Anja Fischer holt zweimal Bronze

 Siegerehrung im Mixed-Team. Gold geht an das Team Italien mit Claudia Lercher und Giovanni Pezzi (Mitte), Silber an Team Deutsc
Siegerehrung im Mixed-Team. Gold geht an das Team Italien mit Claudia Lercher und Giovanni Pezzi (Mitte), Silber an Team Deutschland II mit Kerstin Schmidt und Sven Müller (links) und Bronze an Deutschland II mit Anja Fischer und Dominik Hermle (rechts). (Foto: pr)
Schwäbische.de

Mit zwei dritten Plätzen ist Sommerbiathletin Anja Fischer von der Veranstaltung der Target-Sprint-World-Tour in Luzern zurückgekehrt. Im Allmend-Stadion in Luzern gewann sie sowohl im Mixed als auch im Einzel eine Bronzemedaille. Im Einzel besiegte sie dabei im ersten von zwei Läufen sogar die Weltmeisterin. Erstmals gastierte die Serie in der Schweiz.

Am ersten Tag standen die Entscheidungen im Mixed an. Ein Team besteht jeweils aus einer Frau und einem Mann. Beide Teammitglieder müssen jeweils zweimal auf die 400 Meter lange Strecke. Es beginnt zunächst die Sportlerin mit einer Laufrunde und anschließender Schießeinlage, danach erfolgt der Wechsel. Der männliche Starter absolviert ebenfalls die Laufstrecke und die Schießeinlage, ehe er an seine Teamkollegin wieder übergibt. Der Ablauf wiederholt sich ein weiteres Mal, so dass der männliche Sportler letztlich ins Ziel läuft.

Die Teams mussten vormittags und nachmittags je einen Lauf absolvieren. Anja Fischer von der Schützengilde Ennetach war mit Dominik Hermle (SC Gosheim) für das Team Deutschland II nominiert. Im ersten Lauf landete das Team Fischer/Hermle knapp fünf Sekunden hinter dem favorisierten Team aus Italien. Nachmittags dominierte das erste Team Deutschlands in der Besetzung Kerstin Schmidt und Sven Müller. In der Addition beider Läufe lag am Ende Italien I vor Deutschland I, auf Platz drei folgte Deutschland II mit Anja Fischer und Dominik Hermle.

Am zweiten Tag wurden die Einzelwettkämpfe bei nahezu tropischen Temperaturen ausgetragen. Die Athleten mussten wieder zwei Wettkämpfe absolvieren. Bei den Frauen stellte sich schnell heraus, dass es zwischen der Italienerin Claudia Lercher und den deutschen Starterinnen Kerstin Schmidt, Madlen Guggenmos, Jana Landwehr und Anja Fischer zu sehr schnellen, äußerst spannenden Wettkämpfen kommen würde.

Im ersten Lauf stellte Anja Fischer mit 4:39,74 Minuten erneut ihre derzeit außerordentliche Form unter Beweis, erzielte eine persönliche Bestleistung und lagerstmals vor Weltmeisterin Kerstin Schmidt. Allerdings war Junioren-Weltmeisterin Madlen Guggenmos 3,33 Sekunden schneller als Fischer. Claudia Lercher lag 8,44 Sekunden vor ihr, sodass Lercher siegte, vor Guggenmoss und Fischer.

Nachmittags zeigte dann Kerstin Schmidt ihr Können und siegte vor Anja Fischer, die in 4:42,83 Minuten ins Ziel kam. Die Addition beider Läufe ergab dann, dass die Italienerin Claudia Lercher in einer Gesamtzeit von 9:16,94 siegte. Silber ging in 9:21,88 Minuten an Kerstin Schmidt. Ganze 68 Hundertstelsekunden dahinter landete Anja Fischer in 9:22,56 Minuten auf Rang drei. Madlen Guggenmos wurde Vierte in 9:40,45 Minuten.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie