Bestleistungen für Nicolai Flatz und Jannika Beck

Lesedauer: 4 Min
Nicolai Flatz.
Nicolai Flatz. (Foto: Ralf Görlitz)
gsch

(gsch) - Bei den Baden-Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften in Weingarten ist Nicolai Flatz (TV Mengen) als einziger Teilnehmer der LG Sigmaringen im Fünf- und im Zehnkampf der Klasse U 18 an den Start gegangen. Der Mengener Flatz belegte im Zehnkampf Rang acht.

Den Fünfkampf begann er mit einer Zeit von 12,05 Sekunden über die 100 Meter. In seiner derzeitigen „Schokoladendisziplin“, dem Weitsprung, war er mit 6,38 Metern der beste Springer des gesamten Feldes. Im Kugelstoßen verpasste er seine Bestweite mit 13,31 Metern nur knapp und war drittbester Athlet des Feldes. Auch im Hochsprung gehörte er zu den besten Springern und stellte mit 1,72 Metern seine persönliche Bestleistung ein. Nach vier Disziplinen lag er überraschend auf einem Treppchenplatz. Über die von ihm ungeliebten 400 Meter, die den ersten Tag traditionell abschließen, war er nach 57,55 Sekunden im Ziel. Mit 3057 Punkten stellte er im Fünfkampf eine persönliche Bestleistung auf und lag mit wenigen Punkten Rückstand auf dem sechsten Rang.

Der zweite Tag begann für ihn wie der erste Tag aufgehört hatte, mit einer Bestzeit über die 110 Meter Hürden in 16,66 Sekunden. Auch im Diskuswerfen verfehlte er mit 35,18 Metern seine beste Weite nur knapp. Im Stabhochsprung übersprang er 3,20 Meter und im Speerwerfen schleuderte er den 700-Gramm-Speer auf 47,65 Meter. Auf der Marathon-Strecke der Zehnkämpfer, über 1500 Meter, überraschte er alle. Mit 5:10,87 Minuten lief er nahe an die Fünf-Minuten-Grenze heran und schlug einige höher eingeschätzte Gegner. Am Ende hatte er sein Ziel, in die Urkundenränge zu kommen, erreicht und wurde mit neuer persönlicher Bestleistung von 5743 Punkten Achter.

Als zweite Athletin aus dem Kreis war die Sigmaringerin Ida Mauch am Start, die seit diesem Jahr in Stuttgart lebt und arbeitet und für den VfB Stuttgart startet. In der Klasse U 23 belegte sie im Siebenkampf mit 3625 Punkten den sechsten Platz. Ihr bestes Einzelergebnis holte sie im Hochsprung mit 1,48 Metern.

Einzige Starterin bei den württembergischen Mehrkampfmeisterschaften in Pliezhausen war Jannika Beck (TSV Stetten) im Vierkampf der W 14. Mit 14,06 Sekunden über die 100 Meter lief sie persönliche Bestzeit. Knapp hinter ihrer Bestweite blieb sie im Weitsprung mit 4,39 Metern und im Hochsprung mit 1,44 Metern. Eine neue Bestweite stellte sie im Kugelstoßen mit 8,85 Metern auf. Mit 1844 Punkten verbesserte sie ihr Ergebnis aus dem vergangenen Jahr um beinahe 100 Punkte und landete auf dem 14. Platz.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen