Besucher sollen die Tourist-Information mit einem Lächeln verlassen

Lesedauer: 4 Min
Das Team der Tourist-Information fühlt sich wohl in den neuen Räumen mitten in der Stadt (v.l.): Tbg-Prokurist Markus Barth, TI-
Das Team der Tourist-Information fühlt sich wohl in den neuen Räumen mitten in der Stadt (v.l.): Tbg-Prokurist Markus Barth, TI-Büroleiterin Irmgard Halder, Cosima Fritz und Nadine Isenburg. Auf dem Foto fehlen Isabella Maier, Selina Frick und Gaby Gönner-Stolz. (Foto: TBG)
Schwäbische Zeitung

Den historischen Handwerker- und Bauernmarkt am Bächtlefest-Samstag hat das Team der Tourist-Information Bad Saulgau genutzt, um seine neuen Räume im Erdgeschoss der ehemaligen Südwestbank vorzustellen. Zahlreiche Besucher haben diese Möglichkeit wahrgenommen und sich über das an diesem Tag angebotene Gewinnspiel gefreut. Schließlich gab es attraktive Preise zu gewinnen.

Zum Beispiel eine Führung durch den Naturthemen-Park mit bis zu 20 Teilnehmern. Oder Segway-Touren und Eintrittskarten für diverse Veranstaltungen im Stadtforum. Auf der ansprechend gestalteten Teilnahmekarte musste lediglich eine Frage richtig beantwortet werden. Diese bezog sich auf die Ankunfts- und Übernachtungszahlen von Bad Saulgau im vergangenen Jahr. Der örtlichen Statistik zufolge gab es in der Kur- und Bäderstadt stolze 40 000 Ankünfte zu verzeichnen.

Doch wie lange sind die Besucher danach geblieben? Die meisten haben richtig getippt: Rund 300 000 Übernachtungen sind aus den Gästeankünften hervorgegangen. „Damit bewegen wir uns auf einem ähnlichen Niveau wie im Jahr 2017“, sagt Tbg-Prokurist Markus Barth und zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis. Eine längere Verweildauer gibt es weiterhin im Bereich der Klinik-aufenthalte. Im touristischen Bereich hingegen bewegt sich der Trend in Bad Saulgau nach wie vor hin zu kürzeren Aufenthalten. Doch das könnte sich längerfristig durchaus ändern. Schließlich boomt der Tourismus in der Region Oberschwaben und württembergisches Allgäu. Die unzähligen touristischen Schätze im Land werden nicht zuletzt wegen des veränderten Reiseverhaltens in Zeiten des Klimawandels neu entdeckt.

Akzente setzen

Immer wieder neue Akzente zu setzen, ist für Markus Barth und sein Team deshalb ein Muss. Einen weiteren Aufschwung erhoffen sie sich deshalb auch vom Naturthemen-Park. In zunehmendem Maße suchen die Menschen die Nähe zur Natur. Dass es in und um Bad Saulgau darüber hinaus eine ganze Menge zu entdecken gibt, das zeigen nicht zuletzt weit über hundert Prospekte, die die Tourist-Information für die Gäste bereithält. Und für die es in den neuen Räumlichkeiten – anders als vorher - ausreichend Platz gibt.

Prospekte weiterzugeben ist das eine. Doch weit wichtiger sind die Beratungsgespräche. „Darauf legen die Besucher sehr großen Wert“, weiß Irmgard Halder, Büroleiterin der Tourist-Information. Besonders über „Geheimtipps“ würden sich die Gäste freuen. „Es gibt ja hier in der Region so viel zu entdecken“, schwärmt Irmgard Halder. Deshalb nimmt sich das Team stets ausreichend Zeit für Gespräche. Ein sicheres Zeichen dafür, dass das Gespräch gut verlaufen ist, sei „ein Lächeln auf dem Gesicht des Besuchers“, wenn er die Tourist-Information verlässt.

Neben der Beratung werden zahlreiche weitere Dienstleistungen angeboten. Etwa der Verkauf von Eintrittskarten über das Ticketportal Reservix, UBS-Gutscheine oder Eintrittskarten für die Sonnenhof-Therme, nach Wunsch als Geschenk verpackt. Apropos Geschenk: In der kleinen Verkaufsecke wird man hier ebenfalls fündig. Die 20 Gewinner des Gewinnspiels wurden zwischenzeitlich gezogen und schriftlich benachrichtigt.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen