Der älteste Damenkranz in ganz Baden-Württemberg wird 160 Jahre alt

Lesedauer: 5 Min
 Gemeinsam mit dem Pianisten Reimar Jacob wird am Mittwoch auf das besondere Jubiläum mit einem Gläschen Sekt angestoßen
Gemeinsam mit dem Pianisten Reimar Jacob wird am Mittwoch auf das besondere Jubiläum mit einem Gläschen Sekt angestoßen (Foto: amm)
Anita Metzler-Mikuteit

Ein besonderes Jubiläum hat es am Mittwoch in der Kleber Post gegeben. Der Damenkranz Bad Saulgau feierte sein 160-jähriges Bestehen. Im Jahr 1859 von neun Frauen gegründet, ist die monatliche Zusammenkunft ein beliebter Frauentreff, bei dem zunehmend auch die jüngere Generation vertreten ist.

„Wir sind der älteste Damenkranz in ganz Baden-Württemberg“, weiß deren Präsidentin Rosi Drescher und erinnert daran, dass die Frauen damals ihre Männer noch um Erlaubnis fragen mussten, wenn sie ohne männliche Begleitung für solche Anlässe das Haus verließen. Sie ist seit rund 33 Jahren mit dabei und stets darum bemüht, dass der Frauentreff auch weiterhin bestehen bleibt. Das trägt Früchte. In den vergangenen Jahren sind zunehmend jüngere Frauen dazugestoßen. Margit Vaut etwa. Die gebürtige Bad Saulgauerin lebt mit ihrer Familie in Bad Buchau und lässt, wann immer möglich, kein Treffen aus. „Weil ich mich in diesem Kreis wohlfühle“, sagt sie. Die Gespräche, besonders auch mit den älteren Teilnehmerinnen, seien sehr bereichernd. Vor allem die vielen Geschichten und Anekdoten aus vielen Jahrzehnten hört sie gerne. Zum Beispiel die von der „goldenen Frau“ aus Ostrach. So wurde eine „Kranzdame“ genannt, die stets tags zuvor angereist kam, jedes mal zum Friseur ging und im damaligen Hotel Bären übernachtete. „Sie war immer die erste und die letzte beim Kranz“, erzählt Rosi Drescher. Wollten einige Damen aufbrechen, hat sie dies erfolgreich verhindert, indem sie noch ein Getränk spendierte. Als „golden“ wurde sie wohl deshalb bezeichnet, weil sie stets reichlich Schmuck trug.

Auch Neumitglied Tatjana Buck freut sich auf Austausch und Inspiration und zeigt großen Respekt vor der langen geschichtlichen Tradition. Davon zeugt unter anderem ein Fotoalbum. Darin finden sich so manche Raritäten, verblichene Mitgliederlisten etwa, sogar vom Gründungsjahr 1859. In der Einladung zum 130-jährigen Jubiläum wird die Damenkranz-Gründerin, „Frau Kaufmann Josefine Hoch, geb. Mattes“, genauso erwähnt wie die weiteren Damen der ersten Stunde. Etwa „Frau Stadtschultheiß Neidlein“, „Frau Posthalter Kleber“ oder „Frau Apotheker Stänglin“. Bekanntlich wurden damals die – in aller Regel höhergestellten – Berufe der Ehemänner mit der Anrede der Frauen verknüpft.

Männer dürfen zum Fasching mit

Noch älter ist die Einladung zum 70-jährigen Bestehen im Juli 1929 im Gasthof zum Bach. Auch hier werden Namen von Teilnehmerinnen aufgelistet, wie etwa „Frau Forstkulturenbesitzer Maria Kneußle, geb. Halder“, oder „Frau Güterbeförderer Blanka Schramm, geb. Sauter“, oder „Freifrau Antoinette von Sternenfels, geb. Bäuerle“. Das erste Foto stammt wohl aus dem Jahr 1927. Eine illustre Faschingsgesellschaft, bei der ganz offensichtlich auch Männer mitfeiern durften. Im Laufe der Jahre gesellten sich Farbfotografien dazu, von unzähligen Ausflügen, von der Fasnet oder anderen Festivitäten.

Es gibt noch eine weitere Bezeichnung für das Treffen an jedem ersten Mittwoch im Monat: Er wird auch „baumwollener Damenkranz“ genannt. Vermutlich, weil bei den Treffen in früheren Zeiten viel genäht, gehäkelt und gestrickt wurde. Parallel gab es zeitweise auch den „seidenen Kranz“. „Baumwolle ist reißfest, hält viel besser als Seide“, schmunzelt Rosi Drescher, „den seidenen gibt es schon lange nicht mehr“. Den baumwollenen aber schon, und der soll, mit seinem generationenverbindenden und geselligen Charakter, noch lange bestehen. Eigens zu diesem Anlass nach Bad Saulgau gekommen sind an diesem Abend auch Johanna und Andreas Kleber, die ehemaligen Besitzer des Traditionshotels mit seiner reichen Geschichte.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen