Ausstellung thematisiert Trauer und frühen Abschied

Lesedauer: 3 Min
 Der frühe Verlust eines Kindes ist schwer zu verkraften. Viele Frauen treffen dabei auch auf Unverständnis.
Der frühe Verlust eines Kindes ist schwer zu verkraften. Viele Frauen treffen dabei auch auf Unverständnis. (Foto: Tobias Kleinschmidt, dpa)
Schwäbische Zeitung

Kinder, die das Leben streifen – von Liebe und Trauer: unter diesem Titel wird am kommenden Mittwoch eine neue Ausstellung in den Räumen der Stadtbibliothek in Bad Saulgauer eröffnet. Konzipiert wurde sie in Zusammenarbeit mit der Caritas Biberach-Saulgau. Zur Vernissage sprechen eine Trauerbegleiterin und die Vertreterin eines Bestattungsinstituts über das Thema „Abschied gestalten bei frühen Verlusten“.

Schwangerschaft – damit verbinden wir Glück, Hoffnung, Freude auf ein neues Leben.

Doch leider geschieht es immer wieder, dass Frauen mit dem Verlust ihres Kindes konfrontiert sind und alles plötzlich anders ist. Eltern müssen sich von ihrem Kind und von den Träumen und Plänen, von der gemeinsamen Zukunft verabschieden und erleben Leere und Schmerz. In dieser Situation erfahren Frauen oft sehr viel Unverständnis und es bleibt wenig Raum für ihre Trauer. Mit Fotos und Texten aus unterschiedlichen Perspektiven will die Ausstellung "Kinder, die das Leben streifen – von Liebe und Trauer" diesem stillen und unsichtbaren Thema einen öffentlichen Raum geben, Menschen berühren und miteinander ins Gespräch bringen.

Die Ausstellung wurde von der Schwangerschaftsberatung der Caritas Biberach-Saulgau und dem Fotokreis der VHS Biberach erstellt und kann vom 13. November bis 1. Dezember in der Stadtbibliothek während der Öffnungszeiten besucht werden.

Zur Vernissage am Mittwoch, 14. November, um 18 Uhr gibt es einen Vortrag mit dem Thema „Abschied gestalten bei frühen Verlusten“. Nicole Bornkessel vom Bestattungsinstitut Rolf aus Stuttgart und Iris Sailer, Trauerbegleiterin werden von ihrer Arbeit berichten und für Fragen zur Verfügung stehen. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen