Der Weg ist lang und steinig

Lesedauer: 5 Min
 Der Weg ist für manche das Ziel.
Der Weg ist für manche das Ziel. (Foto: privat)
mk

Am Donnerstagabend gab es Gewinner (die ersten Vier gewannen ihre Spiele) und Verlierer (bis auf das spielfrei Bronnen verloren die letzten Vier ihre Begegnungen). An diesem Wochenende könnte die Begegnung in Gammertingen im Blickfeld stehen. Zu Gast ist der Bezirksligabsteiger FC Laiz. Das Spiel steht unter der Leitung von Svenja Herle.

SPV Türk Gücü – SV Braunenweiler (So., 15 Uhr). - Warum fährt Türk Gücü mit achtfachem Ersatz auf den Heuberg und ist somit fast chancenlos? Gibt es am Sonntag einen Neuanfang? Bei beiden zeigt die Formkurve nach unten. Die Gäste gehen als leichter Favorit ins Spiel und erhoffen sich dieses Mal eine bessere Chancenverwertung als zuletzt.

SC Türkiyemspor Saulgau – SG Frohnstetten/Storz. (So., 15 Uhr). - Die Leistungskurve zeigt nach den ersten sieben Spielen bei beiden nach oben. Während Türkiyemspor Saulgau von unten kommt, die schlechteste Saisonplatzierung war Rang 15, stand der Gast nie schlechter als Rang fünf. Mit dem Heimvorteil im Rücken geht Türkiyemspor als leichter Favorit ins Spiel. Bei beiden läuft es gut, es fallen Tore.

SV Bronnen – SV Hochberg (So., 15 Uhr). - Als Achter gestartet, wurde Bronnen inzwischen nach hinten durchgereicht. Hochberg war schon Letzter und arbeitete sich auf Rang acht nach vorne. Die Pause dürfte der Gastgeber genutzt haben, um einige verletzte Spieler gesund zu pflegen. Hochberg sah im Spiel gegen Türkiyemspor Entwicklungspotential.

FV Bad Saulgau – FC Inzigkofen/Vil./Eng. (So., 15 Uhr). - Tabellenführer: FVS-Trainer Keller legt drauf aber keinen Wert. „Die Spiele gegen die unmittelbare Konkurrenz, wenn es um die ersten drei Ränge geht, sind für mich der Maßstab“, sagte er nach dem Sieg in Ostrach. Der Gast hat sich nach schwachem Start nach vorne gearbeitet, zuletzt gab es aber wieder einen Dämpfer. Nach dem Nachholspiel gegen Bronnen sieht der FC 99 weiter. Erstmal geht es gegen den FVS.

SV Bolstern – FC Ostrach II (So., 15 Uhr). - Der Kader, der am vergangenen Sonntag in Laiz war, versprach mehr als rauskam. Bolstern ist sich dessen bewusst, dass es einen verschärften Abstieg gibt und Trainer Franz-Peter Scherer wird seine Elf vorsichtiger agieren lassen. Ostrach II wird froh sein, wieder auswärts antreten zu dürfen. Auf dem eigenen Kunstrasen sah es gegen den FVS lange gut aus, aber FVS-Torwart Melber erwischte einen Glanztag. Nun erwartet der FCO II drei Punkte.

SGM Alb-Lauchert – FC Laiz (So., 15 Uhr). - In diesem Duell hat es in den jüngsten acht Vergleichen kein Remis gegeben. Auch diesmal sieht es nicht danach aus. Beide haben bisher nicht mit Toren gegeizt. Es riecht nach offenem Schlagabtausch. Die Gäste haben eine sehr junge Truppe, die manchmal noch Tribut zollen muss. In Gammertingen wird sie auf viel Erfahrung treffen.

FV Fulgenstadt – SV Sigmaringen (So., 15 Uhr). - Zwei Spiele, null Tore. Eine ernüchterne Bilanz aus den vergangenen zwei Begegnungen. Fulgenstadt spielt kaum Chancen heraus und verwertet sie nicht. Nun gilt es, Daniel Abdulahad und die Klasans in Schach zu halten. Die Kreisstädter wollen den Weg in Richtung Spitze fortsetzen. Steinig aber machbar. Es werden die Spiele gegen die direkte Konkurrenz entscheiden.

SGM TSV Scheer/SV Ennetach – SV Renhardsweiler (So., 15 Uhr). - Der Auftritt der Wenger-Elf zuletzt war okay, das Ergebnis ist noch ausbaufähig. Die SGM ist derzeit nur Zwölfter. Auch am Sonntag wird es kein Selbstläufer. Bei den Gäste fehlen gleich zwei Spieler mit Kreuzbandverletzungen. Trotzdem siegte die Elf in Gammertingen und nahm Sigmaringen einen Punkt ab. Ziel in Ennetach ist ein Punkt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen