Beim Flohmarkt herrscht großer Andrang

Lesedauer: 4 Min
 Die Besucher stöbern an den Ständen.
Die Besucher stöbern an den Ständen. (Foto: tl)

Am Samstag hat die 42. Auflage des Bad Saulgauer Flohmarktes für Kinder und Jugendliche stattgefunden. Pünktlich um 9.30 Uhr öffneten die Veranstalter die Pforten zum Störck-Gymnasium und die lange Warteschlange der Flohmarktbetreiber löste sich binnen zwei Minuten auf. Schnell waren fast alle vorbereiteten 50 Plätze belegt und das Geschäft begann.

Waren bei den ersten Veranstaltungen vor vielen Jahren noch haufenweise Plüschtiere im Angebot, so sind heute vielfach auch qualitativ hochwertigere und ideenreichere Spielsachen zu finden. Natürlich ging es aber auch „kruschtig“ zu und es wechselte viel Kleinspielzeug die Besitzer. Die Angebotspalette wurde mit Bücher, Musiksachen und Elektronikgerätschaften ergänzt.

Für den kleinen Hunger und Durst zwischendurch war die Auswahl ebenso groß. Die Eltern der Schüler der Gymnasiumsklasse 6c bedienten mit Waffeln, Erfrischungsgetränken und Kaffee. Etwa 150 Waffeln, mehrere Kuchen und viele Liter Getränke wurden verkauft. Der Erlös, mit dem die Klasse sehr zufrieden war, wird für den Landschulheimaufenthalt im nächsten Schuljahr verwendet.

Am Ende konnten auch das Kinder- und Jugendbüro, der städtische Umweltbeauftragte Thomas Lehenherr und FÖJ-Praktikantin Nina König des Organisationsteams, Standbetreiber und auch Käufer mit dem Verlauf der Veranstaltung zufrieden sein, wenn auch das Angebot die Nachfrage übertraf. Nach der Veranstaltung nahmen die Teilnehmer sämtliche Restbestände vorbildlich wieder mit nach Hause, sodass das Gymnasium bereits eine Stunde nach Schluss wieder aufgeräumt war. Für die weiteren Veranstaltungen überlegen die Organisatoren, wie noch mehr Käufer hergelockt werden können.

1992 wurde der Flohmarkt damals vom städtischen Umweltamt und dem Stadtjugendring mit der Intension ins Leben gerufen, gebrauchte, nicht mehr benötigte Gegenstände weiterzugeben, Müll zu vermeiden und damit Kindern und Jugendlichen den Umweltgedanken zu vermitteln. „Das Konzept geht voll auf. Wir haben glückliche neue Besitzer gefunden und einiges an Müll vermieden. Die Veranstaltung steht unter einem umweltpädagogischen Aspekt. Die Kinder tragen den Umweltgedanken weiter“, sagten der städtische Umweltbeauftragte Thomas Lehenherr und Manuela Palmer vom Kinder- und Jugendbüro.

Der nächste Bad Saulgauer Flohmarkt für Kinder findet wegen der Verschiebung des Bächtlefestes diesmal voraussichtlich am ersten Samstag der Sommerferien, 27. Juli, im Hof der Walter Knoll Schulen statt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen