Besucher erleben gesellige Stunden im Freien

Lesedauer: 4 Min
„Gipfeltreffen“ verdienter Kommunalpolitiker beim Dorffest in Bogenweiler: Die ehemaligen Ortsvorsteher Josef Halder (links), Be
„Gipfeltreffen“ verdienter Kommunalpolitiker beim Dorffest in Bogenweiler: Die ehemaligen Ortsvorsteher Josef Halder (links), Bert Kemmer und Anton Wicker stoßen auf 248 Lebensjahre und 113 Jahre kommunalpolitisches Ehrenamt an. (Foto: Eugen Kienzler)
Eugen Kienzler

Ideales Festwetter, zahlreiche Besucher und fleißige Helfer sind die Zutaten eines erfolgreichen Festes. So auch beim Dorffest in Bogenweiler am vergangenen Sonntag. Strahlende Morgensonne hat die Barockkirche St. Markus in Sießen durchflutet, als Superior Franz-Xaver Weber mit den Gottesdienstbesuchern und einer Abordnung der Feuerwehrkameraden aus dem schweizerischen Gossau das Dorffest mit dem Gottesdienst eröffnete.

„Hören und Sprechen ist die Grundvoraussetzung des menschlichen Miteinanders“, war die Botschaft von Webers Predigt. Weber genoss wie alle Besucher dieses Fest, das aus kleinen Anfängen entstanden auch im 39. Jahr seine Zugkraft nicht verloren hat. Ebenso lange ist die Stadtmusik Bad Saulgau ein treuer Partner, die auch in diesem Jahr mit bester Blasmusik aufwartete. Mit dem Marsch „Jetzt geht’s los“ von Franz Lehár starteten die Musiker ihre Frühschoppentour quer durch die Musikliteratur von der „Karls-Polka“ bis zu „Arrival“ der schwedischen Popgruppe Abba und bewiesen dabei unter der Leitung ihres Musikdirektros Stefan Leja, dass sie gut erholt und spielfreudig aus der Sommerpause zurückgekommen sind.

Schade, dass die Festbesucher das schöne Wetter im Freien dem Hörgenuss der Musik im Dorfgemeinschaftshaus vorzogen und deswegen die Musiker vor einer überschaubaren Zahl an Zuhörern spielten.

Frank Wagner, ein musikalischer Feuerwehrkollege aus Friedberg, sorgte derweil auf dem Festplatz vor der Halle für den guten Ton. Dass auch die jüngsten Besucher nicht zu kurz kamen, dafür sorgten die Akteure des Kinderprogramms mit der Spielstraße, der riesigen Hüpfburg und dem Kinderschminken. Beim Schätzspiel, kamen die Wettfreudigen auf ihre Kosten.

Maßstabsgetreue Modelle

Ein Anziehungspunkt waren auch die Modellvorführungen des Sigmaringendorfer Vereins Indoor-Parcours-Süddeutschland, bei dem nicht nur die maßstabsgetreuen Modelle in Aktion bewundert werden, sondern die Jüngsten auch noch ihre Geschicklichkeit beweisen konnten.

Ebenfalls schon feste Tradition hat der Auftritt der Wolfartsweiler Musikanten, die zur Vesperzeit unter der Leitung von Joachim Riebsamen aufspielten und mit ihrer gekonnten Unterhaltungsmusik einen guten Schlusspunkt unter ein wiederum erfolgreiches Dorffest setzten. „Unser Konzept, ein Fest für die ganze Familie zu gestalten ist auch in diesem Jahr wieder voll und ganz aufgegangen. Der gute Zuspruch, über den wir uns sehr freuen, hat dies bewiesen“. war dann auch das positive Fazit von Abteilungskommandant Wolfgang Schmid.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen