Bolstern gewinnt das Abstiegsduell

Lesedauer: 9 Min
 Dennnis Schneidmüller kriegt kräftig Gegenwehr. Am Ende siegen der Bolsterner Kapitän und seine Mannschaft mit 5:1 und befreien
Dennnis Schneidmüller kriegt kräftig Gegenwehr. Am Ende siegen der Bolsterner Kapitän und seine Mannschaft mit 5:1 und befreien sich. (Foto: Thomas Warnack)
Mehmet Kacemer

Der letzte Vorrundenspieltag in der Kreisliga A hat nochmals Überraschungen gebracht. So unterlag Tabellenführer FV Bad Saulgau erstmals zu Hause, gegen die SG TSV Scheer/SV Ennetach. Ostrach II landete einen Kantersieg gegen Inzigkofen/Vil./Eng. Das Kellerduell in Bolstern entschied der Heimverein gegen Bronnen mit 5:1 für sich. Renhardsweiler setzte sich klar gegen Braunenweiler durch. Licht sieht auch Fulgenstadt mit dem 2:1-Heimsieg gegen Frohnstetten. Siege gab es auch für Laiz, Sigmaringen und Alb-Lauchert, die zudem eine Personalie vermeldeten: Vor dem Spiel teilte Trainer Heinrich David mit, dass Alexander Sauter nach der Winterpause wieder zum Kader gehört.

FC Ostrach II - FC Inzigkofen/Vilsingen/Engelswies 99 6:1 (3:1). - Tore: 1:0 Michael Arnold (14.), 2:0 Samuel Guglielmo (20.), 2:1 Jens Briem (26./FE), 3:1, 4:1 Samuel Guglielmo (32./53.), 5:1 Marc Moßmann (54.), 6:1 Frederik Benz (75.). - Z.: 50. - Mann des Tages beim FC Ostrach II war Samuel Guglielmo mit drei Toren. Der Mittelstürmer war agil und immer anspielbereit. Immer wenn der FC Ostrach II in Ballbesitz kam, ging es schnell in die Spitze, so fielen denn auch die Tore. Nur einmal kamen die Gäste in Reichweite, etwas Zählbares mitzunehmen, als Jens Briem per berechtigtem Foulelfmeter auf 1:2 aus Sicht der Gäste verkürzte. „Da hätte das Spiel kippen können“, sagte Ostrachs Mannschaftsverantwortlicher Christian Ostermaier. Mit dem 3:1 aber war die Gegenwehr des FC 99 gebrochen. Die Gäste kamen nie mit dem Kurzpassspiel der Ostracher zurecht. Das schönste Tor des Tages war gleichzeitig auch das wichtigste, das 3:1, das die Vorentscheidung bedeutete: Gregor Knäpple chippte den Ball auf Samuel Guglielmo, der das Leder über Torwart Johannes Hartmann hob. Die Vorentscheidung. In der zweiten Halbzeit bauten die Ostracher den Vorsprung aus.

SV Renhardsweiler – SV Braunenweiler 4:1 (3:0). - Tore: 1:0 Felix Widmann (12.),2:0 Jörg Heckenberger (42.), 3:0 Felix Widmann (45.), 3:1 Marco Steuer (67.), 4:1 Dominik Lück (87.). - Z.: 170. - Mit einem dominanten Auftreten in den ersten 20 Minuten legte Renhardsweiler den Grundstein für den Derbysieg und das Absichern des zweiten Tabellenplatzes. Weil von den Gästen unerwartet wenig kam, konnte Renhardsweiler seinen Vorsprung auf 3:0 ausbauen. Nach der Pause wurde Braunenweiler etwas stärker, ließ aber zunächst zwei dicke Möglichkeiten liegen, ehe Steuer das 1:3 aus SVB-Sicht erzielte. Das Niveau ließ nach der 70. Minuten merklich nach. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld hemmten zudem den Spielfluss. Den letzten Höhepunkt sahen die Zuschauer, als Lück den Endstand markierte.

FV Fulgenstadt – SG Frohnstetten/Storz. 2:1 (2:1). - Tore: 1:0 Robin Restle (16.), 1:1 Jens Dreher (39.), 2:1 Matthias Reiser (40.). - Gelb-Rot: Dennis Bosch (76./SGF; wdh. Foulspiel). - Z.: 100. - Der FVF gibt ein weiteres Lebenszeichen und landete gegen den Aufsteiger aus Frohnstetten/Storz. einen wichtigen Dreier. In einer stark umkämpften Partie zeigten die Hausherren mehr Leidenschaft, die Restle und Matthias Reiser in Tore ummünzten. Der Gegentreffer von Dreher blieb der Höhepunkt für die Gäste, die in der zweiten Halbzeit zwar nochmals alles versuchten, aber spätestens nach dem Platzverweis für Bosch konnte die SG nichts mehr entgegensetzen.

FC Laiz – SV Hochberg 3:2 (1:1). - Tore: 1:0 Matthias Richter (19.), 1:1 Kevin Reuter (44.), 2:1, 3:1 David Weber (55./60.), 3:2 Steffen Geigle (82.). - Z.: 100. - Der FC leistete sich - trotz überlegener Spielweise - den Luxus, die Chancen zunächst nicht zu nutzen. Dann traf doch noch Richter. Laiz hielt das Tempo hoch, konnte aber nach einem ruhenden Ball den Ausgleich durch Reuter nicht verhindern. In der zweiten Halbzeit war es Weber vorbehalten, seine Laizer auf die Siegerstraße zu bringen. Das zweite Tor zum 3:1 verdiente sich das Prädikat Tor des Tages, erzielt mit einem Drop-Kick in den Winkel. Das Auslassen hochkarätiger Möglichkeiten setzte sich in der zweiten Halbzeit fort. Geigles Treffer bescherte Laiz noch einige unruhige Minuten.

SV Bolstern – SV Bronnen 5:1 (2:1). - Tore: 0:1 Raphael Brillert (3.), 1:1, 2:1 Andreas Heinzelmann (14./20.), 3:1 Martin Schmid (50.), 4:1 Nico Schweikhart (70.), 5:1 Daniel Ostermaier (82.). - Z.: 80. - Ein Lebenszeichen gibt auch der SV Bolstern, der im Kellerduell gegen den SV Bronnen mit 5:1 die Oberhand behielt. Nachdem Bolstern einen Schock in Form eines Brillert-Treffers hinnehmen musste, sorgte ein Doppelschlag von Andreas Heinzelmann für die 2:1-Pausenführung. Beiden Mannschaften machte die Tabellensituation spürbar zu schaffen, sodass kein hochkarätiges A-Liga-Spiel herauskam. Ein Lapsus der Gästeabwehr sorgte für das 3:1 und damit war die Begegnung entschieden.

SGM Alb-Lauchert – SC Türkiyemspor Saulgau 3:0 (0:0). - Tore: 1:0 Emanuel Mader (69.), 2:0, 3:0 Jannik Lutz (84./88.). - Gelb-Rot: Gündogdu (84./SCT; wdh. Foulspiel). - Z.: 120. - Vor dem Spiel sorgte Trainer Heinrich David für die Nachricht des Tages, als er mitteilte, dass nach der Vorrunde der im Relegationsspiel im Sommer so schwer verletzte Alexander Sauter wieder zum Kader stößt. Die Begegnung selbst gab nicht viel her. Die Hausherren waren über die gesamte Spielzeit tonangebend und liefen den vorhandenen Torchancen lange nach. Emanuel Mader erlöste seine Truppe mit dem 1:0. Als Türkiyemspor sich öffnen musste, gelang Jannik Lutz mit einem Doppelschlag die Entscheidung.

SV Sigmaringen – SPV Türk G. Sigmaringen 3:1 (2:1). - Tore: 1:0 Leon Ulmer (9.), 2:0 Rene Stegmeyer (24.), 2:1 Edis Sacevic (39.), 3:1 Abdulahad (90+3). - Z.: 200. - Die klare Nummer eins in Sigmaringen bleibt der SV Sigmaringen, der mit einem optimalen Start durch Leon Ulmer in Führung ging. Stegmeyer baute diese aus. Nun profitierte Türk Gücü von der schlechten Chancenverwertung der Ulmer-Elf. Edis Sacevic machte das Spiel nochmals spannend und verkürzte auf 2:1. Mit Beginn der zweiten Halbzeit musste Ulmer feststellen, dass Türk Gücü sich immer besser präsentierte und auch am Ausgleich dran war. So entwickelte sich ein offener Schlagabtauch, in dem aber beiden Mannschaften vom Unparteiischen ein Treffer versagt wurde. Abdulahad beseitigte mit dem 3:1 in der Nachspielzeit die letzten Zweifel am SVS-Sieg.

FV Bad Saulgau – SG TSV Scheer/SV Ennetach 1:2 (1:1). - Tore: 1:0 Cenk Bulanik (23.), 1:1 Christian Lehr (24.), 1:2 Daniel Sauter (76.). - Z.:80. - Nun hat es im letzten Spiel der Vorrunde auch den FV Bad Saulgau erwischt. Zunächst lief alles nach Plan. Kurioserweise sorgte ein Konter auf eigenem Gelände für das 1:0 durch Bulanik für den FVS. Die Gäste hatten eine Minute später bereits die passende Antwort, als Lehr mit einem direkten Freistoß ausglich (24.). Die Hausherren ließen sich davon nicht beeindrucken und drängten weiter, spielten sich zahlreiche Möglichkeiten heraus, doch im SGM-Tor stand mit Timo Irmler der Fels in der Brandung. Er war maßgeblich am Auswärtssieg beteiligt. Ebenfalls mit einer starken Leistung fiel der Unparteiische Emre Keser aus Albstadt auf, der mit der Leitung der Partie keine Probleme hatte.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen