Altheim-Waldhausen hat den Klassenerhalt vor Augen

Lesedauer: 3 Min
 Holger Haile
Holger Haile (Foto: Archiv: Thomas Warnack)
Sportredakteur

Die Luftpistolenschützen des SV Altheim-Waldhausen bestreiten an diesem Wochenende, 8./9. Dezember ihr vorletztes Wettkampfwochenende in der Luftpistolen-Bundesliga Süd. In Waldenburg treffen die Schützen um Andreas Riedener, Holger Haile und Co. am Samstag, ab 17.30 Uhr, zunächst auf den Tabellennachbarn Murrhardt-Karnsberg und am Sonntag, um 10 Uhr, auf den Tabellenführer Ludwigsburg. Einen wichtigen Schritt zum Klassenerhalt könnte der SV Altheim-Waldhausen bereits am Samstag gegen das punktgleiche Murrhardt-Karnsberg machen. Beide Mannschaften haben 4:10 Punkte. Siegt Altheim-Waldhausen, haben die Altheimer das rettende Ufer bereits erreicht und ein weiteres Jahr in der 1. Bundesliga Süd ist sicher, auch weil sich im Parallelduell der beiden punktelosen Mannschaften Peiting und Ötlingen in Hambrücken die Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt die Punkte gegenseitig wegnehmen. Nur der Sieger dieses Duells darf hoffen, den Verlierer des Duells Altheim-Waldhausen - Murrhardt-Karnsberg noch abfangen zu können, auch weil Peiting und Altheim-Waldhausen am letzten Wettkampftag direkt aufeinandertreffen. Altheim-Waldhausen steht gegen Murrhardt-Karnsberg vor einer schwierigen Aufgabe, denn die Murrhardter Schützen auf den Positionen eins bis fünf haben durchweg einen höheren Schnitt als ihre Altheimer Konkurrenten. Da aber der US-Amerikaner Jason Turner, der die Meldeliste der Murrhardter anführt, in dieser Saison noch keinen Wettkampf bestritten hat und auch Wolfgang Renner erst in drei von acht Wettkämpfen für die Murrhardter antrat, könnte der Ausgang des Wettkampfs vor allem dank der Positionen drei bis fünf offen sein. Dagegen wartet am Sonntag der Tabellenführer Ludwigsburg mit dem isländischen Star der Liga, Asgeir Sigurgeirsson. Derweil haben noch acht Clubs Chancen auf das Finale in Paderborn, doch in sechs Begegnungen treffen sie an diesem Wochenende aufeinander. Es gibt Big-Points, um unter die besten Vier zu kommen und wahre Mega-Points, um am Ende Platz eins oder zwei zu belegen und so die beiden Überflieger aus dem Norden gleich zum Auftakt des Finalwochenendes zu vermeiden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen