Bad Saulgau verspielt einen Vorsprung

Lesedauer: 8 Min
Der FV Bad Saulgau geht zwar durch einen Treffer von Sandro de Vittorio (rechts) und einen verwandelten Elfmeter von Wakka Bass
Der FV Bad Saulgau geht zwar durch einen Treffer von Sandro de Vittorio (rechts) und einen verwandelten Elfmeter von Wakka Bass mit einer 2:0-Führung in die Pause, doch der SV Bad Buchau (links: Lukas Grimm) dreht in Abschnitt zwei die Partie und gewinnt mit 4:2. (Foto: Thomas Warnack)
Lucas Katzenmaier

Nachdem der FV Bad Saulgau in der Fußball-Bezirksliga in den vergangenen Wochen mehrfach einen Rückstand in einen Sieg gedreht hatte, ist es an diesem Wochenende anders herum gelaufen. Gegen den SV Bad Buchau verspielte die Elf von Markus Keller einen 2:0-Vorsprung. Der Tabellenführer hat gewechselt. Am Freitag siegte die TSG Ehingen in Langenenslingen, Blönried/Ebersbach konnte am Sonntag zu Hause gegen den FCK/Hausen nicht dreifach nachlegen, sondern kam über ein 0:0 nicht hinaus. Ansonsten gab es Auswärtssiege für den FV Neufra, die SG Öpfingen, die SG Altheim und den SV Hohentengen. Das Spiel beim FV Altheim fiel aus, da es im Umfeld der Gäste einen Covid-Fall gab.

SF Hundersingen- SG Öpfingen 3:4 (1:3). - Tore: 0:1 Jonas Herde (6.), 1:1 Timo Bischofsberger (22.), 1:2 Jonas Herde (36.), 1:3 Philipp Mall (40.), 2:3 Janik Störkle (60.), 3:3 Johannes Rauch (75.), 3:4 Philipp Mall (82./FE).- Z.:200.- Die Zuschauer sahen von Beginn an eine spannende und temporeiche Bezirksligapartie, in der sich die beiden Teams auf Augenhöhe begegneten. Im Anschluss an einen ausgeglichenen Beginn konnte Öpfingen kurz vor der Pause mit einem Doppelschlag einen klaren Vorsprung herausarbeiten. In der zweiten Halbzeit bäumte sich der Gastgeber gegen die drohende Niederlage auf, es entwickelte sich ein Spiel auf das Tor der Öpfinger. Dank der Treffer von Störkle und Rauch konnten die Sportfreunde ausgleichen. In den Schlussminuten gab es dann jedoch den Rückschlag: Den Gästen aus Öpfingen gelang nach einer schwachen Darbietung im zweiten Durchgang doch noch der Siegtreffer zu einem schmeichelhaften Erfolg - dank einer effizienten Chancenverwertung.

FV Bad Saulgau- SV Bad Buchau 2:4 (2:0). - Tore: 1:0 Sandro de Vittorio (20.), 2:0 Wakka Bass (35./FE), 2 :1 Daniel Hörtkorn (70.), 2 :2 Johannes Schuster, 2 :3 Sebastian Buck (84.), 2 :4 Walter Vötsch (90.+4.).- Z.: 250.- Die Hausherren zeigten eine überzeugende Leistung im ersten Durchgang, verpassten es allerdings, ihre Dominanz auch in einen noch deutlicheren Vorsprung umzuwandeln. Nach dem Seitenwechsel schaltete der Aufsteiger einen Gang zurück. Bad Buchau hatte dadurch wieder mehr Zugriff auf das Spiel und kam zu einigen Chancen. Daniel Hörtkorn verkürzte daraufhin nach einem Eckball auf 2:1. Dies war zugleich der Wendepunkt des Spiels, da das Team vom Federsee fortan alles nach vorne warf und dafür belohnt wurde: Innerhalb von 20 Minuten drehte Bad Buchau eine Partie, die ursprünglich schon verloren schien. „Ein glücklicher Sieg für die Gäste. Wir waren über weite Strecken das bessere Team. Am Ende reicht Buchau eine kurze Druckphase, um die Begegnung komplett auf den Kopf zu stellen“, berichtete Bad Saulgaus stellvertretender Vorsitzender Holger Beutel nach dem Aufeinandertreffen.

SGM Altshausen/Ebenweiler- FV Neufra 3:5 (2:4). - Tore: 0:1 Fabian Brehm (5.), 0:2, 0:3 Robert Henning (10./12.), 0:4 Timo Wichert (17.), 1:4, 2:4 Maximilian Raisle (22./42.), 3:4 Martin Funk (50.), 3:5 Christian Münz (68.) .- Z.:250. - Neufra startete furios in die Partie und dominierte die Hausherren. Die Zuschauer sahen so bereits in der Anfangsviertelstunde ein Torspektakel. Im Anschluss an diesen überzeugenden Beginn kam es jedoch zum Bruch im Spiel der Gäste. Schlagartig stellten sie das Spiel fast komplett ein. Nutznießer war der Gastgeber, der sich eindrucksvoll zurückmeldete und den Spielstand noch vor der Pause auf 2:4 verkürzte. Im Anschluss an den Seitenwechsel erzielte Funk sogar noch das 3:4, ehe sich der FVN langsam wieder sammelte und die Kontrolle zurückgewann. Christian Münz setzte wenig später den Schlusspunkt zum 5:3 für die Gäste, die zwar einen verdienten Sieg feierten, der aber aufgrund eines zwischenzeitlichen Blackouts in Gefahr geriet.

SG Hettingen/Inneringen- SG Altheim 1:2 (1:0). - Tore: 1:0 Florian Dangel (30.), 1:1 Dominik Späth (62./90.+2.).- Z.:200.- Die beiden Teams begegneten sich durchweg auf Augenhöhe und hatten jeweils einen großen Offensivdrang. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, allerdings blieb es aufgrund der ausbaufähigen Chancenverwertung auf beiden Seiten bis kurz vor Schluss beim Stand von 1:1. Ein Remis war bereits abzusehen, ehe Dominik Späth in der Schlussminute noch den umjubelten Siegtreffer erzielte. Fazit: Ein ausgeglichenes und spannendes Spiel, das keinen Sieger verdient gehabt hätte. Schlussendlich steht ein schmeichelhafter Sieg für die Gäste zu Buche.

SGM Blönried/Ebersbach- FC Krauchenwies 0:0. - Z.:200.- „Ein klassisches torloses Remis. Eine Partie ohne große Highlights“, berichtete Blönrieds Abteilungsleiter Joachim Streng nach dem Abpfiff. Die Teams neutralisierten sich meist bereits im Mittelfeld, im letzten Spieldrittel gab es auf beiden Seiten nur wenig zu sehen. Im Vergleich zu den zum Teil furiosen Darbietungen der laufenden Saison zeigte der Tabellenzweite eine mäßige Leistung.

SGM Rottenacker/Munderkingen - SV Hohentengen 0:5 (0:1). - Tore: 0:1, 0:2 Lukas Stützle (5./63.), 0:3 Manuel Sommer (66.), 0:4 Armin Kieferle (79.), 0:5 Lukas Stützle (89.). - Z.: 100. - Der Matchwinner beim SV Hohentengen hieß am Sonntag Lukas Stützle, der drei Tore erzielte. Mit dem ersten Angriff brachte er seine Mannschaft schon nach fünf Minuten in Führung. Vor der Pause war durchaus ein Ausgleich für die Gastgeber möglich, doch im zweiten Durchgang fiel nach dem Doppelschlag (63. und 66. Minute) beim Gastgeber nicht mehr viel.

SV Langenenslingen – TSG Ehingen 1:4 (0:3). - Tore: 0:1 Dominik Martin (4.), 0:2 Fabian Heitele (22.), 0:3 Valentin Gombold (44.), 0:4 Dominik Martin (70.), 1:4 Daniel Born (85.). - Der SV Langenenslingen wurde direkt kalt erwischt: Nach einem Torwartfehler konnte Dominik Martin zur frühen Gästeführung einnetzen. Im Anschluss erarbeitete sich der SVL einige Torchancen, konnte diese jedoch nicht verwerten. Im Gegenzug erhöhte Heitele auf 0:2. Dieser weitere Treffer sorgte für einen Bruch im Spiel der Hausherren. Ab diesem Zeitpunkt dominierte die TSG Ehingen die Partie deutlich. Dabei verwalteten sie die Führung geschickt und setzten immer wieder Nadelstiche in der Offensive. Am Ende gewinnen die Gäste hochverdient und souverän gegen Langenenslingen.

FV Altheim - FV Schelklingen-Hausen. - Nach den vorliegenden Erkenntnissen gemäß eines Corona-Verdachtsfalles im Umfeld des FV Schelklkingen-Hausen wurde das Spiel abgesagt.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen