Claas mäht sich ins Guinness Buch der Rekorde

Lesedauer: 4 Min
Das Mähwerk und der Traktor aus der Vogelperspektive: In acht Stunden mäht Tate Mesbergen eine Fläche von 141,1 Hektar, auf der
Das Mähwerk und der Traktor aus der Vogelperspektive: In acht Stunden mäht Tate Mesbergen eine Fläche von 141,1 Hektar, auf der Luzerne wachsen. (Foto: Claas)
Schwäbische Zeitung

Bad Saulgau (sz) - Tate Mesbergen vom US-Unternehmen Mesbergen Farms im Bundesstaat Colorado hat einen neuen Weltrekord für die Mähleistung in acht Stunden aufgestellt. Diesen erzielte er mit einem Mähwerk und einem Traktor des Landmaschinenherstellers Claas, der in Bad Saulgau knapp 500 Mitarbeiter beschäftigt.

Innerhalb der acht Stunden mähte die Maschine eine Fläche von 141,1 Hektar, auf der die Pflanzenart Luzerne wächst. Wie die Firma Claas mitteilt, wäre man mit einem handelsüblichen Benzinrasenmäher bis zu einem Jahr jeden Tag acht Stunden lang unterwegs gewesen, um diese Fläche zu bewältigen. Mit seiner Leistung habe Tate Mesbergen den bisherigen Weltrekord um mehr als 40,5 Hektar überboten.

Bei einer maximalen Geschwindigkeit von 30 Kilometern pro Stunde auf dem Feld und mehr als 50 Kilometern pro Stunde zwischen den vier Feldern mähte er bei seinem Weltrekordversuch durchschnittlich 17,6 Hektar pro Stunde. Das entspricht in etwa 350 mittelgroßen Gärten mit jeweils 500 Quadratmetern Wiese. „Nicht alle Felder lagen nah beieinander, daher war das schnelle Einklappen der Mähwerke für den Transport und das schnelle Durchkommen auf den Straßen eine echte Herausforderung“, sagte Tate Mesbergen.

Zwei ungeplante Pausen

Weil es am Tag vor dem Versuch ein Gewitter gegeben hatte, das Regen mit sich brachte, war insbesondere der Untergrund des ersten Feldes deutlich feuchter als sonst. Der Start verzögerte sich deshalb um ein paar Stunden. Außerdem legte Tate Mesbergen während seines Rekordversuchs zwei ungeplante Pausen ein – die erste zwischen dem ersten und zweiten Feld. „Ich bin auf dem ersten Feld auf ein Betonstück getroffen und musste erst einmal nachsehen, ob das Mähwerk beschädigt ist“, sagte er. Die kurze Untersuchung zeigte aber, dass nichts passiert war.

Claas will die nötigen Unterlagen jetzt an Guinness senden, damit der Weltrekord offiziell bestätigt werden kann. Das 1913 gegründete Familienunternehmen ist nach eigenen Angaben einer der weltweit führenden Hersteller von Landtechnik. Das Unternehmen mit Hauptsitz im westfälischen Harsewinkel ist europäischer Marktführer bei Mähdreschern. Die Weltmarktführerschaft besitzt Claas mit selbstfahrenden Feldhäckslern. Darüber hinaus produziert das Unternehmen Traktoren, landwirtschaftliche Pressen und Grünland-Erntemaschinen. Zur Produktpalette gehört außerdem landwirtschaftliche Informationstechnologie. Claas beschäftigt weltweit mehr als 10 900 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 3,7 Milliarden Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen