Buchau empfängt ausgeschlafene Riedlinger

Lesedauer: 6 Min
 Artur Klein (M.) ist einer der wenigen Spieler, die aus Landesligazeiten im Kader des SV Bad Buchau übrig geblieben sind. Viele
Artur Klein (M.) ist einer der wenigen Spieler, die aus Landesligazeiten im Kader des SV Bad Buchau übrig geblieben sind. Viele Spieler der nächsten Generation sind schon am Start. (Foto: Thomas Warnack)

Die ersten witterungsbedingten Spielausfälle hat es am vergangenen Wochenende auch in der Fußball-Bezirksliga gegeben. Fünf Partien wurden abgesagt. Inklusive noch zweier nachzuholender Spiele, die am eigentlichen Spieltag nicht ausgetragen wurden, hat sich die Zahl der Nachholpartien damit auf sieben erhöht. Nur drei Teams haben bisher alle zwölf Partien (Riedlingen, Hettingen/Inneringen, Sigmaringen) absolviert.

TSG Ehingen – FV Altshausen (Sa., 14.30 Uhr). - Der TSG-Express kommt so langsam ins Rollen. Aus den vergangenen fünf Partien gab es zwei Siege und drei Remis. Gegen den Tabellenelften will die Schlecker-Elf die Serie fortsetzen und den siebten Saisonsieg sichern. Im vergangenen Jahr siegten die Platzherren klar mit 2:0. Der Gast hat auswärts schon neun Punkte geholt und hofft am Samstag auf weitere Zähler.

FC Krauchenwies/Hausen – FC Laiz (Sa., 14.30 Uhr). - Derbyzeit in Krauchenwies. Der FCK/Hausen empfängt zum sechsten Heimspiel der Saison den Nachbarn aus Laiz. Die Gäste zieren das Tabellenende und habe erst fünf Punkte auf der Habenseite. Die Bilanz der Gäste in Krauchenwies ist aber positiv. Aus fünf Begegnungen holte die Elf drei Siege, ein Remis und nur einmal ging sie als Verlierer vom Platz. Die Heimelf sollte somit gewarnt sein.

SG Hettingen/Inneringen – Spfr. Hundersingen (So., 14.30 Uhr). - Eine bittere Schlappe musste der Aufsteiger beim 0:7 in Neufra/D. zuletzt verdauen. Gegen die Sportfreunde wollen sich Florian Flöß und Co. jetzt rehabilitieren. Die Tabellennachbarn - die SG hat zwei Punkte mehr als der Gast - sind ebenbürtig. Das Formbarometer schlägt vielleicht ein wenig mehr zu Gunsten des Gastes Gast aus. Da beide Teams offensiv ausgerichtet sind, ist mit einigen Treffern zu rechnen.

SV Sigmaringen – FV Neufra/D. (So., 14.30 Uhr). - Die Gäste gehen als klarer Favorit in die Partie. Aus den jüngsten fünf Partien holte der FVN vier Siege und ein Remis. Der Gastgeber patzte dagegen am vergangenen Spieltag gegen Riedlingen (0:4). Die Gäste wollen den vierten Auswärtssieg holen und damit sich die Option auf Rang zwei in der Tabelle offenhalten. Die Ulmer-Elf hofft auf den dritten Saisonsieg, um den Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld nicht zu verpassen.

SV Bad Buchau – TSV Riedlingen (So., 14.30 Uhr). - Der Ausgang der Partie der Tabellennachbarn - es trifft der Sechste auf den Siebten - wird wohl von der Tagesform entschieden. Der TSV Riedlingen präsentierte sich am vergangenen Sonntagmorgen ausgeschlafen und siegte mit 4:0 in Sigmaringen. Die Gastgeber wollen als zweitbestes Heimteam der Liga den Vorteil nutzen und mit dem sechsten Heimsieg belohnen. Interessant wird der Vergleich der Torjäger Viktor Hasenkampf (7) und Pascal Schoppenhauer (9).

SV Uttenweiler – SG Altheim (So., 14.30 Uhr). - Eine Pflichtaufgabe für den Tabellenführer gegen den Tabellenvorletzten. Nach der Zwangspause am vergangenen Spieltag brennt der SVU auf das Spiel. Der sechste Heimsieg ist fest eingeplant. Altheim wird mit der zweitschwächsten Offensive der Liga die starke Defensive des SVU kaum in Verlegenheit bringen. Die Gäste wollen die Serie (zwei Spiele ungeschlagen, zwei Remis) aber auch in Uttenweiler fortsetzen. Beim bislang letzten Auftritt gelang der SGA ein Remis (2:2) beim SVU.

TSG Rottenacker – FV Bad Schussenried (So., 14.30 Uhr). - Auf dem Papier eine klare Sache für den Gast. Mit bislang 29 Toren wollen die Violetten in Rottenacker die 30-ToreMarke knacken. Drei Siege und zwei Remis gab es aus den jüngsten fünf Begegnungen. Torjäger Felix Bonelli will seine bisherige Trefferquote (17) aufstocken. Die vergangenen drei Spiele daheim konnte die TSG aber jeweils für sich entscheiden (4:3, 5:1, 5:0)

SGM Blönried/Ebersbach – SV Hohentengen (So., 14.30 Uhr). - Einen starken Auftritt legte der Aufsteiger in Ehingen hin. Dennoch blieben die Punkte bei der Heimelf. Nach zwei Pleiten in Folge will die SGM nun wieder punkten. Der fünfte Heimsieg gegen den Tabellenfünften ist eingeplant. Die Gäste haben zuletzt auch zweimal in Folge verloren und möchten die Negativserie beenden. Auswärts holten die Gögekicker immerhin schon zehn Punkte, so dass ein Erfolg nicht überraschend wäre.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen