Bolstern befreit sich - Alb-Lauchert schleicht sich an

Lesedauer: 8 Min
 Ex-Torwart trifft zum Ausgleich. Daniel Ostermeier (links), mittlerweile Feldspieler, hier bedrängt von Bronnens Yasar Oskan, e
Ex-Torwart trifft zum Ausgleich. Daniel Ostermeier (links), mittlerweile Feldspieler, hier bedrängt von Bronnens Yasar Oskan, erzielt das 1:1 und leitet die Wende ein. (Foto: Thomas Warnack)
Sportredakteur
Lucas Katzenmaier

Die SGM Alb-Lauchert ist nach den beiden Siegen der Woche, am Donnerstag 1:0 beim FV Bad Saulgau, am Sonntag 4:2 in Engelswies, bis auf zwei Punkte an den SV Langenenslingen herangerückt. Die Mannschaft von Markus Bednarek kam über ein 0:0 gegen die Defensivfachkräfte aus Braunenweiler nicht hinaus. Im Keller siegte der SV Bolstern, der damit Distanz zwischen sich und die Abstiegsränge legte. Krauchenwies/Hausen II punktete mit 1:1 in Renhardsweiler, während Hoßkirch gegen Türk Gücü eine Überraschung verpasste.

SV Langenenslingen - SV Braunenweiler 0:0. - Z.: 150. - Der SV Braunenweiler trotzte dem Titelkandidaten einen Zähler ab. „Es war der Tag der ausgelassenen Torchancen“, kommentierte Langenenslingens Trainer Markus Bednarek nach der Partie. „Wir hatten bestimmt zehn gute Einschussmöglichkeiten. Natürlich hatte Braunenweiler am Ende auch einige Kontergelegenheiten. Die Gäste haben es gut verteidigt. Deshalb ist der Punkt am Ende für die Gäste nicht unverdient“, zeigte sich Bednarek fair. Seine Mannschaft vergab gleich mehrere gute Möglichkeiten. Bereits in der ersten Halbzeit hatte Stefan Münst die Chance zur Führung, zunächst per Kopf, dann per Fuß, doch Braunenweilers bester Mann an diesem Tag, Torhüter Martin Kisslinger, war auf dem Posten. Und wenn Kisslinger dann doch mal geschlagen war, half das Glück des Tüchtigen. Nach etwas mehr als einer Stunde traf Moritz Sauter den Innenpfosten (65.), dann traf Jochen Gulde vor dem leeren Tor den Ball nicht (70.). „Es sollte heute nicht sein, uns hat der berühmte Dosenöffner gefehlt“, sagte Bednarek.

SV Bolstern - SV Bronnen 2:1 (0:0). - Tore: 0:1 Stefan Schmid (56.), 1:1 Daniel Ostermeier (62.), 2:1 Marcel Lang (80.). - Z.: 70. - In der ersten Halbzeit war das Spiel recht ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten Mühe mit dem tiefen Geläuf und dem aufgeweichten Boden. Das Spiel war geprägt von vielen Zweikämpfen. Bolstern startete besser in die zweite Halbzeit, musste aber den Rückstand nach einem Fehler in der Defensive hinnehmen. Stefan Schmid nutzte den Lapsus zur Bronnener Führung (56.). Doch Bolstern ließ sich nicht aus dem Konzept bringen. Nach einem Steilpass aus dem Mittelfeld erlief Ex-Torwart Daniel Ostermeier den Ball und versenkte die Kugel mit einem präzisen Flachschuss (62.). Bolstern drängte nun auf das 2:1. Dies gelang im Anschluss an eine Ecke dem eingewechselten Marcel Lang. Der hatte bereits in der ersten Halbzeit den angeschlagenen Christoph Heitele ersetzt. Lang brachte den Ball, der durch den Strafraum trudelte, an den Fuß - 2:1 (80.). In der Schlussminute fuhr Bolstern einen Konter, Bronnens Torhüter „fällte“ Bolsterns Stürmer, doch der Schiedsrichter pfiff die Partie ohne Konsequenz für den Gästespieler ab. - Res.: abg.

SV Hoßkirch - SPV Türk Gücü 1:2 (1:1). - Tore: 1:0 Daniel Brauchle (34.), 1:1 Feyzullah Balik (45.), 1:2 Samuel Peter (56.). - Z.: 25. - Hoßkirch, das aufgrund von Verletzungen, Krankheiten und Absenzen mit gleich sieben Spielern aus der zweiten Mannschaft antrat, lieferte dem Spitzenteam aus der Kreisstadt ein gutes Spiel. „Wenn wir uns ein bisschen cleverer angestellt hätten, hätten wir heute unentschieden spielen können“, sagte Hoßkirchs Vorsitzender Marcel Stier nach der Partie. So aber drehte der Gast die Führung der Hoßkircher, zu der Daniel Brauchle getroffen hatte. Nach einer sehr guten Einzelleistung lupfte Brauchle den Ball über den Torhüter. Kurz vor der Pause glichen die Gäste nach toller Vorarbeit von Samuel Peter, der fünf Hoßkircher umkurvt hatte (40.), aus. Im zweiten Abschnitt traf Peter dann nach einer weiteren Einzelleistung zum Sieg (60.). - R.: 3:0 (W.).

FC Inzigkofen/V./Eng. 99 - SGM Alb-Lauchert 2:4 (1:3). - Torfolge: 0:1 Alexander Sauter (2.), 0:2 Timo Genkinger (15.), 0:3 Alexander Sauter (30.), 1:3, 2:3 Jans Briem (40./55.), 2:4 Alexander Sauter (75.). - Z.:70. - „Ein perfekter Sonntag, wir haben uns von den Verfolgern abgesetzt und sind an oben näher herangekommen“, sagte SG-Trainer Manuel Puchta nach der Partie. „Es war ein top Kreisliga-A-Spiel, obwohl das Spiel wegen der widrigen Platzverhältnisse kurz vor der Absage stand“, sagte Puchta weiter. „Nachdem der Gastgeber das 2:3 geschossen hat, hatten wir kurz mal Probleme, aber der FC konnte das Tempo nicht ganz halten.“ Sein Gegenüber Andreas Beck meinte: „Wir haben die ersten Halbzeit leider komplett verschlafen. Das 1:3 zur Pause war bereits eine zu hohe Hypothek. An der Niederlage änderte sich so auch durch unsere starke Leistung in Halbzeit zwei leider nichts“, berichtete Inzigkofens Trainer Andreas Beck nach dem Spiel. Gammertingen bestimmte das Spiel im ersten Durchgang, ließ die Hausherren in der zweiten Hälfte allerdings wieder in Spiel kommen. So gestaltete sich die Partie nochmals knapper als zur Pause angenommen.

SV Renhardsweiler- SGM Hausen / Krauchenwies II 1:1 (0:0). - Tore: 1:0 Patrick Eisele (73.), 1:1 Corbin Eisel (87.).- Z.:100.- Die Teams begegneten sich zunächst auf Augenhöhe, große Chancen blieben auf beiden Seiten allerdings aus. Erst im zweiten Spieldurchlauf nahm die Partie an Fahrt auf. Renhardsweiler war dabei überlegen, scheiterte jedoch ein ums andere Mal am bärenstarken Keeper der Gäste. Erst in der Schlussphase gelang Patrick Eisele die Führung nach einem Eckball. Die Freude währt jedoch nicht lange, die SGM Hausen /Krauchenwies II kämpfte sich in den letzten Minuten eindrucksvoll zurück und konnte durch Corbin Eisel zum 1:1 ausgleichen. „ Eigentlich müssen wir die Partie für uns entscheiden. Trotzdem gilt es die kämpferische Leistung der Gäste anzuerkennen. Diese haben sich in den Schlussminuten den Punkt erarbeitet“, sagte der SVR- Vorsitzende Thorsten Pohl nach der Begegnung.

Spielfrei: FV Fulgenstadt, SC Türkiyemspor

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen