"Lasst uns nicht im Regen stehen"

Lasst uns nicht im Regen stehen
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
"Lasst uns nicht im Regen stehen" (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Regio TV

Um auf die prekäre Situation der Gastronomie im Landkreis hinzuweisen, haben die Kreisräte des DEHOGA Ravensburg in dieser Woche vor dem alten Schloss in Amtzell mit einer Aktion nach dem Motto...

Um auf die prekäre Situation der Gastronomie im Landkreis hinzuweisenhaben die Kreisräte des DEHOGA Ravensburg in dieser Woche vor dem alten Schloss in Amtzell mit einer Aktion nach dem Motto “Lasst uns nicht im Regen stehen” aufmerksam gemacht und dieses in Bild und Ton festgehalten

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Die neue Kultusministerin in Baden-Württemberg Theresa Schopper.

Kultusministerin: „Jugendliche sollen mal wieder rumknutschen können“

Sie hat keine einschlägige Erfahrung im Bildungsbereich, nun ist sie Baden-Württembergs erste grüne Kultusministerin. Die Bayerin Theresa Schopper (60) übernimmt das Amt von der gescheiterten CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann, die der Politik den Rücken kehrt. Corona-Pandemie, Bildungslücken, digitaler Unterricht: Auf Schopper wartet viel Arbeit. Was sie als erstes anpacken will, hat sie Kara Ballarin erklärt.

Frau Schopper, warum sind sie die Richtige an der Spitze des Kultusministeriums?

Mit der Kooperation mit einem niederländischen Unternehmen geht Claas bei Automatisierung und Digitalisierung einen Schritt weit

Kooperation mit Start-Up: Claas entwickelt einen Feldroboter

Claas macht einen weiteren Schritt in Richtung autonom fahrende Landmaschinen. Das Unternehmen informiert am Mittwoch über eine Kooperation mit AgXeed B.V. in den Niederlanden. Dieses Unternehmen zählt zu den führenden Unternehmen in Europa bei intelligenten, nachhaltigen und vollständig autonomen Systemen.

Claas ist per Minderheitsbeteiligung bei dem Start-Up eingestiegen. Der Vertrieb des Landmaschinen-Roboters AgBot sowie die Nutzung gemeinsamer Schnittstellen und Plattformen ist für das kommende Jahr geplant.