hinkriegen. Es waren aber schon die letzten paar Spiele, in denen wir jeweils über 30 Tore schießen konnten. Der Angriff macht gerade Spaß.“

Der Cheftrainer der Balinger bleibt fokussiert und blickt bereits auf die Aufgaben, die bis zur Winterpause noch anstehen: „Wir sind momentan noch sehr frisch, die Trainingsqualität ist auch noch auf einem sehr hohen Niveau. Ich bin daher zuversichtlich, dass wir noch genügend Power haben vor diesem für uns sehr wichtigen Monat und vor allem vor dem Heimspiel gegen Emsdetten.“

Emsdetten musste am vergangenen Spieltag eine knappe 31:32-Niederlage im Westfalen-Derby gegen den ASV Hamm-Westfalen hinnehmen. Ohnehin sind die Emsländer seit vier Spielen ohne Sieg. Jedoch ist das aus Sicht von HBW-Trainer Jens Bürkle noch kein Grund, den Gegner zu unterschätzen: „Emsdetten hat es geschafft, sich trotz einiger Abgänge zu Saisonbeginn und aktuell sehr vielen Verletzungen im Mittelfeld der Tabelle zu platzieren. Sie hatten in den vergangenen Wochen auch ein schweres Programm und werden versuchen, die Punkte hier zu holen.“ Die Gäste werden dabei auch mit Sicherheit noch ihr letztes Gastspiel in Balingen im Hinterkopf haben. In der vergangenen Saison gelang es dem TVE, dem HBW in der „Hölle Süd“ einen Punkt abzuringen.

Es gibt noch Karten

Neben zwei Punkten und einem weiteren Sieg hat Bürkle aber auch noch einen weiteren Wunsch für das kommende Heimspiel: „Es wäre geil, wenn wir nochmal so etwas erleben dürften wie gegen Coburg. Das Spiel war von der ganzen Atmosphäre her schon etwas ganz Besonderes, als die Halle ausverkauft war. Die Stimmung hat für sich gesprochen. Ich hoffe, dass die Halle voll wird, dass wir die Emotionen wieder so haben wie im letzten Spiel. Das war glaube ich für alle ein tolles Erlebnis.“

Emsdetten hat sein Kartenkontingent nicht voll ausgeschöpft. Es sind noch sowohl Steh- wie auch Sitzplatzkarten verfügbar.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen