Schneller zur Impfung mit der Impftermin-Ampel

Schneller zur Impfung mit der Impftermin-Ampel
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Schneller zur Impfung mit der Impftermin-Ampel (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Regio TV

“Wie ein Sechser im Lotto”, so hatte der allererste Impfpatient im Kreis Ravensburg sein Glück beschrieben, so früh geimpft zu werden.

“Wie ein Sechser im Lotto”, so hatte der allererste Impfpatient im Kreis Ravensburg sein Glück beschrieben, so früh geimpft zu werdenDoch dieses Glück haben nur wenige. Viele Menschen aus den Risikogruppen müssen sich lange gedulden, um endlich geimpft zu werden. Die neue Impftermin-Ampel auf der Webseite der Schwäbischen Zeitung soll weiterhelfeneinen freien Termin in der Region zu finden. Wir haben nachgefragtwie Sie mithilfe der Impftermin-Ampel vielleicht doch schneller als gedacht zu Ihrer Impfung kommen können 

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Sparschwein auf Werbematerial und Informationsbriefen zur Riester-Rente: Der Bund der Versicherten befürchtet fatale Konsequenze

Riester-Rente steht vor dem Aus: Dramatische Rentenkürzungen drohen

Eine kleine gesetzliche Änderung sorgt für Wirbel. Das Bundesfinanzministerium (BMF) will den Garantiezins bei Lebensversicherungen vom 1. Januar 2022 an absenken. Statt bisher 0,9 Prozent dürfen die Anbieter ihren Kunden nur noch 0,25 Prozent zusagen.

„Die Anpassung leistet einen wichtigen Beitrag, im Interesse der Versicherten die langfristige Stabilität der Lebensversicherung zu unterstützen“, erläutert eine Sprecherin des BMF. Die Verordnung dazu werde in den nächsten Tagen veröffentlicht.

Corona-Schnelltests

Corona-Newsblog: RKI registriert 29.426 Neuinfektionen und 293 neue Todesfälle

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 33.300 (396.512 Gesamt - ca. 354.200 Genesene - 9.007 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.007 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 165,3 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 257.900 (3.073.

„Natürlich findet man mehr Infizierte, je mehr man testet“, sagt Susanne Dietterle vom Landratsamt. Und das sei auch gut so.

Inzidenzwert im Ostalbkreis bei beinahe 200 – Wie ernst ist die Lage?

In Aalen steigen die Infiziertenzahlen immer weiter. Mittlerweile (Stand Mittwoch) sind 352 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Zudem steigt der Inzidenzwert im gesamten Ostalbkreis. Laut Lagebericht des Landesgesundheitsamts liegt dieser aktuell bei beinahe 195. Doch woran liegt’s? Michael Häußler hat beim Landratsamt angefragt und Antworten von Pressesprecherin Susanne Dietterle erhalten.

Frau Dietterle, die Zahlen in Aalen steigen immer weiter.