Auf die Sattel, fertig los!

Lesedauer: 4 Min
Dann beginnt die Fahrt von Bad Saulgau nach Mengen.
Dann beginnt die Fahrt von Bad Saulgau nach Mengen. (Foto: Dirk Thannheimer)
Redaktionsleiter

Ein Video über die Auftaktveranstaltung des Stadtradelns gibt es im Laufe des Tages zu sehen unter

www.schwaebische.de

Mehr als 30 Teilnehmer sind am Montagnachmittag zum Auftakt der Aktion Stadtradeln mit dem Fahrrad vom Oberamteihof in Bad Saulgau zum Grillplatz nach Mengen gefahren. Noch 20 Tage lang sollen die Bürger ihr Auto nach Möglichkeit stehen lassen und ihrer Gesundheit und der Umwelt etwas Gutes tun. Möglichst viele Kilometer sollen dabei geradelt werden.

Albert Wetzel, der bei der Verwaltung beim Bauamt beschäftigt ist, führte die Gruppe als routinierter Radfahrer an. Täglich fährt er mit dem Rad von seinem Wohnort Hohentengen nach Bad Saulgau. Am Ende fuhr Bad Saulgaus Stadtbrandmeister Pascal Friedrich mit einem Lastenrad, in dem kühle Getränke deponiert wurden. Etwa 25 Kilometer legten die Frauen, Männer und einige Kinder am Montag bei angenehmen Temperaturen mit dem Fahrrad von Bad Saulgau über das Mühlental, Mieterkingen und Herbertingen nach Mengen zurück, wo sie auf die Radfahrer aus Sigmaringen trafen. Dort fand ebenfalls die Auftaktveranstaltung mit einer gemeinsamen Radtour mit dem Ziel Mengen statt. „Wir würden schon gerne ein paar Kilometer mehr schaffen als die Sigmaringer“, sagte Bad Saulgaus Bürgermeisterin Doris Schröter, die mit gutem Beispiel voran in kurzer Radhose und Helm in die Pedale trat. Bei ihrer Begrüßung sagte sie, dass Radfahren schon lange ein Thema in Bad Saulgau sei und sie hoffe, dass sich diejenigen der Aktion anschließen würden, die sonst eher das Auto bevorzugen. „Vielleicht entsteht dadurch auch ein besseres Verhältnis untereinander. Das Miteinander ist mir wichtig“, so Schröter.

Zuvor musste Schröter symbolisch eines von vier Rädern eines Dienstfahrzeugs abmontieren, das während der nächsten drei Wochen im Oberamteihof stehen bleibt. „Das ist leichter als der Fassanstich beim Bächtlefest“, sagte Schröter, die während des Aktionszeitraums das Fahrrad konsequent nutzen will. Den Weg zur Arbeit legt sie normalerweise zu Fuß zurück. Gleichzeitig war das Abmontieren der Räder für die Verwaltung eine gute Gelegenheit, um eine Elektroauto zu testen.

Die anderen drei Räder wurden von Armin Masczyk, Schulleiter des Schulverbunds, Dekan Peter Müller gemeinsam mit Pater Shintoo und dem CDU-Landtagsabgeordneten Klaus Burger abmontiert. Klaus Burger sei in diesem Jahr etwa 600 Kilometer mit dem Fahrrad gefahren. „Das ist wichtig für die Umwelt und die Gesundheit“, sagte Burger, der aber auch regelmäßig zum Joggen geht oder die Treppen nimmt anstatt den Aufzug.

Gymnastik vor dem Start

Eine Fitnesstrainerin der AOK nahm sich vor dem Start ein paar Minuten für Gymnastik und Aufwärmübungen mit den Teilnehmern Zeit, bevor Albert Wetzel die Regeln für die gemeinsame Ausfahrt erklärte. Dann setze sich der Tross in Bewegung. Albert Wetzel gab das Tempo und die Richtung vor. Heute wird er als erstes nachschauen, wie viele Kilometer von den Teilnehmern schon erfasst wurden. Am Montag vor der Auftaktveranstaltung waren es schon mehr als 300. Die schafft Wetzel schon alleine in den nächsten 20 Tagen.

Ein Video über die Auftaktveranstaltung des Stadtradelns gibt es im Laufe des Tages zu sehen unter

www.schwaebische.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen