Asylbewerber droht mit Spielzeugpistole

Lesedauer: 2 Min
Evakuierung vor Bombenräumung

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht dient am Freitag (16.12.2011) in Cloppenburg als Straßensperre.
Evakuierung vor Bombenräumung Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht dient am Freitag (16.12.2011) in Cloppenburg als Straßensperre. In den Morgenstunden soll eine Fünf-Zentner-Bombe im Stadtgebiet entschärft werden. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Weil mehrere kochende Asylbewerber in deren Unterkunft die Küchentür nicht schlossen, sind sie am Donnerstagvormittag von einem Mitbewohner mit einer Pistole bedroht worden. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um eine Spielzeugwaffe.

Gegen 11 Uhr war Alarm in der Martin-Staud-Straße in Bad Saulgau. Ein Zeuge informierte das örtliche Polizeirevier darüber, dass ein Bewohner der städtischen Unterkunft für Asylbewerber eine Waffe besitze und mit der Pistole Mitbewohner bedroht habe. Fast eine Stunde vor Alarmierung der Polizei hatte es in der Küche der Unterkunft ein Bedrohungsszenario gegeben. Einige Bewohner des Hauses waren beim Zubereiten des Mittagessens und hatten die Tür offen stehen.

Das behagte einem 21-jährigen Mitbewohner gar nicht, weshalb er die Köche aufforderte, die Tür zu schließen. Darüber entbrannte ein Streit, an dessen Ende der 21-Jährige eine Pistole holte und seine Kontrahenten damit bedrohte. Die Polizei umstellte das Gebäude und nahm den Algerier bei einer günstigen Gelegenheit in Gewahrsam. In seiner Wohnung fanden die Einsatzkräfte lediglich zwei Spielzeugpistolen. Eine scharfe Waffe besaß der 21-Jährige nicht. Zur Verhinderung weiterer Störungen nahmen die Polizisten den alkoholisierten Täter bis zu seiner Ausnüchterung in Gewahrsam.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade