Schokohasen in allen Größen beim Ostermarkt in Wolpertswende

Lesedauer: 2 Min
 Timo, Alissa und Miriam sind schon lange vor Ostern fündig geworden: Sie haben sich mit Schokohasen, wie es größer kaum geht, e
Timo, Alissa und Miriam sind schon lange vor Ostern fündig geworden: Sie haben sich mit Schokohasen, wie es größer kaum geht, eingedeckt. (Foto: Gerhard Tempel)

Sturm und Regen sind gewichen, schneebedeckt leuchten die Alpengipfel in der Frühlingssonne – es ist wieder Ostermarkt in Wolpertswende, wie immer am zweiten Fastensonntag. Und das bereits zum 18. Mal. Gut 40 regionale Aussteller verwandelten die Panoramahalle zur reich dekorierten Messehalle. Vom Keller bis ins Dachgeschoss, selbst im Freien auf dem Vorplatz verlockten altbekannte, aber auch neue Stände die Besucher. Viele standen vor der Aufgabe das richtige Ostergeschenk zu finden. Soll es ein geflochtener Kranz sein oder lieber ein buntes Osternest? Die Auswahl war riesig: süße Schokohasen in allen Größen, kunstvoll bemalte Ostereier, Floristik und weiteres Kunsthandwerk. Neu war der Zuckerbäckerstand, wo Benjamin Gut Hasen und „Schlotzer“ in traditionellen Formen goss.

Wer sich nicht entscheiden konnte, nahm Platz und ließ sich bewirten, die Wolpertswender Ministranten bedienten. Fastenzeit ade – aber die gilt ja wohl nicht am Sonntag! Die Kirchengemeinde St. Gangolf hat den Markt organisiert und spendet den Erlös zum Teil für ein Missionsprojekt und verwendet ihn zugunsten der Kirchendachsanierung von St. Gangolf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen