Der Tabellenführer kommt ins Kronried

Lesedauer: 5 Min
 Dennis Kaumann (Mitte) und der TSV Bad Saulgau wollen gegen den Tabellenführer SG Lauterstein II punkten und der SG die ersten
Dennis Kaumann (Mitte) und der TSV Bad Saulgau wollen gegen den Tabellenführer SG Lauterstein II punkten und der SG die ersten Punkte abknöpfen.. (Foto: Archiv- Karl-Heinz Bodon)
Thomas Lehenherr

TSV: Bakos, J. Engler (beide im Tor), Fuchs, Kaumann, Csuka, Gaspar, F. Kohler, P. Engler, Schäfer, Osterc, Reck, Tovmasyan, Balan, Fritz.

Hopp oder topp heißt es für die Landesliga-Handballer des TSV Bad Saulgau am heutigen Samstag (18 Uhr, Kronriedhalle) gegen Tabellenführer SG Lauterstein II. Gewinnt Bad Saulgau, kann die Kempf-Mannschaft ans obere Tabellendrittel aufschließen. Dagegen verliert Bad Saulgau bei einer Niederlage zunächst den Kontakt nach oben für einige Zeit.

Die Saison ist zwar noch jung, doch für Bad Saulgau ist die Partie richtungsweisend. Der Spitzenreiter aus Lauterstein ist nach drei absolvierten Spielen mit 6:0 Punkten als einziges Team noch ungeschlagen. Bad Saulgau ist nach dem 31:21-Erfolg in Kuchen/Gingen selbstbewusst und peilt vor eigenem Publikum einen weiteren Sieg an. Denn 4:4 Punkte sind nicht unbedingt das, was sich die Bad Saulgauer zum Saisonstart ausgerechnet haben. „Sich möglichst früh im oberen Drittel zu etablieren“, lautet noch immer das Ziel. Trainer Matthias Kempf hofft darauf, dass seine Mannschaft an der beherzten Spielweise in Kuchen anknüpft. Entsprechend ehrgeizig gestaltete sich das Training in dieser Woche. „Zum ersten Mal konnten wir unter der Woche zwei Mal in Folge fast vollzählig trainieren. Einzig hinter dem Einsatz von Kreisläufer Patrick Fritz steht ein Fragezeichen. Mit einem größeren Kader sind wir flexibler und können konzentrierter und schneller spielen. Wir haben den Angriff etwas verfeinert und auch das Defensivverhalten geübt. Die Stimmung passt“, sagt Kempf.

Die SG Lauterstein ist ausgeglichen besetzt, sehr junge aber auch erfahrene Spielern stehen im Aufgebot. Überragend ist Silas Tim Bäuerle, der für mehr als zehn Treffer pro Spiel gut ist. Er ist zudem ein sicherer Siebenmeterschütze. Ebenso treffsicher sind Marvin Heinzmann und Felix Thrun. „Bei den Gästen können alle Spieler Tore werfen, das macht sie schwer berechenbar. Sie haben alle bisherigen Spiele knapp gewonnen. Es wird ein anderes Match wie gegen Kuchen-Gingen, da die Lautersteiner Abwehr eher defensiv steht und wir anders kombinieren müssen. Ich hoffe, dass wir einfache Tempogegenstöße spielen können und die Geduld aufbringen, den Angriff zu Ende zu spielen, bis sich eine Möglichkeit zum Wurf eröffnet. Wir dürfen nicht mehr unüberlegt und zu hastig abschließen“, mahnt Kempf. „Wir möchten schon deshalb gewinnen, weil wir danach zwei Auswärtsspiele haben.“

Altenstadt, Kuchen-Gingen und Feldkirch haben gegen die SG den Kürzeren gezogen. Seinerseits fiel Bad Saulgau gegen Altenstadt vor 14 Tagen nicht viel ein und er verlor. Trotzdem: Bad Saulgau kann Handball spielen. Das haben die beiden hohen Siege bewiesen. „Reine Kopfsache", erklären Trainer und Spieler diese Leistungsschwankungen.

Das Heimspielwochenende beginnt an diesem Samstag bereits um 12.15 Uhr mit dem Spiel der männlichen C-Jugend, die Tabellenführer ist, gegen den Tabellendritten Laichingen. Um 14 Uhr kämpft die ebenfalls bislang verlustpunktfreie A-Jugend gegen BW Feldkirch/Österreich um einen weiteren Erfolg. Im Vorspiel zur ersten Mannschaft empfängt die zweite Männermannschaft des TSV den Tabellenzweiten SC Lehr. Der Bezirksliga-Aufsteiger von Trainer Markus Weisser hat zwei Siege und eine Niederlage auf dem Konto und will einen weiteren Sieg, um möglichst früh wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. „Es wäre schön, wenn auch schon zu unserem Spiel viele Zuschauer in der Halle wären und uns unterstützen würden“, sagt Weisser. Nach dem Landesligaspiel um 18 Uhr möchten die Bad Saulgauer Frauen um 20 Uhr gegen Lindau/Isny den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel. Am Sonntag, 11 Uhr geht’s weiter. Dann empfangen die D-Jugend-Mädchen den SV Bad Buchau und um 12.30 Uhr spielt die weibliche C-Jugend gegen den TSV Lindau.

TSV: Bakos, J. Engler (beide im Tor), Fuchs, Kaumann, Csuka, Gaspar, F. Kohler, P. Engler, Schäfer, Osterc, Reck, Tovmasyan, Balan, Fritz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen