Astronomie begreifen mit Schere und Papier

Lesedauer: 4 Min

Christa Müller, Isabel Borges und Heidrun Boll (von links) stellen in London ihr gemeinsames Projekt vor.
Christa Müller, Isabel Borges und Heidrun Boll (von links) stellen in London ihr gemeinsames Projekt vor. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Rund 400 der besten Lehrkräfte für Naturwissenschaften, Technik, Informatik und Mathematik aus ganz Europa haben sich vom 17. bis 20. Juni auf dem Science on Stage Festival 2015 an der Queen Mary University in London getroffen. Es ist die europäische Bildungsmesse für Lehrkräfte der Naturwissenschaften. Eingeladen waren auch Heidrun Boll und Christa Müller, Lehrerinnen am Schülerforschungszentrum (Sfz) in Bad Saulgau. Sie stellten ein Projekt vor, das sie zusammen mit der portugiesischen Lehrerin Isabel Borges entwickelt haben. Mit Papier und Schere stellen sie die Größen und Entfernungen im Weltall für Grundschüler dar.

Aus 24 europäischen Ländern und Kanada präsentierten die Teilnehmer herausragende Ideen und Konzepte für einen fesselnden Unterricht. So auch Heidrun Boll und Christa Müller vom SFZ in Bad Saulgau. Heidrun Boll unterrichtet außerdem an der Berta-Hummel-Schule in Bad Saulgau, Christa Müller leitet die Grundschule in Hohentengen. Zusammen mit ihrer portugiesischen Kollegin Isabel Borges aus Lissabon stellten sie ihre Idee ‚Simply Paper Made - Distances and Sizes in our Solar System‘ vor. Die Maße und Distanzen im Weltall sind unvorstellbar groß und bleiben in der Vorstellung oft abstrakt. Mit Papier, Schere und Kleber zeigt das Lehrerteam aus Deutschland und Portugal, wie Maßstäbe und Abstände des Universums ganz einfach greifbar gemacht werden können – ganz ohne große Zahlen, dafür mit viel Kreativität und Fantasie.

Kontakt nach Lissabon

Bereits vor zwei Jahren lernte sich das deutsch-portugiesische Lehrerteam auf dem Science on Stage Festival 2013 in Frankfurt/Oder / Słubice kennen. Im nationalen Team von Science on Stage Deutschland traten Boll und Müller mit einem Projekt über ‚Astronomie in der Grundschule‘ an und begeisterten damit ihre Lissabonner Kollegin Isabel Borges. Gemeinsam entwickelten die drei Lehrerinnen eine Unterrichtsmethode, wie sich Schüler mit Schere und Papier schnell und einfach abstrakte Entfernungen und Größen im Weltall erarbeiten können. Es folgten Workshops in beiden Ländern.

In London präsentierten Boll, Müller und Borges das Konzept jetzt Kollegen aus Europa und Kanada. Sie und ihr Projekt erfreuten sich dort über reges Interesse. Das Science on Stage Festival ist Europas größte Bildungsmesse für Lehrkräfte der Naturwissenschaften. Es findet alle zwei Jahre an wechselnden Austragungsorten statt und wurde dieses Mal durch Großbritannien unter dem Motto ‚Illuminating Science Education‘ ausgerichtet. Im Mittelpunkt des Festivals steht in jedem Jahr der Austausch gelungener Unterrichtsideen, um europaweit Schüler für Naturwissenschaften zu begeistern. In den vergangenen Jahren fand das Festival in Berlin, Kopenhagen und den Grenzstädten Frankfurt (Oder) und Słubice statt. 2017 ist Ungarn Gastgeber des Festivals.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen