Gabor Toth punktet beim Sieg in Donzdorf doppelt für die TTF Altshausen. Die Tischtennisfreunde schnuppern nach dem Erfolg am O
Gabor Toth punktet beim Sieg in Donzdorf doppelt für die TTF Altshausen. Die Tischtennisfreunde schnuppern nach dem Erfolg am Oberligaaufstieg. (Foto: Archiv- Karl-Heinz Bodon)
Sportredakteur

Die Tischtennisfreunde Altshausen haben weiter fest die Oberliga im Blick. Am Sonntag siegten Petr Ocko und Co., im Spitzenspiel der Tischtennis-Verbandsliga, in der Halle des Spitzenreiters TG Donzdorf fast sensationell mit 9:5 und sind nun punktgleich mit Oberligaabsteiger TG Donzdorf auf Rang zwei. Nur die Matchbilanz trennt die beiden noch.

Dabei sah es nach den Doppeln überhaupt nicht nach einem Sieg des Tabellenzweiten aus. Nur Petr Ocko und Damian Zech hatten als einziges Altshausener Duo ihre Partie gewonnen. Ocko/Zech besiegten das Donzdorfer Duo Mann/Theiß mit 3:1 Sätzen, mit 11:9, 4:11, 11:9 und 11:8. In vier Sätzen unterlagen Toth und Jagst - der erneut einsprang - gegen Sitak/Schrag, während Blanar/Novotny gegen Schröter/Binder nur knapp an einem Punkt vorbeischrammten. Am Ende siegten die Donzdorfer in fünf Sätzen und hatten im fünften Satz in der Verlängerung, mit 14:12 das bessere Ende für sich.

In den Einzeln stellte zunächst der Donzdorfer Andriy Sitak das Duell der beiden Spitzenmannschaften auf 3:1. Er besiegte Altshausens Nummer zwei, Damian Zech. Allerdings zwang Zech Donzdorfs Spitzenspieler zweimal in die Verlängerung. Sitak siegte schließlich mit 9:11, 12:10, 15:13 und 11:3. In der Hinrunde hatte Zech Sitak die bislang einzige Saisonniederlage beigebracht und den Ukrainer besiegt. Im zweiten Einzel besiegte Altshausens Spitzenspieler Petr Ocko Donzdorfs Schrag in drei glatten Sätzen, mit 11:7, 11:5 und 11:6. Mann stellte gegen Frantisek Blanar mit 11:8, 7:11, 11:8 und 11:6 den alten Abstand wieder her und brachte Donzdorf mit 4:2 in Front. Doch dann wendete sich das Blatt: Gabor Toth (3:2 gegen Schröter), Petr Novotny (3:2 gegen Theiß) und Routinier Wolfgang Jags (3:1 gegen Binder) sorgten für eine 5:4-Halbzeitführung der TTF Altshausen. Dabei lieferten sich Toth und Schröter den längsten Satz des Tages. Der erste Durchgang ging mit 17:15 an den Altshausener, der die Partie mit 17:15, 9:11, 7:11, 11:9 und 11:8 für sich entschied und sich dabei auch von einem zwischenzeitlichen 1:2-Satzrückstand nicht beirren ließ. Ebensowenig wie Petr Novotny, der gleich zweimal gegen Theiß zurücklag, die Partie aber mit 6:11, 12:10, 8:11 und zweimal 11:7 für sich entschied, ehe Wolfgang Jagst einen Sieg mit 5:11, 11:9, 11:9 und 14:12 folgen ließ.

Im Spitzeneinzel musste sich dann Petr Ocko dem Donzdorfer Spitzenspieler Andriy Sitak mit 3:11, 8:11, 5:11 geschlagen geben und dabei gegen den 32 Jahre alten Ukrainer, der derzeit 1357 Ranglistenpunkte aufzuweisen hat, chancenlos war. Doch Altshausen punktete danach gleich viermal in Folge zum Sieg. Damian Zech (3:1 gegen Schrag), Gabor Toth (3:0 gegen Mann), Frantisek Blanar (3:0 gegen Schröter) und Wolfgang Jagst (3:1 gegen Theiß) machten mit teilweise deutlichen Siegen alles klar.

Nur die Matchbilanz trennt beide

Die Tischtennisfreunde Altshausen sind in der Verbandsliga nun punktgleich mit der TG Donzdorf. Beide Mannschaften haben 19:3 Punkte auf dem Konto. Sie trennt derzeit nur die Matchbilanz, die noch für die TG Donzdorf spricht. Trotzdem stoßen die Tischtennisfreunde Altshausen mit dem Sieg in Donzdorf das Tor zur Oberliga Baden-Württemberg, der fünfthöchsten Spielklasse in Deutschland, auf. Der Meister steigt direkt in die Oberliga auf, der Zweite muss in die Relegation. Beide Mannschaften haben noch sieben Spiele zu absolvieren.

Dagegen scheint das 8:8 der zweiten Mannschaft beim Vorletzten Weil der Stadt zu wenig im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsklasse.

Die dritte Mannschaft belegt nach einem 9:4-Sieg in Kißlegg Rang vier in der Bezirksliga, die vierte Mannschaft ist Dritter in der Kreisliga B, genauso wie die fünfte Mannschaft in der Kreisliga C.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen