Bolstern sichert sich den Turniersieg

 Mannschaftsfoto des Turniersiegers SV Bolstern mit den Turnierleitern Markus Michel und Frank Kehle.
Mannschaftsfoto des Turniersiegers SV Bolstern mit den Turnierleitern Markus Michel und Frank Kehle. (Foto: Albert Unger)
Schwäbische Zeitung

Die AH-Fußballer des SV Bolstern haben das vom SV Hohentengen am vergangenen Wochenende zum 25. Mal ausgerichtete Hallenturnier um den Schütz-&-Musch-Wanderpokal gewonnen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Die Zahl neuer positiver Fälle bleibt recht hoch.

Inzidenz im Kreis Ravensburg liegt vor dem Start der Ausgangssperre bei 150

Von Mittwoch an gilt auch im Landkreis Ravensburg die nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr.

Am Tag zuvor ist die Sieben-Tage-Inzidenz laut Landesgesundheitsamt zumindest leicht gesunken: von 155,2 nach dem Wochenende auf 150,3 am Dienstag. 86 weitere positive Tests meldete das Gesundheitsamt des Kreises am Abend. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie jetzt mehr als 9000 Menschen im Landkreis Ravensburg nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

Wellerman-Welthit auf Schwäbisch wird im Netz gefeiert - eure Meinung?

Ausgehungert nach mehrstimmiger Musik haben sich Ende letzten Jahres die DooWop Mädla gegründet – eine Gruppe aus vier Stuttgarter Sängerinnen. Für ihr erstes gemeinsames Projekt hat sich das Gesangsquartett nun ein bekanntes Lied geschnappt: Den Wellerman-Song.

Mit dem Walfang haben die vier aber weniger zu tun, deshalb texten sie den Song kurzerhand um – ins Schwäbische. Passend dazu ist auch das neue Thema des Songs: Kartoffelsalat.

Mehr Themen