Besonderes Ambiente im Kieswerk

Lesedauer: 3 Min
 Das Weihnachtsdorf im Kieswerk Wagenhart findet am 15. Dezember statt.
Das Weihnachtsdorf im Kieswerk Wagenhart findet am 15. Dezember statt. (Foto: Eugen Kienzler)
Eugen Kienzler

Nach dem großen Besucherzuspruch in den vergangenen Jahren findet auch dieses Jahr wieder das Weihnachtsdorf zugunsten des in Bad Saulgau beheimateten Vereins Buki – Hilfe für Kinder in Osteuropa – am Sonntag, 15. Dezember, von 11 bis 17 Uhr im Kieswerk Wagenhart, Werk I, statt. Dort wo sonst große Kiestransporter und schweres Gerät für den Kiesabbau das Sagen haben, wird für einen Tag ein außergewöhnliches Ambiente auf dem von Wald umgebenen Betriebsgelände an der Heratskircher Straße geschaffen.

Die Besucher des Weihnachtsdorfs im Kieswerk Wagenhart erwartet ein breites Angebot, das vom Glühweinstand zur Bogrács, eine über offenem Feuer zubereitete Gulaschsuppe, vom Christbaum zum Cappucino, vom Obst zu Obstbränden, von der Wild- zur Lammwurst bis hin zur Holzdeko reicht. Sofern das Wetter mitspielt, werden auch Bodensee-Helikopter erwartet, die an diesem Tag für einen Rundflug gebucht werden können. Bei einer Tombola mit interessanten Preisen kann einer der Rundflüge gewonnen werden. Wer noch einen Christbaum sucht, wird dort fündig.

Neu sind in diesem Jahr die Alpakas und eine Falknerei. Für die weihnachtliche Musik sorgen die Donaulerchen, der Musikverein Hoßkirch und die Allgäuer Alphornbläser. Um 12 Uhr gibt es die Adventsgedanken von Pfarrer Meinrad Huber und um 14 Uhr den Kurzvortrag der Buki-Hilfe über Kinder in Roma-Slums von Buki-Gründer Stefan Zell. Auch für die kleinen Besucher ist allerhand dabei – unter anderem eine Runde mit einem der großen Radlader und Kutschenfahrten oder der Besuch des Nikolauses.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen